Seid ihr nicht ein bisl crazy in der Birne mit dem Gehabe? 

Entschuldige, aber das ist ja Mittelalter. Bei allem Verständnis für religiöse Gefühle aber das fährt ja ab bei euch. 

...zur Antwort

Verliebt in eine Chatbekanntschaft?

Hallo ihr lieben,

ich habe ein großes Problem. Ich habe am 24.11.2015 einen netten jungen Mann kennengelernt. Es hat zwischen uns sofort gepasst. Wir schreiben jeden Tag, teilen einfach alles miteinander. Es ist, als ob wir uns schon ewig kennen. Da er derzeit studiert, und kurz vor seinen Klausuren steht, hat er definitiv keine Zeit für ein Treffen. Uns trennen ca 90km. Ich habe dafür allerdings auch Verständnis, denn er sichert sich so seine Zukunft. Also haben wir uns auf ein Treffen am 20.12.2015 geeinigt.Wir werden uns auf einem Parkplatz treffen, dann gemeinsam mit der S-Bahn in die Stadt fahren und auf den großen Weihnachtsmarkt gehen. Jetzt habe ich allerdings ein Problem. Ich befürchte, dass ich etwas zu viel für ihm empfinde zu diesem Zeitpunkt. Wenn er schreibt bekomme ich sofort Schmetterlinge in den Bauch und bin ganz hin und weg. Meine Mutter sagte bereits, dass ich nur noch am Grinsen bin wenn ich das Handy in der Hand habe. Ich genieße die Zeit mit ihm, wen auch nur virtuell, sehr. Er weiß dass ich für eine Beziehung mit ihm bereit wäre. Er sieht es genauso. Er selbst sagt, dass er hofft, dass es nach unserem Treffen zu einer Beziehung kommt. Sollte es warum auch immer nicht funken, versuchen wir auf jeden Fall den Kontakt aufrecht zu erhalten. Das hat er mir kürzlich eröffnet. Jetzt habe ich aber Angst, dass das alles nur eine große Seifenblase ist. Ich habe Angst, dass es nicht funkt und ich den Menschen, der perfekt zu mir passt verliere.

Ich habe von so vielen Menschen gesagt bekommen, hör auf dich zu verlieben die Seifenblase wird platzen und die Enttäuschung wird dir Wehtun. Aber wie verhindert man seine Gefühle? In meinen Augen ist es eine Unmöglichkeit. Vielleicht gibt es hier die eine oder andere Frau, die selbes erlebt hat und mir berichten möchte. Oder es gibt jemanden der mir ein paar nützliche Verhaltenstipps geben kann.

Bitte keine Miesmacherbeiträge wie, Er verarscht dich lass es sein oder Die Seifenblase wird sowieso platzen. Wenn doch, dann bitte auch mit einer vernünftigen Begründung.

LG Achhillis

...zur Frage

Ich denke auch: du setzt viel zu viel Erwartung hinein. Du hast das Paket ja gedanklich schon fix und fertig geschnürt. Wenn jetzt irgend etwas anderes passiert oder der Mann anders reagiert, wirst Du voraussichtlich enttäuscht sein. 

Außerdem habe ich bei Dir das Gefühl: Du verherrlichst einen Menschen bereits, bevor du ihn ausreichend kennst. Und 'ausreichend kennen' heißt, zumindest einige Zeit nicht nur chattend miteinander verbracht zu haben sondern real. Dh. so wie Du jetzt bist, so offenherzig und einladend, könnte er dich sogar einfach knallhart ausnutzen (-und da spreche ich auch aus eigener Erfahrung). Er nutzt dich dann so lange aus, so lange du nicht kapierst. Bei Dir genügen schon einige Chats und schon bist du zu begeistern. Glaubst Du nicht, dass Du Dich unter deinem Wert verkaufst? (in Wahrheit spreche ich da auch von mir - ich war auch immer offenherzig und statt zu fragen habe ich gegeben und wurde ausgenutzt nach Strich und Faden und habe es nicht mal kapiert). 

Gehe so dran: zuerst ist es eine Freundschaft und lass Raum dafür, dass auch mehr werden könnte. Aber lass ihn ein bisschen um dich werben. Männer brauchen das einfach - leider. Sie erkennen deinen 'Wert' nicht wenn sie nicht ein bisschen kämpfen mussten. Erst dann sehen sie: "Ups, die muss aber etwas wirklich Besonderes sein. Und ich habe es geschafft sie zu kriegen. Ich bin super." So denken Männer einfach. 

Wenn Du aber da schon losprescht, bevor er sich überhaupt traut, solche weiteren Gedanken zu spinnen und es 'kommt zum Äußersten' dann wird er dich einfach nicht so schätzen können. Und es wird deine Seifenblase platzen. 

Also: willst Du wirklich was von ihm dann mache es ihm nicht so leicht. 

...zur Antwort

Meine Eltern haben vor 17 Jahren ein Prefa Dach mit Kaltdach gemacht. Letzten Sommer hatten wir ein extremes Unwetter und starken Hagel, der Fassaden und Jalousien zertrümmerte sowie alle Prefa-Dächer in unserer Umgebung. Die Nachbardächer, die mit Tonschindeln und egal was anderem gedeckt waren, hatten kein Problem. 

Das Prefa Dach bekam zwar kein Loch (die Dachfläche ist sehr groß) aber die Schindeln haben sich so aufgeworfen bzw. verbogen, dass dazwischen Spalten von bis zu 2 cm entstanden. Weil wir in einer schneereichen Gegend wohnen, ist das schlecht. 

Die Haushaltsversicherung will nicht zahlen - sie sehen das als optischen Schaden und Prefa sowieso nicht. Die sagen, man müsste es nur niederbiegen. 

Unsere Erkenntnis: 'Stark wie ein Stier' stimmt nur wenn es regnet oder die Sonne scheint. Garantie von 40 Jahren - sinnlos. Jetzt habe ich sie nachgelesen - sie beschränkt sich fast nur auf die Farbe des Daches und Farbänderungen/-abplatzungen. Alles Augenauswischerei. 

...zur Antwort

Familiengeheimnis gelüftet, ich bin völlig aufgelöst

Hallo, Ich bin 14 Jahre und habe heute ein Familiengeheimnis erfahren. Meine Mama und ich waren vertieft in unsere Gespräche. Wir konnten endlich mal über unsere Gefühle, Wünsche und Gedanken reden. Plötzlich wurde meine Mama ganz still und macht den Eindruck, mir irgendetwas sagen zu wollen. Sie zögerte & sagte mir, ich weiß nicht, ob es richtig ist, es dir zu sagen. Du wirst bestimmt nicht darüber hinwegkommen. Ich hatte vor, es dir zu sagen, wenn du 18 bist. Ich aber blieb hartnäckig und wollte es unbedingt wissen. Meine Mama fing den Satz mit "eigentlich haben du und deine Schwester noch eine Schwester oder einen Bruder". Diesen Satz werde ich ab heute sicher nicht mehr vergessen. Meine Mama hatte ein Kind abgetrieben, als sie im 3. Monat Schwanger war und sie ist nach 17 Jahren immer noch nicht ganz darüber hinweg. Darauf hin bestand der Verdacht, dass meine Mutter keine Kinder mehr kriegen könnte. Aber dann bekam sie auf vollem Wunsch meine Schwester und mich. Und wir beide hätten den gleichen Papa gehabt, wie unser Geschwisterchen. Es hatte keinen besonderen Gründe, bis auf meinen Großvater, der darauf bestand, dass das Kind abgetrieben wurde. Und meine Mutter tat es. Mein Großvater redete meinem Vater ein, dass es eh nicht sein Kind sei. Dabei war es das. Mein Vater wurde meiner Mutter nicht misstrauisch, genaueres weiß ich aber auch noch nicht. Ich weiß nur, dass ich eigentlich eine Schwester oder einen Bruder hätte. Meine Mama meinte, ich soll mit niemandem darüber reden. Außer mit einer gut ausgewählten Freundin, der ich wirklich vertrauen kann. Das werde ich auch tun. Allerdings komme ich mit dem Gedanken nicht klar, dass da eigentlich noch jemand wäre. Dieser Moment hat eigentlich meinen kompletten Lebenseindruck um 180° gewendet. Ich dachte immer die Geschichte meiner Eltern wäre wie im Bilderbuch. Sie lernten sich kennen, heirateten und bekamen mich und meine Schwester. Aber jetzt erfahre ich das. Meine Mama sagte nachdem sie es mir gesagt hatte, sofort, dass sie es mir besser nicht hätte erzählen sollen. Ich habe gesagt, dass sie sich nicht den Kopf zerbrechen soll, weil es unnötig wäre, wenn sie es jetzt bereuen würde. Allerdings gebe ich ihr Recht, ich hätte es lieber nicht gewusst. Aber wer hätte schon wissen können, dass es sowas ist? Was soll ich denn jetzt eurer Meinung nach darüber denken? Eigentlich führe ich ein schönes Leben mit meiner Familie. Bis auf mein Psychisches Probleme, wie Panikattacken, ist mein Leben ganz in Ordnung. Aber ich habe Angst, dass durch dieses Thema mehr psychische Probleme dazu treffen.

...zur Frage

Hey, weißt du was ich denke: das ist bei vielen Eltern so. Ich habe einmal eine Freundin in eine Klinik begleitet und... da waren mehr Ehepaare als junge, verzweifelte Mädchen. Das kann ja auch bei fixen Paaren passieren, dass man (schon wieder, oder 'schon jetzt') schwanger wird. Nicht immer passt es oder irgendwie ... Das steht jedem Paar frei, sich so zu entscheiden! Das ist auch keine Katastrophe. Deine Mama liebt deinen Papa offenbar - daher tut es ihr noch immer weh dass sie das damals machte. Das ist besonders schön von ihr! Nur: das ist halt wie das Leben manchmal spielt. Verhütung ist auch nicht immer so einfach: Die Pille verträgt nicht jede Frau - bei vielen sinkt mit der Pille auch die Lust auf den Partner - irgendwie ist das absolut kontraproduktiv. Der Mann ist dann enttäuscht von seinem Mädchen, weil sie ihn jetzt nicht mehr will wo sie doch könnten. er versteht sie nicht. Irgendwann setzt sie die Pille ab ...  sie passen auf ... aber zack, es passiert doch weil man halt, wenn man jung ist oft mehrere Eisprünge in einem Monat haben kann. Oder manche Frauen vertragen die Spirale nicht ... also bitte, die Natur hat uns so gemacht, dass wir Babys kriegen so gut und so einfach wie möglich <3  Das ist schön, aber manchmal ist es schwer. Abtreibung gab es immer schon (früher war es nur viel riskanter für die Frauen). Es ist, bitte schimpf jetzt nicht, aber es ist irgendwie auch ein Mittel der Geburtenkontrolle. Was soll man machen: man hat im Leben vielleicht 1000x oder mehr Sex! Also, jetzt rechne mal aus wie wahrscheinlich da was passiert wenn die Wahrscheinlichkeit bei ca. 15% liegt? 

...zur Antwort

Ich finde, das kann man sowieso nur mit seinem Gewissen ausmachen. Man soll nicht so viele Tiere essen, wie wir das heute tun. Und Fische sind natürlich auch Tiere. Also, weniger Fisch, weniger Landtiere - dafür mehr hochwertige pflanzliche Öle mit Omega 3, viele verschiedene Nüsse, Hülsenfrüchte (wer kocht noch mit Kichererbsen, Linsen, etc.), Vollkorn - das schmeckt, ist gesund, bietet ALLE Nährstoffe und man kann die Tiere schonen - Fische und alle anderen auch. Was haltet ihr davon ;-) Und sagt mir nicht, dass das nicht geht. Es geht! Und es schmeeeeckt leeecker!

...zur Antwort