Macht es noch Spaß oder einen Sinn, heutzutage Lehrer zu werden? (Vor allem an Lehrer gerichtet)

Guten Tag, ich bin 17 und mache gerade mein Abi (11. Klasse). Es war schon immer mein Traum, Lehrer zu werden. Das wusste ich schon in der 8ten Klasse. Die Fächer haben zunächst variiert. Doch zeit 2 Jahren weiß ich, dass ich Latein- und Musiklehrer werden möchte. Um mein Traum zu verwirklichen, mache ich schon seit 2 Jahren eine klassische Ausbildung (Studienvorbereitung) in Klavier und Gesang. Das kostet mich sowohl in der Woche als auch am Wochenende sehr sehr viel Zeit und Konzentration... Zudem gebe ich Latein Nachhilfe und unterrichte schon an einer Grundschule Musik (Musik/ Keyboard Ag). Damit finanziere ich die Studienvorbereitung. Da ich noch so nebenbei die Schule mit meistens guten Noten meistere (meistens liegt mein Schnitt bei 1,6), habe ich bereits jetzt einen verdammt stressigen Alltag... Alles nur, um meinen Traum zu verwirklichen. Entsprechend motiviert bin ich auch, diesen Beruf mal auszuführen.... Doch in letzter Zeit bekomme ich so meine Zweifel, ob der Lehrerberuf tatsächlich noch gut ist. Vorab gesagt, mir geht es auf keinen Fall darum, ein gutes, sicheres Gehalt und viele Ferien zu haben, was ja das Motiv leider einiger Lehramtsstudenten ist.... Ich sehe einfach (vor allem bei den neuen 5er und 6er Klassen), wie respektlos die Schüler sind. Aber vor allem sehe ich das in der Grundschule, wo ich unterrichte: Ich schaffe es kaum ,den Stoff "durchzukriegen" und bin jedesmal frustriert deswegen, vor allem, wenn ich mir vorstelle, dass das später mein Lebensalltag sein könnte... Ja, es ist furchtbar, tausend mal für Ruhe sorgen zu müssen und kaum einer hört auf einen... Das Unterrichten habe ich mir anders vorgestellt (ok man muss sagen, dass ich hier von Grundschülern rede...). Ja, da ist mir der Gedanke an einen Beruf, wo man mit Erwachsenen zu tun hat eigentlich schon lieber.. (z.B. : die freie Wirtschaft)... Oder Pilot fände ich auch nicht schlecht... ABER dennoch würde ich gerne Lehrer werden.... Wie sieht es denn tatsächlich heutzutage aus beim Unterrichten. Ich meine vor allem an Gymnasien (ich möchte definitiv an ein Gymnasium gehen)? Macht es noch Spaß. bei der Schülerschaft zu unterrichten? Können Sie meine Angst und Situation verstehen? Würden Sie mir raten, vielleicht doch einen anderen Beruf zu ergreifen? Ich habe bislang meine ganze Schulplanung auf mein Berufswunsch abgestimmt und so viel Geld in die Musikschule investiert.. Lohnt es sich dann noch, "umzusteigen" ? Und ich weiß, dass das Latein und Musikstudium sehr schwer sein wird... lohnt es sich überhaupt für diesen Aufwand, dann später "so einen" Job auszuführen? Und ist es nicht "Talentverschwendung", wenn man so einen Durchschnitt hat, dann Lehrer zu werden (der Punkt kommt von meinen Klassenkameraden). Ich würde mich über jede ernst gemeinte Antwort freuen.

Musik, Beruf, Studium, Unterricht, Latein, Lehramt, Lehre, Lehrer
5 Antworten
Welcher Ausrede würdet ihr (als Mädchen) eher glauben?

Nun, seit ein paar Monaten schreibe ich schon mit einem Mädchen auf Facebook (wir beide sind 16). Und wir wollen uns dann bald auch mal treffen. Sie war jetzt die ganze Zeit im Urlaub und nun möchte sie sich treffen. Ich habe ihr auch gesagt, dass das ginge. Denn ich möchte mich ja auch treffen. Nur kann ich bis vor Ende der Ferien nicht, da ich noch unbedingt (wie schon lange versprochen) zu meiner Oma fahren muss, die schon lange auf mich wartet. Dann muss ich noch zu einen Freund, ein Referat für die Schule vorbereiten. Meine Mutter wollte auch mal mit mir seit langer Zeit in die Stadt (ich gehe meistens alleine). Und ich muss noch für ein Theaterstück lernen, wo ich direkt nach den Ferien die Klavierbegleitung machen muss (das sind 10 Stücke ,die ich spielen muss, davon sind 3 von Chopin und 2 von Mozart = ich muss lange und viel üben). Nun, ich denke, wenn ich ihr das so schreibe, denkt sie alles andere ist mir wichtiger als sie. Das stimmt nicht, es ist nur so, dass ich diese ganzen Dinge bislang immer vor mir hergeschoben habe.... Und nun ja, meine alternative Ausrede wäre, dass ich diese Nacht gebrochen habe und mich total schlecht fühle. Oder dass die Familie von der Freundin meines Bruders kommt und ich sie noch nie gesehen habe (was stimmt). Dieses Mädchen kann nur morgen oder übermorgen, daher muss ich dafür Ausreden suchen. Natürlich werde ich dann vorschlagen, mich nach den Ferien zu treffen. Aber was würdet ihr sagen: Die Wahrheit oder eine von den Ausreden und wenn dann welche Ausrede?

Mädchen, Beziehung, Freundin
20 Antworten
Wie kann ich ihr beim Eislaufen näher kommen?

Guten Abend, ich (16) habe nun schon seit 9 Monaten eine feste Tanzpartnerin (15). Ursprünglich kennen wir uns aus der Schule. Wir verstehen uns immer besser und besser (wir verbringen jeden Samstag zusammen, fahren zusammen zur Tanzschule und wieder weg, manchmal gehen wir dann noch in die Stadt). Ich habe mich sogar ein wenig in sie verliebt, vor allem weil wir uns wirklich in sehr vielen Dingen ähnlich sind. Wir waren letzten Sonntag nach der Tanzschule noch zusammen auf dem Weihnachtsmarkt und als ich sie fragte, ob wir in den Ferien wieder etwas zusammen unternehmen könnten, sagte sie direkt "Eislaufen" und dass sie fast die ganzen Ferien über Zeit hat (ich werde sie vermutlich beim Eislaufen auch fragen, ob wir bei ihr nicht mal einen Film gucken können oder sie mal zu mir kommen möchte...). Eislaufen ist überhaupt nicht mein Ding (Tanzen eigentlich auch nicht wirklich, ich mache das nur wegen der Tänze, die immer körperintensiver werden und ich dann ihre "weiblichen Attribute" relativ häufig spüre ;), auch weil wir uns ständig in den Armen liegen, uns kneifen, ärgern, lachen etc. Das macht mir einfach Spaß, weil das eine willkommene Abwechslung zum stressigen G8-Schulalltag ist), aber für sie mache ich es. Allerdings möchte ich dieses Treffen auch nutzen, um ihr wieder ein Stück näher zu kommen. Und jetzt seid ihr gefragt: Was kann ich machen, um ihr da wieder näher zu kommen, besonders beim Eislaufen? Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

Liebe, Beziehung, Eislaufen, Freundin, Partnerschaft
4 Antworten
Ist die Disco ein guter Ort, um eine Freundin zu finden?

Guten Abend. ich bin 16 Jahre und würde gerne ein Mädchen kennen lernen, welches eventuell auch meine Freundin werden könnte. Bislang habe ich versucht, meine Tanzpartnerin als meine Freundin zu "kriegen". Aber als ich merkte, dass sie mich nur ausnutzte, hat sich das erledigt. Nun normalerweise ist die Disco überhaupt nicht mein Fall (zu viel Alkohol, zu viel laute (widerliche) Musik, zu viele Menschen auf einen Platz, zu viele Checker (ihr wisst, wie ich das meine)). Nun da es relativ schwierig für jemanden, der auf dem Gymnasium immer einen Notendurchschnitt von 1.4 hat, eine Freundin in der Schule zu finden, muss ich auf so etwas ausweichen. Und meine Strategie lautet, dass ich einfach so viele, wie möglich anspreche und irgendwann wird ja wohl mal eine dabei sein, die ein bisschen Interesse zeigt. Natürlich muss mir auch die Person(also der Charakter) gefallen (das ist mir auch sehr wichtig), aber das werde ich dann ja im Gespräch herausfinden. Außerdem finde ich, dass es in der Disco einfacher wird jemanden anzusprechen, weil ich dort eh niemanden kenne, darüber hinaus ist es ja in dort offensichtlicher, dass dort viele sind, die auch einen Partner suchen. Das beruhigt mich irgendwie. Nun was denkt ihr, liege ich da richtig mit meinen Thesen? Muss ich mir wirklich so etwas antun oder sollte ich lieber wo anders jemanden suchen? Wie sind Eure Erfahrungen? Ich bitte um ernst gemeinte Antworten und bedanke mich für diese schon einmal im Voraus.

Liebe, Disco, Freundin
12 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.