Vater vollständig / komplett enterben, inkl. Pflichtanteil?

Hallo zusammen,

wie die Überschrift bereits vermuten lässt, pflege ich kein sehr gutes Verhältnis zu meinem leiblichen Vater. Ich bin 34 Jahre alt und habe ihn selber seit über 20 Jahren nicht mehr gesehen, worauf ich auch keinen Wert lege, da er primitiv, gewalttätig und mehrfach vorbestraft ist. Leider handelt es sich jedoch ausgerechnet bei dieser Person um meinen einzigen noch lebenden Verwandten, was nach deutschem Recht ja leider bedeuten würde, dass ihm im Falle meines vorzeitigen Todes ein Pflichtanteil meines Erbes zustehen würde. Das möchte ich um jeden Preis verhindern.

Im Jahr 1995 stellte mein Vater nach einem Streit mit meiner Mutter die Unterhaltszahlungen für mich komplett ein, wofür er anschließend auch rechtskräftig verurteilt wurde. Ein entsprechender Titel existiert. Leider hat das in der Praxis nur dazu geführt, dass er für mehrere Jahre komplett untergetaucht ist (ja, das geht in Deutschland offenbar leider erstaunlich einfach ...). Nun bin ich bei einer Netzrecherche auf den §2333, Abs. 1.3, BGB gestoßen:

------------------------------------------------------------------------------------------------

§ 2333 - Entziehung des Pflichtteils

(1) Der Erblasser kann einem Abkömmling den Pflichtteil entziehen, wenn der Abkömmling

1. dem Erblasser, dem Ehegatten des Erblassers, einem anderen Abkömmling oder einer dem Erblasser ähnlich nahe stehenden Person nach dem Leben trachtet,

2. sich eines Verbrechens oder eines schweren vorsätzlichen Vergehens gegen eine der in Nummer 1 bezeichneten Personen schuldig macht,

3. die ihm dem Erblasser gegenüber gesetzlich obliegende Unterhaltspflicht böswillig verletzt oder

4. 1wegen einer vorsätzlichen Straftat zu einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr ohne Bewährung rechtskräftig verurteilt wird und die Teilhabe des Abkömmlings am Nachlass deshalb für den Erblasser unzumutbar ist. 2Gleiches gilt, wenn die Unterbringung des Abkömmlings in einem psychiatrischen Krankenhaus oder in einer Entziehungsanstalt wegen einer ähnlich schwerwiegenden vorsätzlichen Tat rechtskräftig angeordnet wird.

(2) Absatz 1 gilt entsprechend für die Entziehung des Eltern- oder Ehegattenpflichtteils.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Frage lautet, ob ich mich darauf ggfls. beziehen könnte? Der Tatbestand der böswilligen Unterschlagung dürfte zweifelsfrei vorliegen. Aus dem Wortlauf des Paragraphen erschließt sich für mich leider nicht, ob dieser auch Anwendung findet, wenn das Vergehen, wie in meinem Fall, in der Vergangenheit liegt. Denn natürlich wäre mein regulärer Unterhaltsanspruch mittlerweile längst abgelaufen.

Und bevor die "Frag doch einen Fachmann!"-Forentrolle jetzt wieder mit den Hufen scharren ... Natürlich würde ich das ganze im Detail mit einem Notar besprechen. Mir geht es hier nur um eine erste Auskunft um zu erfahren, ob ich hier auf einen nützlichen Hinweis gestoßen bin.

Danke. :)

Recht, Erbe, Unterhalt, Familienrecht, Vater, BGB, Enterben, Paragraph, Pflichtanteil
6 Antworten
Sitzfläche Ledercouch neu beziehen lassen?

Hallo zusammen,

Ich besitze eine Zweisitzer Ledercouch (siehe Foto). Leider hat sich mittig auf der Sitzfläche, bzw genau zwischen den beiden Sitzhälften, nun ein großer Riss gebildet, welcher fast über die gesamte Tiefe der Couch geht. Das Leder war an dieser Stelle schon seit längerer Zeit ziemlich steif und matt. Jetzt ist es halt zum Riss gekommen. Die Ursache ist vermutlich, dass hier vor einigen Jahren mal meine Katze drauf uriniert hat und das Schlamassel leider erst nach einem Tag entdeckt wurde. Das ganze konnte also in aller Seelenruhe in das Leder einziehen. Den Geruch habe ich zwar mit einem Spezialreiniger wegbekommen, aber scheinbar ist entweder der Urin oder der Spezialreiniger dem Leder nicht so gut bekommen, so dass es über die Jahre steif und unbiegsam geworden ist.

Zum Glück lässt sich die Couch vollständig in ihre Einzelteile zerlegen, so dass man die Sitzfläche demontieren kann. Meine Frage wäre daher, ob es wirtschaftlich sinnvoll wäre, die Sitzfläche zu einem Sattler zu bringen und neu mit Leder beziehen zu lassen. Ich habe von derartigen Arbeiten leider überhaupt keine Ahnung und kann daher nicht einschätzen, mit welchen Kosten hier zu rechnen wäre. Könnt ihr mir hier eventuell einen Tipp geben? Danke.

Ps.: Ich könnte auch mit einem schwarzen Leder-Flicken leben, da ich die Couch sowieso nicht mehr bis in alle Ewigkeit behalten wollte. Aber zwei bis drei Jahre sollte sie eigentlich noch bleiben. Ich habe nur keine Ahnung, ob das technisch überhaupt machbar ist.

Möbel, Handwerk, Leder, Couch, Sattler, Sofa, Textil
2 Antworten
Anschlussbereich / Übergangsbereich Balkonboden zur Hauswand?

Hallo zusammen, wie bereits bei einer anderen Frage geschrieben saniere ich gerade den Bodenbelag meines Balkons. Das Baujahr des Hauses ist 1995.

Ich betone ausdrücklich, dass ich nur den Belag saniere, nicht den gesamten Balkon!!! Der Balkon ist 100% dicht.

Die Abdichtung des Balkons erfolgt über eine Lage Dachpappe. Diese schließt an der Hauswand mit einer Alu-Leiste ab (siehe Foto). In Richtung Balkongeländer "verschwindet" die Dachpappe unter dem Estrich. Der Estrich ist also bereits von der Abdichtung abgekoppelt. Habe ich zwar vorher noch nie so gesehen, aber da der Balkon von unten bereits seit 23 Jahren knochentrocken ist, gehe ich davon aus, dass dieses System seine Daseinsberechtigung hat. Nun aber zu meiner eigentlichen Frage:

Der Balkon war vorher mit Fliesen belegt. Am Übergang zur Hauswand der Estrich mit einer einfachen Silikonfuge ab. Diese kam zum Vorschein, als ich die Fliesen entfernt habe. Natürlich war die Fuge über die Jahre vollkommen porös geworden, so dass ich sie mit den Fliesen zusammen entfernt habe. Silikon ist an dieser Stelle ja sowieso nicht ganz korrekt. Daher habe ich die neue Fuge mit "MEM Gum-Dicht" gezogen und das ganze dann noch zur Sicherheit mit einer Schicht "MEM Dicht-Fix" überlackiert (siehe Foto). Ich bräuchte jetzt nur mal eine Einschätzung, ob das so OK ist, oder ob ich besser die gesamte Dachpappe bis zur Alu-Leiste mit der Dicht-Fix überstrichen hätte. Ich bin mir aktuell nicht ganz sicher, ob sich so noch Feuchtigkeit vom ungeschützten teil der Dachpappe hinter das Dichtfix ziehen kann. Noch hätte ich Zeit

nachzubessern, bevor das ganze kommenden Samstag unter einer Holzterrasse verschwindet. ;)

Danke.

heimwerken, Heimwerker, Handwerk, Abdichtung, Balkon, Dachdecker, dachpappe, Sanieren
3 Antworten
Horizontale Dehnfuge im Außenbereich schließen?

Hallo zusammen, wie bereits in einer anderen Frage erläutert, saniere ich gerade den Bodenbelag meines Balkons. Zum Thema Abdichtung des Wandanschlusses hat mir die Community schon geholfen, so dass ich hier eine geeignete Lösung finden konnte. Nun hat sich aber doch noch eine Frage ergeben:

Mein Balkon ist 6 Meter breit und hat daher mittig auf dem Boden eine Dehnfuge. Diese war "original", also 1995 lediglich mit Silikon aufgefüllt worden und dann wurde darüber gefliest. Auch wenn ich an dieser Stelle explizit erwähnen muss, dass der Balkon von unten knochentrocken ist, die Abdichtung also voll funktionsfähig gewesen zu sein scheint, ist Silikon nach heutiger Erkenntnis hier wohl nicht die beste Wahl, denn beim Entfernen der Fliesen hat die bereits brüchige Silikonfuge nicht sonderlich viel Widerstand geleistet. Ursprünglich wollte ich die Dehnfuge mit "MEM Gum Dicht", einem lösungsmittelhaltigen, silikonfreien Dichtmittel, auffüllen. Wenn ich genauer drüber nachdenke, bin ich mir aber nun nicht mehr sicher, ob dieses Produkt 100% für diesen Verwendungszweck geeignet ist.

Was würde sich idealerweise anbieten, um die Dehnfuge abzudichten?

Danke.

Ps.: Mir ist vollkommen bewusst, dass diese Bauform gemäß den aktuellen Richtlinien nicht mehr das Idealszenario darstellt, aber frei nach dem Motto "Never change a running system" denke ich mir, wenn es 23 Jahre lang mit einer Silikonfuge funktioniert hat, dann sollte es mit einer vernünftigen Dichtung doch wenigstens noch ein paar Jahre gutgehen, oder? ;)

heimwerken, Handwerk, abdichten, Abdichtung, Balkon, Sanieren, Silikon
1 Antwort