Firmenwagen Ja oder Nein?

Hallo zusammen, ich bräuchte einfach mal eine kleine Entscheidungshilfe, da ich mit dem Thema leider vollkommen unerfahren bin.

Ich bin teilweise im Außendienst tätig und kann aktuell auf einen Pool von Springer-Fahrzeugen zugreifen. Da sich mein Tätigkeitsgebiet in den letzten Monaten stark erweitert hat, hat mein Arbeitgeber mir nun angeboten, einen Firmenwagen zu bekommen. Privatnutzung und Benzin inklusive. Das Fahrzeug wäre ein aktueller VW Polo mit ordentlich Ausstattung (Ausstattungslinie "Highline"). Ich brauch keinen "Status-Benz" und wäre damit absolut zufrieden.

Unter Einbezug des geldwerten Vorteils, bzw. der 1% Regelung würde mich der Wagen 152 € von meinem Nettolohn kosten.

Privat fahre ich einen 22 Jahre alten BMW, der mir bisher immer treu war, nun aber auch langsam anfängt zu kränkeln. Das Thema "neues Auto" wäre daher vermutlich sowieso in absehbarer Zeit auf mich zugekommen ...

Ich bin halt trotzdem etwas hin und her gerissen. Natürlich wären Benzin-, Wartungs-, Reparatur und Versicherungskosten sowie die KFZ-Steuer für mich damit endgültig vom Tisch. Auch mein Bahnticket (mittlerweile alleine 100 €) mit welchem ich zur Arbeit pendel, wäre ich dann los. Auf der anderen Seite macht man sich aber natürlich schon abhängig vom Arbeitgeber und steht beim Firmenwechsel dann evtl. erst einmal ohne Auto da.

Wozu würdet Ihr mir raten?

Firmenwagen, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Auto und Motorrad
2 Antworten
Firmenwagen für Arbeitnehmer Vorteil oder Nachteil für Arbeitgeber?

Hallo zusammen, kurz zur Situation: Ich arbeite in einer Firma als einer von mehreren Mitarbeitern, welche teilweise im Außendienst tätig sind. Ich bin jedoch eindeutig am meisten im Außendienst unterwegs, da mein Aufgabenbereich die meisten Fahrzeiten beinhaltet. Bisher gab es für alle Angestellten insgesamt drei Springer-Fahrzeuge, welche täglich mehr oder weniger "spontan" aufgeteilt wurden. Je nach Terminlage halt.

Da nun demnächst wieder die Leasing-Verträge für alle drei Spinger-Fahrzeuge parallel auslaufen und ich, wie bereits erwähnt, sowieso die meiste Zeit eines der Fahrzeuge "blockiere", existiert aktuell die Überlegung, mir einen der dann neuen Pkw fest nach 1% Regelung als Firmenwagen zuzuschreiben. Natürlich dann auch mit Privatnutzung. Da ich mich privat ohnehin mittelfristig auch mit dem Thema "neues Fahrzeug" hätte aueinandersetzen müssen, passt mir das eigentlich ganz gut in den Kram.

Frage: Leider bin ich kein Fachmann in Sachen Steuern, etc. Da ich aber meinen "Marktwert" auch im Hinblick auf zukünftige Gehaltsverhandlungen ganz gerne einschätzen würde, wäre es für mich wichtig zu wissen, ob es für die Firma einen Vor- oder Nachteil darstellt, wenn das Fahrzeug im beschriebenen Szenario als mir fest zugeordneter Firmenwagen zum Einsatz kommt. Die Anschaffungs-, bzw. Leasingkosten wären hierbei ja identisch. Es kommt also nur auf die steuerlichen Gegebenheiten an.Oder kurz gefasst: Was käme die Firma billiger? Springerfahrzeug für alle oder mir fest zugewiesener Firmenwagen?

Danke!

Arbeit, Firmenwagen, Arbeitgeber, PKW, versteuern, Auto und Motorrad
2 Antworten
Kann man mich deswegen tatsächlich anzeigen (Youtube-Kommentar)?

Hallo zusammen, ein etwas komplexerer Vorganhg, aber ich versuche es kompakt zu halten:

Unter einem Youtube Video, welches vermeindliche Polizeigewalt zeigt (eine Frau wird von 4 Beamten verhaftet) war eine hitzige Diskussion entbrannt. Vorallem, da man den Anfang des Vorfalls nicht sah und daher niemand wissen konnte, warum die Frau überhaupt festgeommen wurde. Die Folge waren natürlich wilde Beschimpfungen gegen die Polizei. "Polizeistaat", "Gestapo", etc ... Parallel hatte ich auf Facebook, wo ebenfalls über den Vorfall diskutiert wurde, in mehreren (!) User-Kommentaren gelesen, dass der ursprüngliche Tatvorwurf darin bestanden haben soll, dass die Frau Flugblätter verteilt hatte, trotz entsprechendem Verbot in der Corona-Krise. Ich hatte darauf hin (kurz gefasst) kommentiert, dass man bitte beachten sollte, dass das Verteilen von Flugblättern der Verhaftung vorangegangen sei, bevor man diese als überzogen bezeichnet und die Polizei in Misskredit bringt. Kurz darauf meldete sich ein anderer User unter meinem Kommentar mit der Aussage, dass er Zeuge der Aktion gewesen wäre und meine Aussage falsch sei. Er würde mich jetzt wegen Verbreitung falscher Tatsachen anzeigen. Ich habe daraufhin noch geantwortet, dass ich seinen Hinweis respektiere und ich den ursprünglichen Kommentar löschen werde, da ich nun zwei Aussagen gehört habe, die sich jeweils ohne Beweise inhaltlich widersprechen, weswegen ich keine Position beziehen möchte und die Aussage zurücknehme. Das habe ich dann auch getan.

Auch wenn der Vorfall absolut banal ist, weiß ich leider trotzdem nur all zu gut, was für Spinner im Netz unterwegs sind und ich habe einfach keine Lust auf den Stress, der mit so einer Anzeige im Erfolgsfall vermutlich einher gehen würde. Daher meine Frage:

Kann man mich wegen so einer Banalität überhaupt anzeigen und wenn ja, wie stehen die Chancen, dass da tatsächlich was in meinem Briefkasten landet? Kleine Anmerkung noch: Natürlich bin ich bei Youtube nicht mit Klarnamen unterwegs. Ich wäre daher letztendlich nur über Youtube und in letzter Konsequenz über den Provider zu identifizieren.

Ps.: Natürlich ist mir mitterlweile bewusst, dass die Aussage in der Tat unüberlegt war, da ich ja ebenfalls keine zuverlässlichen Quellen hatte. Ich hatte mir aber nichts Böses dabei gedacht und mich nur über die verbalen Entgleisungen unter dem Video geärgert.

Internet, Youtube, Recht, Anzeige, juristisch, Medienrecht, Strafanzeige, Straftat, juristische frage
7 Antworten
Einstiegs 3D Drucker - Anet A8 oder Creality Ender 3?

Hallo zusammen, ich möchte mich mit dem Thema 3D Druck beschäftigen und habe mich schon etwas in das Thema eingelesen. Kurz vorweg: Ich habe mit diesem Themenbereich bisher keine Erfahrung, würde aber mal behaupten, dass ich keine zwei linken Hände habe.

In die engere Auswahl habe ich aktuell die beiden vorgenannten Drucker genommen, favorisiere aber den Ender 3. Einfach aus dem Grund, da er mir das durchdachtere Gesamtkonzept zu sein scheint. Beim A8 finde ich zum Beispiel diverse Berichte über Brandgefahr und billige Netzteile, die man nur durch das direkte Nachrüsten eines Mosfets umgehen kann. Bei einem Gerät, das unter Umständen mehrere Stunden unbeaufsichtigt arbeiten soll, eher suboptimal. Beim Ender 3 konnte ich auch nach intensivererer Recherche nichts zu diesem Thema finden und gehe daher davon aus, dass der Einbau eines externen Mosfets nicht notwendig ist. Wäre jetzt aber auch kein Drama, wenn.

Natürlich eher zweitrangig, aber der Ender 3 sieht zudem einfach eleganter aus. Dem A8 sieht man seine Bausatz-Natur ja schon relativ stark an. Auch im zusammengebauten Zustand. Wobei mich gerade der Bausatz schon irgendwie gereizt hätte. Ich finde sowas immer recht interessant. Andererseits würde der Drucker aber offen in meinem Arbeitszimmer stehen, wo etwas Optik natürlich kein Nachteil wäre.

Lange Rede, kurzer Sinn --> Welchen Drucker würdet Ihr mir empfehlen? Preislich tun sie sich ja nicht sonderlich viel. Den A8 habe ich im Netz für ab 100 € und den Ender 3 ab 135 € gesehen. Sofern der Ender 3 wirklich besser ist, wäre dieser Preisunterschied für mich akzeptabel.

Computer, Technik, 3D, Drucker, 3d-drucker, Filament
2 Antworten
Ordentlicher Übergang von Vliestapete auf Raufaser?

Hallo zusammen,

ich renoviere gerade die Diele meiner Wohnung. Hierbei habe ich eine Wand bis auf eine Höhe von 95 cm mit einer Holzvertäfelung verkleidet. Diese besteht aus lackiertem MDF und ist bereits fertig. Das ganze soll im fertigen Zustand mal so aussehen wie auf der beiliegenden Skizze. Die Arbeiten werden komplett von mir alleine durchgeführt.

Die Wand soll sich bewusst als Kontrast absetzen und über der Vertäfelung mit einer grauen Vliestapete tapeziert werden. Der Rest der Diele wird wieder eine handelsübliche, weiß gestrichene Raufasertapete erhalten.

Frage: Wie bekomme ich in den Ecken einen sauberen Übergang zwischen Vlies und Raufaser hin? Bei Raufaser kann man kleine Fehler in den Ecken ja bei Bedarf mit Maleracryl kaschieren. Profis mögen mir diesen Ansatz bitte verzeihen, aber ich bin halt nur Hobby-Heimwerker und habe es immer so praktiziert mit - meiner Ansicht nach - vorzeigbaren Ergebnissen. Da die Vliestapete ja bereits ihr fertiges Muster hat, wird das hier natürlich schwierig. Auch der Übergang von Vliestapete zu Holzvertäfelung macht mir sorgen. Diesen 100% sauber hinzubekommen wird sicherlich auch nicht ganz einfach. Mit Raufaser hätte ich auch hier einfach eine dünne Acrylnaht ziehen können, aber das fällt dann ja auch ins Wasser.

Kann mir hier jemand einen Tipp aus der Praxis geben? Danke.

Ps.: Bitte keine "Bekehrungsversuche" um mir die Raufaser auszureden. ;) Ich mag einfach keine glattgeputzten Wände wie sie heute modern sind. Zudem sind sie mir einfach zu anfällig. Gerade in einer Diele, wo man ja zwangsweise mal mit Einkaufstaschen oder Ähnlichem aneckt.

Ordentlicher Übergang von Vliestapete auf Raufaser?
Tapete, renovieren, tapezieren, Maler, Malerarbeiten, Rauhfaser, Vliestapete, Raufasertapete
2 Antworten
Sitzfläche Ledercouch neu beziehen lassen?

Hallo zusammen,

Ich besitze eine Zweisitzer Ledercouch (siehe Foto). Leider hat sich mittig auf der Sitzfläche, bzw genau zwischen den beiden Sitzhälften, nun ein großer Riss gebildet, welcher fast über die gesamte Tiefe der Couch geht. Das Leder war an dieser Stelle schon seit längerer Zeit ziemlich steif und matt. Jetzt ist es halt zum Riss gekommen. Die Ursache ist vermutlich, dass hier vor einigen Jahren mal meine Katze drauf uriniert hat und das Schlamassel leider erst nach einem Tag entdeckt wurde. Das ganze konnte also in aller Seelenruhe in das Leder einziehen. Den Geruch habe ich zwar mit einem Spezialreiniger wegbekommen, aber scheinbar ist entweder der Urin oder der Spezialreiniger dem Leder nicht so gut bekommen, so dass es über die Jahre steif und unbiegsam geworden ist.

Zum Glück lässt sich die Couch vollständig in ihre Einzelteile zerlegen, so dass man die Sitzfläche demontieren kann. Meine Frage wäre daher, ob es wirtschaftlich sinnvoll wäre, die Sitzfläche zu einem Sattler zu bringen und neu mit Leder beziehen zu lassen. Ich habe von derartigen Arbeiten leider überhaupt keine Ahnung und kann daher nicht einschätzen, mit welchen Kosten hier zu rechnen wäre. Könnt ihr mir hier eventuell einen Tipp geben? Danke.

Ps.: Ich könnte auch mit einem schwarzen Leder-Flicken leben, da ich die Couch sowieso nicht mehr bis in alle Ewigkeit behalten wollte. Aber zwei bis drei Jahre sollte sie eigentlich noch bleiben. Ich habe nur keine Ahnung, ob das technisch überhaupt machbar ist.

Sitzfläche Ledercouch neu beziehen lassen?
Möbel, Handwerk, Leder, Couch, Sattler, Sofa, Textil
2 Antworten