Ich finde das Wort "menstruierende" einfach zu schön. Die genderuierende toppen einfach alles.

...zur Antwort

Für HH kann ich das beantworten.

Es gibt keinerlei rechtliche Grundlage eine Kamera anmachen zu müssen. Habe ich mir eben gerade noch von einer Lehrerin erneut bestätigen lassen.

Wenn Du noch grünes Tuch überig hast, spann es hinter Dir auf und Du kannst bei fast jedem Konferenzsystem (wie Zoom, Temas o.ä.) da einen beliebigen Hintergrund drauf setzen.

Viel Spaß.

...zur Antwort

Dir Kripo darf nicht mitten in der Nacht mit einem Durchsuchungsbeschluß vor der Tür stehen. (Außer in ein ganz paar Ausnahmefällen, aber die stehen hier nicht zur Diskussion)

...zur Antwort

Sozialstunden gibt es eher im Jugenststrafrecht. Bei Dir würde, wenn Du nicht vorbelastet bist, das sang und klanglos eingestellt werden. Im schlimmsten Fall gegen Auflagen, aber das ist eher unwahrscheinlich.

...zur Antwort

Ich weiß es wirklich nicht ganz genau.

Hast Du damals freiwillig eine Telefonnummer angegeben, dann sollte die auch stimmen. Ansonsten bist Du nicht verpflichtet überhaupt ein Telefon zu haben.

...zur Antwort

Ja. Vermutlich schon. Hast Du den Comic noch? Dann kannst Du ihr den ja erneut schicken.

...zur Antwort

Schau doch ins StgB! Eine strafrechtliche relevante Bedrohung wäre es nur, wenn Du mit einem Verbrechen drohen würdest. "Ich bringe Dich morgen um" Das wäre es beispielhaft.

Drohung als solche kennt das Rechtssystem nicht.

...zur Antwort

Nein. Sie sind absolut unverhältnismäßig. Wenn ich, der sich über ein ganzes Jahr an alle Corona-Einschränkungen gehalten hat, heute Nacht noch einmal rausgehen möchte. In einer menschenleeren Umgebung. Das ist nichts weiter als Freiheitsberaubung. Was zur Hölle soll da Corona-Verbreitung stoppen, Ich bin alleine. Das ist nicht hinnehmbar. Warscheinlich darf ich jetzt nicht einmal den Müll rausbringen.

Langsam verstehe ich diese komischen Querdenker.

...zur Antwort

Kommt darauf an. Die geerbte Yacht für 10 Millionen darfst Du so weiterverkaufen. Kaufst Du 10 Lollis für 10 Cent das Stück auf, um sie für 15 Cent weiter zu verkaufen, brauchst Du ein Gewerbe.

Ist also gar nicht so einfach. Alles was Du häufiger und in Gewinnabsicht betreibst kann steuerrechtlich relevant werden. Gewerbe käme dann noch dazu.

...zur Antwort

Was denn nun?

"wenn zufällig die Person am Telefon das aufzeichnete das gespräch oder so?"

Ja, das ist verboten. Und im Regelfall als Beweismittel nicht verwertbar.

Wenn jemand einfach nur das auf laut gestellte Gespräche mithört, darf er durchaus als Zeuge aussagen. Warum auch nicht?

...zur Antwort

Alles wird sofort eingestellt. Strafrechtlich kann und darf da nichts passieren. Beide sind strafunmündig. Aber das Jugendamt wird sich die Geschichte mit ziemlicher Sicherheit mal ansehen.

Und die Vorladung ist ja wohl eine freie Erfindung, oder?

...zur Antwort

Ich kenne mich mit dem US-amerikanischen Rechtssystem nicht aus. Scheint mit unserem wenig gemein zu haben,

Hier wäre es so, dass einem Angeklagten daraus kein Nachteil erwachsen dürfte. Niemand muss sich hier äußern. Bestenfalls können Schuldeingeständnis, Reue, Wiedergutmachung schuldmildernd berücksichtig werden. (Wenn es nicht um Mord geht)

Keine Ahnung wie das in US-Amerika ist.

...zur Antwort

Es gibt kein Kleingewerbe. Das ist nur eine steuerrechtliche Sonderform. Das Fahrzeug wirst Du über 5 bis 10 Jahre allerdings absetzen dürfen.

Gewerbeanmeldung und Steuer haben nichts miteinander zu tun. Du meldest Deine Ausgaben und Einnahmen zum Jahresende beim Finanzamt an. Das Finanzamt wird nicht mit dem Gewerbeamt reden.

Sollte allerdings das Gewerbeamt mitbekommen, dass Du Dich nicht korrekt angemeldet hast, erwartet Dich im schlimmsten Fall ein Bußgeld.

Das gilt nicht wenn die Tätigkeit erlaubnispflichtig war. Dann wird das richtig heftig.

...zur Antwort

Nein. In der Regel sprichst Du da nur mit den Menschen der Jugendgerichtshilfe. Die können natürlich einen Täter-Opfer-Ausgleich befürworten. Dann müsstest Du dann später tatsächlich mit dem Opfer reden. Ist so selten nicht.

...zur Antwort

Könnte passieren, wenn Du in die USA einreist.

Ansonsten kannst Du hier in Deutschland nur nach deutschem Recht verurteilt werden. (Wenn es nicht gerade Völkermord o.ä. ist)

...zur Antwort