Ich glaube nicht, dass man sich vorher noch denkt "Dafür bekomme ich bestimmt 15 Jahre" oder so. Aber vielleicht tun das die Wenigsten..

...zur Antwort

Vielleicht sind ihnen kurze Haare nicht feminin genug und für das weibliche Geschlecht eher untypisch. Jeder hat einen anderen Geschmack und Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

...zur Antwort

Das ist jetzt hoffentlich ein Witz..

...zur Antwort

Höre niemals auf das, was die Leute hier so sagen. Jeder macht unterschiedliche Erfahrungen, niemand hatte den selben Lehrer noch die exakt gleichen Unterrichtsstunden. Frag am besten einen Physiklehrer aus der Oberstufe, der kann dir da am besten weiterhelfen.

...zur Antwort

Im H&M gibt es sehr ähnliche Brillen in den Farben gold und silber. Falls du nicht in der Damenabteilung fündig wirst, kannst du auch bei den Männern schauen, da gibt es die nämlich definitiv.

https://www.hm.com/de/product/53548?article=53548-A

...zur Antwort

Heutzutage macht man das mit Betäubungsmitteln, da gibt es also „nur“ postoperative Schmerzen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Beschneidung in einigen Ländern (zB. der Türkei) auch ohne Betäubung gemacht wird, und das tut natürlich sehr weh. Ein Grund, weshalb man in muslimisch geprägten Ländern für gewöhnlich im Kindesalter beschneidet.

...zur Antwort

Ernährung umstellen und gesunder ernähren, nur bestimmte Produkte benutzen und nicht ständig verschiedene verwenden, pH-hautneutrale Seife für das Gesicht benutzen, Feuchtigkeit spendenden Creme kaufen, Sport treiben, weniger Make-up auftragen, öfters mal an die frische Luft gehen, nicht an das Gesicht fassen.

Produkte, die ich dir empfehle:

Das eignet sich gut dafür, um die Poren vom Talg freizubekommen, ohne, dass die natürliche Schutzfunktion der Haut beeinträchtigt wird.

Das Rosenwasser wirkt unter anderem antibakteriell und ist in jeder Drogerie erhältlich (sehr zu empfehlen).

Das hier solltest du nur 1-2x die Woche anwenden, weil es eventuell deine Haut reizen könnte, falls du es zu oft benutzen solltest.

Hoffe, ich konnte dir helfen.

...zur Antwort

Made: The Movie, Fired Up!, Jennifer‘s Body, Glee, Girls United, Twilight

...zur Antwort

Harry Potter.

...zur Antwort

Berlin, London und Rom.

...zur Antwort

Deine Einstellung zum Alkohol finde ich sehr vorbildlich. Ich verstehe nicht, wie man freiwillig seinen Körper dermaßen vergiften kann.

Du solltest dir wohl andere Freunde suchen, die so ähnlich denken, wie du. Gibt genug Leute, die kein Alkohol konsumieren.

...zur Antwort

Handy-App runterladen (gibt Hunderte) und damit bei jeder freien Gelegenheit lernen (z.B. wenn du unterwegs bist oder irgendwo warten musst). Zusätzlich dazu, wie du es ja bereits tust, mit der fahrschuleigenen App lernen und die Theorieprüfung simulieren. Wenn du die Fragebögen besitzt, dann würde ich die auf jeden Fall benutzen und danach immer die Antworten checken (ich habe alle Fragebögen bearbeitet und das geht sehr schnell, sobald man damit anfängt). Lass dich auch von jemandem abfragen oder lerne mit einem Freund/einer Freundin zusammen.

Lerne auf gar keinen Fall ein paar Tage durch, weil das einfach zu viel Wissen auf einmal wäre. Lass dir etwas Zeit und beeile dich nicht unnötig und mach dir auch keine Sorgen bezüglich der Prüfung. Wenn du gut vorbereitet bist, hast du nichts zu befürchten. Viel Erfolg!

...zur Antwort
Anglizismen sollte man sich gar nicht erst angewöhnen

Einige Anglizismen sind für uns unumgänglich, wie zB. „Computer“ oder „T-Shirt“. Da verstehe ich auch, dass diese Anglizismen ständig benutzt werden müssen, weil sie sich in unserem Wortschatz fest etabliert haben und den meisten wahrscheinlich nicht mal ein deutsches Synonym dazu einfallen würde.

Allerdings verstehe ich nicht, dass immer mehr Anglizismen Einzug in unsere Sprache finden müssen (dazu sagt man ja heutzutage „Hype“), die man eigentlich gar nicht benötigt (zB. „Mailbox“, „Feedback“). Was diese Wörter betrifft, finde ich, dass die Existenz weiterer deutscher Begriffe gefährdet ist. Besonders schlimm trifft es die jüngere Generation, die mit diesen Begriffen aufwächst und deren Wortschatz schon mit Anglizismen überlaufen ist.

Die erzwungene Benutzung von Anglizismen empfinde ich als reine Wichtigtuerei.

...zur Antwort

Ich verstehe genau was du meinst, früher wurde ich auch von einer Lehrerin aufgrund meiner Herkunft unfair behandelt, obwohl ich mich im Unterricht mehr angestrengt hatte als einige meiner deutschen Mitschüler. Das ist nun mal so, von einigen Menschen wirst du einfach als „Ausländer“ abgestempelt. Aber es gibt auch viele, die überhaupt nicht so sind.

Ich würde sagen, dass du weiterhin höflich und freundlich zu deinen Lehrern bist. Ein positiver Eindruck ist extrem wichtig, weil sich Lehrer auch untereinander über ihre Schüler austauschen. Es gab sehr oft Momente, da wurde ich von Lehrern angesprochen, die ich nie im Unterricht hatte. Ich habe auch sehr häufig mitbekommen, dass sie Gutes über mich erzählt haben, obwohl sie mich gar nicht unterrichtet hatten.

...zur Antwort