Mein Vorschlag: Du stöpselst deine In-Ears einfach direkt ins X32. Das kann doch alles, was das QX1202 kann und noch ein gutes Stück mehr.

Wenn du das kleine Pult unbedingt verwenden willst: Grundsätzlich von einem X32-Ausgang an die Eingänge deines QX1202.

Wenn du einen genauere Beschreibung willst, dann brauch ich mehr Infos. Was willst du denn genau mit dem kleinen Pult machen? Alle Spuren einzeln raus ziehen und im kleinen noch mal mischen oder einen fertigen Mix vom X32 ziehen und einfach nur durchs Pult durch laufen lassen?

...zur Antwort

Das funktioniert leider nicht. USB-Mikros sind für den Betrieb direkt am PC gedacht und für sonst nichts. Andere Geräte wie ein Mischpult kannst du da nicht dazwischen schalten.

Aber brauchbare XLR-Mikros gibt es schon um die 50€, also keine so große Investition.

...zur Antwort

Ja, könnte an allem möglichen liegen. Da hilft nur einzelne Komponenten austauschen und schauen, ob es besser wird.

Bei Knistern wäre mein erster Verdacht die Kabel. Das XLR-Kabel schlecht verarbeitet, ein Wackelkontakt an der Lötstelle oä.

...zur Antwort

Hast du im Source-Kasten der roten "2-Tr / USB" Knopf gedrückt?

...zur Antwort

Schwer zu sagen, weil ist ja ein subjektiver Eindruck und lässt sich nicht einfach messen. Kommt immer drauf an, mit was man es vergleicht.

Von den Stabspielen hat das Marimba einen sehr weichen und auch vollen Klang. Also nicht ganz so schrill, wie z.B. ein Glockenspiel. Ob das jetzt trotzdem deinen Nachbarn stört, weiß ich natürlich nicht.

Aber so weit ich weiß ist es in gewissen Grenzen auch erlaubt ein Instrument zu üben. Dass muss der Nachbar dann hin nehmen.

...zur Antwort

Was meinst du mit Übersteuern? Kratzt und Scheppert? Das klingt stark nach Box kaputt. Membran gerissen oder so.

...zur Antwort

Der Fachbegriff dafür nennt sich Acht-Charakteristik. Einfach danach mal suchen. Ist bei USB-Mikros aber eher selten.

...zur Antwort

Wenn man Rauschen einfach so ausblenden könnte, dann wäre vieles so viel einfacher...

Noise-Gate: Schaltet das Signal komplett stumm, sobald keine Lauten Geräusche mehr da sind. Stellt also immer stumm, wenn gerade keiner ins Mikro redet, singt, spielt... Während du redest, ist das Rauschen natürlich immer noch da.

Rauschfilter: Versucht das Rauschen aus dem Signal zu filtern. Da das aber nicht so einfach ist und er noch alles mögliche andere mit raus filtert, leidet die Qualität meist sehr darunter. Bin ich kein Freund davon.

Das Beste ist es, wenn du die Ursache des Rauschens behebst. Also Geräte mit zu geringer Qualität ersetzt, symmetrische Verbindungen verwenden, Brummschleifen verhindern usw.

...zur Antwort

Grundsätzlich mal: Nein. Aber so ganz allgemein, ohne genaue Geräte zu kennen, lässt sich das nicht sagen.

Ich bin erst mal verwirrt, da weder das Lauchkey (Cool, gibt's das jetzt auch als Gemüse?^^) noch das Launchpad MIDI-Anschlüsse oder Klinken-Ausgänge haben. Oder hab ich da was übersehen?

MIDI-Anschluss: Über MIDI wird kein echter Ton oder Geräusch übertragen, sondern nur die Info "Taste 32 wurde gedrückt", "Taste 32 wurde wieder losgelassen", usw. Was dann mit der Info passiert, dass z.B. ein bestimmter Ton jetzt erklingen soll, das macht erst das Gerät dahinter, wie z.B. ein Computer oder Synthesizer.

Klinken-Ausgang: Ja, über Klinke werden normalerweise "echte Töne" übertragen. Aber genau deswegen haben die meisten Launchpads das nicht, weil dort ja keine Töne erzeugt werden. (siehe einen Absatz weiter oben)

Da in ein Mischpult aber nur echte/analoge Töne eingespeist werden können, funktioniert das direkt nicht.

Wenn du genaue Geräte nennst, kann ich evtl mehr sagen.

...zur Antwort

Um dir was wirklich passendes zu empfehlen, brauch ich noch ein paar Infos mehr.

  1. Was willst du damit machen? DJ oder Band oder...
  2. Was willst du alles dran anschließen? Auch einen PC?
  3. Gibt es irgendwelche Ansprüche, außer die Lautstärke zu regeln?
...zur Antwort

PC dazwischen schalten und in den Sound-Einstellungen einstellen: Aufnahmegeräte - Mikro auswählen - "als Wiedergabequelle verwenden" markieren

...zur Antwort

BentinOmmer hat es ja schon gut beschrieben: Hertz ist die Einheit, wie oft etwas pro Sekunde passiert. Z.B wie oft ein Ton pro Sekunde "hoch und runter" geht.

Aber was heißt das jetzt genau bei den Windows-Einstellungen? Was da abgegeben ist, ist die Abtastrate.

Was ist das genau? Das Mikro liefert ein ständiges (analoges) Signal an den Eingang der Soundkarte. Die Frage ist jetzt, wie häufig die Soundkarte das Signal in ihrem Eingang "checkt". Also wie häufig der Wert erfasst, übertragen und gespeichert wird. Bei 48000 Hz wird das Signal am Eingang 48000 Mal pro Sekunde gecheckt, bei 192000 Hz eben 192000 Mal pro Sekunde.

Was stellt man jetzt ein? Den Schalter auf Studioqualität zu stellen heißt noch lange nicht, dass dein Ton dann Studio-Qualität hat. Bei weitem nicht, sondern eben nur die Abtastrate ist wie im Studio. Da man den Unterschied , wenn überhaupt, nur ganz ganz ganz wenig hört würde ich das bei 48000 Hz lassen.

...zur Antwort

Ist auch nicht immer so. Drums werden auch öfter mal mit nur einem Overhead aufgenommen. Und die Praxis zeigt: Mit sehr guten Ergebnissen.

Der Drummer selbst hört seine Drums natürlich in Stereo, da er ja mitten drin sitzt. Für alle anderen (noch nicht völlig tauben) Leute, die nicht direkt vor dem Set stehen, hält sich der Stereo-Effekt auch in Real sehr in Grenzen. Ein Drumset ist ja bei weitem nicht so breit aufgebaut, wie es Stereo-Boxen z.B. sind. Daher lässt es sich ohne größere Verluste mit nur einem Mikro aufnehmen.

Bei Gitarren ist das etwas anders. Da sind nicht zwei Mikros um einen Stereo-Sound zu bekommen, sondern zwei Mikros um zwei verschiedene Sounds zu bekommen. Je nachdem, wo ich das Mikro aufstelle und wie ich es ausrichte, bekomme ich einen anderen Klang. Mit zwei Mikros kann ich also zwei verschiedene Klänge aufzeichnen und später am PC so zusammen mischen, dass es mir gefällt.

...zur Antwort

AriZona hat ja schon was zum Auskurieren geschrieben. Schonen und warten ist da die Devise.

Passiert dir das öfter ach viel singen? Dann könnte es evtl an deiner Technik liegen. Passiert einem recht schnell, dass man sich da die Stimme heiser singt, mit kleinen Fehlern in der Technik.

...zur Antwort

Haben ja schon ein paar Leute geschrieben: Profi-Bereich mit dem Budget? Das wird nichts.

Aber es liegt nicht nur am Geld. Selbst wenn du unbegrenzt Geld hättest und dir davon das beste Equipment kaufen würdest, bleibt noch ein großes Problem: "Habe nur wirklich null Erfahrung auf dem Gebiet". Was hilft gutes Material, wenn man es nicht bedienen kann?

Aber ich will dich nicht nur runter machen, sondern auch helfen. Für gute Hobby-Aufnahmen reicht das Budget gut aus. Ich empfehle dir gerne Equipment dafür. Dazu fehlen allerdings ein paar Infos:

  • Hast du einen Raum, in dem du aufnehmen willst? Wenn ja, was für einen?
  • Was willst du aufnehmen? Gesang, Sprache, Instrumente, wenn ja welche?
  • Für was willst du das machen? Deinen YouTube-Chanel, CDs von einer Laien-Band,...?
  • Hast du schon irgendein Equipment?
...zur Antwort