Wer haftet für einen Schaden den der Freund (6 Jahre) unseres Sohnes (7) unter unserer Aufsicht verursacht hat?

Hallo. Vor einigen Wochen waren wir mit unseren (erwachsenen) Freunden, unsern Sohn (7) und seinen Schulfreund (6) beim Essen. Wobei die Eltern des 6 Jährigen nicht dabei waren. In diesem Restaurant gibt es eine tolle und teure Kuckucksuhr, die unseren Jungen seit 7 Jahren fasziniert, die er aber immer nur angeschaut und noch nicht 1x berührt hat. Als mein Mann während des Restaurantbesuchs mit den Jungs zur Toilette ging, kamen sie an der Uhr vorbei und schauten sich diese kurz an. Leider zog dann der Freund unseres Sohnes ohne Vorankündigung an den Zapfen. Das ging so schnell, so schnell konnte mein Mann gar nicht reagieren.

Im Nachhinein hat sich herausgestellt, dass die Uhr dadurch kaputtgegangen ist und die Reparaturkosten 380 Euro betrugen.

Wir haben gehört dass die meisten Versicherungen für Kinder unter 7 Jahren nicht haften. Wobei es da auch noch auf die Reife des Kindes ankommen soll und der Junge und unser Sohn gehen beide schon in die 1. Klasse. D.h. dass es egal ist ob 6 oder 7, der andere Junge müsste eigentlich genauso wissen, dass man da nicht ziehen darf! Da das unser Sohn selbst als Kleinkind noch nie gemacht hat (Erziehungssache), konnten wir absolut nicht damit rechnen das so etwas passiert. Eine Verletzung der Aufsichtspflicht unsererseits lag auch überhaupt nicht vor, ganz im Gegenteil! Wir haben ja immer sehr gut auf die Kinder aufgepasst!

Die Eltern von dem Freund unseres Sohnes haben gar keine Haftpflichtversicherung und sie machten auch nicht den Eindruck dass sie sich in irgendeiner Form an den Schaden beteiligen würden.

Wir haben von mehreren Seiten den Tipp bekommen, dass wir unserer Haftpflichtversicherung melden sollen, es war unser 7 jähriger Sohn. Das kommt aber für uns absolut nicht in Frage, da es Versicherungsbetrug wäre und es unfair gegenüber unseres Sohnes wäre. Er war es ja auch nicht!

Jetzt wollen die Restaurantbesitzer bei ihrer Versicherung nachfragen.

Weiß jemand hier, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, das evtl. unsere Haftpflicht sich doch an den Schaden (legal) beteiligen könnte?

Wer haftet gesetzlich für den Schaden?

Natürlich lassen wir die Restaurantbesitzer nicht (allein) auf den Kosten sitzen. Wenn keine Versicherung den Schaden übernehmen will, dann wollen wir erst den Vorschlag machen dass jeder von uns 1/3 (also ca. 125 Euro) bezahlt. Zur Not bezahlen wir es auch komplett, weil uns hier viele kennen und wir uns nichts nachsagen lassen wollen. Obwohl es für uns eine sehr, sehr hohe Summe ist, wir überhaupt keine Schuld haben und soweit wir wissen vom Gesetz her meistens (leider) die Geschädigten für die ganzen Kosten aufkommen müssten!

Danke !

Kinder, Versicherung, Recht, Gesetz, Aufsichtspflicht, Haftpflichtversicherung, Schaden
14 Antworten
Ist eine Sprachheilschule auch für Kinder die nur besser deutsch lernen müssen?

Hallo. Der Sohn meiner Freundin ist 6 geworden und er soll dieses Jahr in die Schule. Diese Familie ist aus Bosnien. Sie sind erst seit ca.1 1/2 Jahren in Deutschland und der Junge spricht noch nicht so gut deutsch, es wird aber immer besser. Wir wohnen in Baden Württemberg, der Kiga hat zuerst eine Empfehlung ausgesprochen, dass der Junge in die Grundschulförderklasse gehen soll. Was ich persönlich gut finde weil er sich da noch 1 Jahr länger auf die 1. Klasse vorbereiten - besser deutsch lernen - und noch mehr sozial einbinden (Freunde finden) kann. Dies wollte die Familie nicht und sie hat ihm in die Regelschule eingeschrieben. Der Junge hat 1x die Woche Sprachförderunterricht (nur wegen der deutschen Sprache) und jetzt kam die Empfehlung ihn in eine Sprachheilschule zu schicken. Ich erfahre morgen genaueres, aber mich würde vorab interessieren ob da Kinder die nur noch nicht ganz gut deutsch sprechen hin kommen? Der Junge kann jeden Buchstaben ganz klar aussprechen, er lispelt oder stottert nicht. Er spricht schon lange perfekt bosnisch ohne grammatikalischen Fehlern! Nur deutsch muss er halt noch lernen und er hat nur 1-2 Freunde. Ich dachte immer, eine Sprachheilschule ist für Kinder mit sprachlichem Handikap? Mir kommt es fast so vor, als würde man ihn um jeden Preis nicht in die 1. Klasse gehen lassen wollen. Vielleicht ist ja dann ein zu hoher Ausländeranteil? Oder die Förderklassen und Sprachheilschulen sind nicht ausgelastet? Weiß hier irgend jemand genaueres Sprachheilschulen? Danke!

Schule, 1. Klasse, Ausländer, deutsche Sprache, Einschulung, Grundschule, Logopädie
2 Antworten
Schwiegermutter bietet allen etwas zum Essen an, nur der Schwiegertochter nicht! - TEIL 2

Hallo an Alle!

Ich habe den folgenden Text gestern hier reingestellt. Aufgrund der Antworten (vieln Dank dafür) und daraus resultierenden weiteren Fragen schreibe ich heute noch mal die Frage mit Ergänzung hier rein. Vielleicht fällt Euch noch was ein?

TEXT VON GESTERN (03.06.2012) Stellt Euch vor, Ihr habt eine Schwiermutter (mit der Ihr sonst gut auskommt), die z.B. einen Kuchen (oder ähniches) ihren Sohn, der Tochter und meist allen anderen hinstellt, nur Ihr werdet nichtmal gefragt. Und das passiert fast jedesmal! Etwas zum trinken bekomme ich immer, aber Essen nur bei spez. Einladung (1x jährlich an Weihnachten). Obwohl ich ihr immer extrem viel gebe, helfe und anbiete. Mir geht’s nicht ums Essen, ich würde meist eh’ ablehnen (sie hat mich aber von Anfang an nie gefragt). Mir geht’s nur darum, dass ich nicht wie Luft behandelt werden möchte. Mein Mann soll ihr auch nichts sagen, denn wenn sie mir etwas nicht gerne anbietet, will ich’s nicht! Heute hat mein Mann sie gefragt, ob sie nicht noch ein Stück Kuchen für mich hätte (er will mir auch immer was von seinem Stück abgeben), aber sie sagte nur zu ihn: „Nein, iss!“ Langsam empfinde ich es als Beleidigung und ich möchte bald nicht mehr hingehen! In Süd- und Osteuropäischen Ländern wäre das ein Grund diese Person nie wieder anzusehen... Was haltet Ihr davon?

ERGÄNZUG VON HEUTE (04.06.2012) –> Aufgrund der Antworten

Zur Rede stellen möchte ich sie nicht, denn dann würde ich von ihr gar nie mehr etwas annehmen wollen, da ich das Gefühl hätte, sie gibt mir nur was weil ich (oder mein Mann) ihr was gesagt habe(n). Zudem würde sie sich bestimmt rausreden, wie in etwa: „Sie kann doch was haben, wenn sie will“. Desweiteren gibt es meiner Meinung nach keine einzige passende Erklärung / Entschuldigung für dieses Benehmen. Oder fällt Euch ein sinnvoller Grund für dieses Verhalten ein?

Hinzuzufügen ist noch, dass es zwar bei mir am extremsten ist, sie aber auch mal bei Anderen das Anbieten auch mal „vergisst“ (nein, sie hat kein Altsheimer :-)). Gestört hat mich das immer, allerdingsIch dachte ich dass ihr Mann (mein Stiefschwiegervater) mit Schuld daran ist. Denn er hat sie oft niedergemacht und er war sehr geizig. Aber ihr Ehemann ist nun seit einigen Monaten tot und die Schwiegermutter hat sich nicht geändert. Auch nach der ganz offensichtlichen Situation von gestern mit dem Kuchen reicht es mir jetzt endgültig.

DANKE FÜR DIE ANTWORTEN!

Anstand, Benehmen, Gastfreundschaft, Höflichkeit, Knigge, Manieren, Umgangsformen, Verhaltensregeln
6 Antworten
Rundfunkgebühren doppelt bezahlen für eine Wohnung ganz ohne Multimediageräten?

Hallo! Wegen einem Kindergartenpatz haben wir unsere künftige Wohnung als Zweitwohnsitz angemeldet. In dieser Wohnung lebt jetzt mein Bruder in 2 Zimmern, den Rest renovieren wir. Ende dieses Jahres werden wir da einziehen und mein Bruder wird in ein Nebengebäude ziehen. Es ist die obere Wohnung meines Elternhauses. Meine Eltern wohnen unten und sowohl sie, als auch mein Bruder zahlen Rundfunkgebühren. Wir wohnen momentan noch in einem anderen Ort, wo wir alle unsere Gräte haben und auch unsere Gebühren zahlen. Unser Sohn soll ab dem 01.2015 mit fast 3 Jahren in einen Kindergarten, der sich ganz in der Nähe meines Elternhauses befindet und wir werden Ende 2014 umziehen. Ohne diese Zweitwohnsitzadresse würde man unser Kind da gar nicht aufnehmen. Wenn ich den Jungen in unserem jetzigen Ortskindergarten anmelde, müsste ich später tägl. 30 km fahren. Ich müsste auch meine tolle Arbeit (Beruf) die ich über 24 Jahre lang ausübt habe (bin noch bis 01.2015 in Elternzeit) kündigen, weil ja meine Eltern dann den Kleinen auch teilw. da (Kindi) hinbringen, bzw. betreuen wollen. Außerdem sind dort auch noch einige unserer Freunde angemeldet und wir wollten uns alle gegenseitig unterstützen... wie man sieht geht es bei uns um sehr viel!

Jetzt haben wir Post bekommen, wir sollen Rundfunkgebühren bezahlen, obwohl sich alle unsere Geräte NUR in unserer jetzigen Wohnung befinden. Im Schreiben steht wörtlich : "(...) Es ist nicht mehr entscheidend, ob und wie viele Rundfunkgeräte vorhanden sind. Pro Wohnung ist ein Rundfunkbeitrag zu zahlen. (...)"

Ich kann echt nicht verstehen wieso wir für etwas (doppelt) zahlen müssen, was noch nicht mal existiert. Wir haben in unserer künftigen Wohnung gar kein Gerät, demnach haben wir auch NIE geschaut. Außerdem zahlt ja mein Bruder für diese Wohnung schon, obwohl er sich nun auch schon seine neue Wohnung einrichtet.

Hat hier jemand diesbezüglich Erfahrungen gemacht und weiß was man da machen kann? D A N K E !!!

Fernsehen, TV, Kleinkind, Recht, Gesetz, Kindergarten, Rundfunkgebühren, Wohnsitz, Rundfunkbeitrag
8 Antworten
Gaaannnzzzz kurzes Halten auf dem Behindertenparkplatz?
  • Textvorschau -

Ich wollte heute leere Becher die ich zuvor beim Bäcker im Einkaufszentrum besorgt habe dort auch wieder entsorgen. Da mein kleiner Sohn geschlafen hat, bin ich auf einen Behindertenparkplatz gefahren um diese Becher in den Mülleimer (der nur 1m vom Pkw weg war) zu werfen. Das Ganze dauerte so 3 Sek. In dieser Zeit kam kein anderes Auto und es waren auch noch andere Beh. Parkplätze frei. Als ich ins Auto wollte kam ein Gutmensch daher, der mich beschimpfte. Er (Nichtbehindert) hörte nicht auf, obwohl ich ihn alles klar erklärte.

Ich habe nie im Leben auf einen Behindertenparkplatz geparkt und ich habe heute zum ersten mal überhaupt einige Sek. darauf gehalten. Natürlich respektiere ich auch alle gehandicapten Menschen. Es ist sogar so dass mir fast immer Kinderlose die Mutterkind Parkplätze wegschnappen und ich deshalb früher oft Scherzen vom langem Kindertragen bekam, aber deshalb beschimpfe ich doch niemanden!

Soweit ich weiß, darf ich auf einem Behinderten Parkplatz kurz halten, aber nicht parken. D.h. ich darf nicht länger als 3 min halten oder mein Auto verlassen. Das war ja bei mir nicht der Fall, da ich die Fahrertüre offen ließ, mein Kind im Auto schlief und ich in ca. 3 Sek nur 2 Schritte zum Mülleimer lief. Wenn man aussteigt und direkt beim Pkw bleibt, dann ist das doch noch kein verlassen des Fahrzeugs, oder? Weiß jemand hier wie das definiert wird oder hat jemand hier ähnliche Erfahrungen gemacht?

D A N K E !

Auto, Verkehr, Recht, Verkehrsrecht, Gesetz, Behindertenparkplatz, parken, Verkehrsregeln
11 Antworten
Mottoparty am 2. Geburtstag?

Wir sind eine Krabbelguppe wo die Kinder alle fast gleichalt sind. In ca. 20 Tagen werden mein Sohn und der Sohn meiner Freundin am gleichen Tag 2 <Jahre alt! Natürlich wollen wir alle zusammen feiern. Ehrlich, meine Freundin und ich sind da naiv, wir haben gedacht dass es reicht wenn wir schöne Snacks und tollen Kuchen machen. Programm haben wir gar nicht geplant, denn wir sind im Hobbyraum meiner Eltern und da gibt es neben den Billardtisch, Dart und Tischfußball für Erwachsene noch ein Trampolin, eine Rutsche, ein Zelt mit einem Bälle-Bad, ein Krabbeltunnel, eine Wippe, ein Kinderdart, Kindekegeln, eine Bosch- Werkstatt (mit viel Zubehör), eine Kinderküche (mit viel Geschirr), eine Parkgarage (mit vielen Autos), ein Rody (Hüpfpferd, ein Hüpfelefan und ein Hip-Hop Zebra, Mp3- Player und einen Kinderkasettenrecorder mit einigen Kinderliedern. außerdem gibt es noch kistenweise Spielzeug und einen großen Flachbildschirm- TV mit vielen Disney Filmen. Es gibt genügend Platz, Tische Stühle für Erwachsene und auch einige Hochstühle, sowie Kinderholztische mit Kinderbänken, bzw. Kinderstühlen. Es ist toll dekoriert und eine ganze Wand ist mit ca. 20 Zeichentrickfiguren (Tieren) bemalt. Wir denken, dass es in diesem Raum den 2 jährigen Kiids nicht langweilig wird. Nun hat eine andere Mama aus der Krabbelgruppe vorgeschlagen dass wir eine Motto Party machen sollen. Wir sollen uns alle und unsere Kinder als Clowns verkleiden. Als wir meinten dass unsere Kinder noch zu klein dafür sind (ja sie kennen Clowns, muss aber trotzdem noch nicht sein) reagierte diese "Mama" aus der Krabbelgruppe mit Unverständnis. Sie meinte ihr gleichaltriger Sohn versteht schon alles und wenn unsere dass nicht verstehen würden, wären sie sonst diesbezüglich zurückgeblieben...

Aber welchem Alter macht man denn sonst so meist Mottopartys? 2 ist doch noch viioieeeellll zu früh, oder?

Geburtstag, feiern, Kleinkind, Feier, fest, Mottoparty, 2 Jahre
3 Antworten
In einem Cafe Plätze mit Jacken und Taschen besetzten?

Kürzlich wurde ich von meiner Freundin überredet mit unseren 2 Kleinkindern in ein Cafe zu gehen, wo es nur einen Kindersitz gibt. Sie wollte unbedingt dahin und sie hat deshalb von vorherein freiwillig auf den Kindersitz verzichtet. Da es mir aber gesundheitlich schlecht ging (starke Augenentzündung) und ich deshalb nicht in der Lage war meinem Sohn hinterherzuspringen, bin ich (ausnahmsweise) nur unter der Voraussetzung dahin das der Sitz frei ist. Sonst wären wir woanders hin. Der Sitz war zuerst besetzt, doch der Mann meinte dass sie gleich gehen und wir den Sitz dann haben könnten. Also warteten wir. Als er frei war, haben wir unsere Jacken und Kinderrucksäcke auf die Stühle und den Sitz getan und sind vor zur Theke (ging nicht anders) um uns einen Kaffee und etwas für die Kids zum Essen zu holen. Als wir zurück zum Tisch kamen saßen da 3 Frauen mit einem Kleinkind in diesem Sitz, unsere Jacken und Taschen haben sie alle auf einen Stuhl zusammengestellt und meinten dann zu mir, dass wir jetzt halt Pech haben. In diesem Moment hätte ich am liebsten mein Geld wiedergeholt und wäre rausgegangen, aber das geht ja nicht. Dazu kam noch dass in diesem Cafe nur noch so kinderunfreundliche Barhocker mit hohen Tischen waren. Ich habe mir dann den Kaffee und das Essen in Mitnehmbehälter umpacken lassen und bin nur kurz dort geblieben. Die Verkäuferin im Cafe und meine Freundin (die nicht alles mitbekommen hat, weil sie länger vorne war) meinten, ich hätte auf den Platz bestehen sollen. Aber wie? Ich keine Lust auf Streit. Mich würde interessieren, wie man das Problem richtig löst? Was sagt man da und wie benimmt man sich den "Platzdieben" gegenüber? Auch laut Knigge? Gibt es da irgendwelche Regelungen? Ist es vielleicht auch nicht ganz korrekt, Plätze mit Jacken zu besetzten? Wenn keiner am Platz warten kann, weiß ich nicht wie man es sonst machen soll. Liegen mit Handtücher reservieren, finde ich auch eine Sauerei, aber das ist ja doch etwas anderes. Danke!

Kindersitz, Café, regeln, Anstand, Benehmen, Höflichkeit, Knigge, Reservieren
4 Antworten
Kinder mehrsprachig oder einsprachig erziehen?

Hallo! Ich bin 2 1/2 - sprachig erzogen worden, hatte kaum irgendwelche Wörter vermischt oder dadurch Nachteile gehabt. Im Gegenteil, das lernen lief spielerisch, mir fällt es heute bei Reisen im Ausland leichter als z.B. meinen Mann oder meinen Freunden die nur einsprachig aufgewachsen sind, andere Sprachen zu verstehen und neue Wörter dazuzulernen. Ich sehe das erlernen mehrerer Sprachen von klein auf als Geschenk und ich finde es schade, dass man mir im Kleinkindalter nicht noch mehr Sprachen beigebracht hat. Mein fast 2 jähriger Sohn plappert auch schon 2 sprachig und er weiß erstaunlicherweise ganz genau, mit wem er welche Sprache, bzw. Wörter sprechen soll. Also, bei mir und meinem Mann nur deutsch und bei den Großeltern die andere Sprache. Wichtig ist nur, dass bestimmte Personen immer gleiche Sprachen sprechen...

Jetzt ist es so, dass unsere Bekannten dieses Thema heiß diskutieren, weil da ein 4 Monate altes Baby ist, wo die Mama sich strickt weigert dass das Kind zweisprachig erzogen wird. Sie ist selbst einsprachig aufgewachsen und sie hat Angst, dass sie ihr Kind eines Tages mal mit einer Fremdsprache anspricht, oder gar beschimpft. Ich verstehe es nicht, denn ich kenne keinen wo das so abgelaufen ist. Aber natürlich müssen das die Eltern selber wissen und die Meinung der Mutter wird auch respektiert. Mich würde nur interessieren wie Eure Erfahrungen damit sind, bzw. waren? Welche Nachteile können denn dabei entstehen?

D A N K E !

lernen, Kinder, Erziehung, Sprache, Baby, Fremdsprache, erziehen..., Mehrsprachig
15 Antworten