Die Muttersprache...

ABER darauf achten dass das Kind parallel sehr, sehr gut deutsch lernt, wenn man hier bleiben möchte dass es sich VOLL integriert , am besten europäische Vornamen geben (falls möglich), achten dass es viele deutsche Freunde hat usw...

Die Muttersprache lernen, weil Kinder leichter Sprachen lernen und jede erlernte Sprache ein großes Geschenk an das Kind ist!!!!

...zur Antwort

Nein, in Serbien herrscht kein Krieg und eigentlich ist Serbien auch kein Pflaster für sehr hohe Kriminalität. Uns ist nie was passiert obwohl wir uns da seit Jahrzehnten unzählige male als Touris aufhielten!! Während wir aber in anderen Ländern (wie z.B. Ungarn, obwohl wir da ganz selten waren) bezügl. der Kriminalität schon öfters schlechte Erfahrungen gemacht haben.

...zur Antwort

Kroatisch und slowenisch sind zwar verschiedene Sprachen, aber der Schwierigkeitsgrad für Deutschsprecher ist in etwa gleich. Klar, es ist nicht ganz soooo einfach (es gibt z.B. 7 Fälle), aber im Vergleich zu Japanisch, Hindi, Urdu oder Thai ist es wirklich ein Klacks ;-) ... zudem sind die germanischen und die slawischen Sprachen auch etwas verwandt miteinander....

Weil man sich aber mit dem Kroatischen in insges. 4 Ländern verständigen kann, würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall Kroatisch lernen.

...zur Antwort

Du meinst wahrscheinlich ob die Namen in Kroatien, bzw. Serbien häufiger vorkommen?

Ich kenne viele Serben und Kroaten die DaniJela oder DaniJel heißen. Da gibts auch einen bekannten Sänger Danijel Popovic. David gibt es viel seltener, hab ich aber auch schon gehört. Mit dem Namen Dominik kenne ich persönlich keinen aus dem Ex- Jugoslawischem Raum...

...zur Antwort

Zitat von koray6699:

"was laberst du den für ein.. bosnisch ist garnicht mit deutsch verwandt..

deutsch ist eine westgermanische sprache und bosnisch eine slawische"

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

@koray6699: Natürlich ist Deutsch mit dem Bosnischen verwandt !!!

Türkisch gehört zu den Turksprachen, Deutsch & Bosnisch sind indoeuropäische Sprachen. Nicht nur das, die Verwandschaft zwischen den Sprachen ist sogar noch viel größer... was man natürlich beim Sprechen nicht direkt merkt, aber Sprachwissenschaftlich ist das so!

Schau Dir mal den Stammbaum der indogermanischen Sprachen an, aus dem Stamm ragen 4 Äste heraus:

1->Kelto-Italo-Tocharisch

2->Indo-Iranisch-Griechisch-Armenisch

3->Anatolisch (hat nichts mit der türk. Sprache zu tun ;-))

4->Balto-Slawo-Germanisch

Die germanischen, slawischen und baltischen Sprachen bilden sogar einen gemeinsamen Ast!

Wobei sich das Balto-Slawo-Germanische weiter in einen germanischen und in einen balto-slawischen Zweig unterteilt und der balto- slawische Zweig dann wiederum in einen baltischen und in einen slawischen Zweig...

...zur Antwort

Die serbische Küche wird ganz klar unterschätzt. Die meisten hier denken doch dass es nur um Pjleskavice, Cepapcici usw. geht, sie aber wesentlich vielfältiger.

Wenn jetzt die Frage österreichische vs. englische Küche wäre, wäre die Antwort ganz klar: österreichische Küche! Bei serbischer (sowie die anderen Ex-Yu Länder) kann man das nicht so klar sagen. Beide Küchen sind sehr gut... es ist reine Geschmackssache!!!

Zumal vieles was man zur österreichische Küche zählt, nicht rein österreichisch ist. Es gibt sehr viele Parallen zur (süd)deutschen und tschechischen (böhmischen) Küche...

...zur Antwort

Soweit ich weiß, musst Du Dich entscheiden. Ich habe selbst vor 25 Jahren die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen... musste aber um eingebürgert zu werden, die Ausbürgerung von der (damals noch) jugoslawischen Staatsbürgerschaft vorlegen.

Obwohl ich zu dieser Zeit unzählige Türken kannte, die zwei Pässe hatten, die bürgerten sich aus und bekamen dann an der türk. Grenze wieder die türkische Staatsangehörigkeit. Irgendwie ist das unfähr... es sollte gleiches Recht für jeden gelten!

...zur Antwort

Unbedingt das Rumänische und Albanische weglassen, sie sind keine slawische Sprachen!!

So wie wir - Deutschsprecher - mehr oder weniger andere germanische Sprachen, wie z.B. das Niederländische verstehen, so ist es bei dem Slawischen auch! Serbisch, kroatisch, bosnisch (und montenegrinisch;-) ) sind fast gleich. Sie verstehen auch die anderen südslawischen Sprachen, wie bulgarisch, slowenisch und mazedonisch. Anderen slawische Sprachen verstehen sie auch teilweise.

Tschechisch und slowakisch sind zwar unterschiedlicher als serb./bosn./kroat., aber die Tschechen und Slowaken können sich auch in ihren Sprachen verständigen.

Ich kann serbisch, kroatisch, bosnisch, slowakisch und etwas tschechisch, deshalb kann ich sagen, dass das Slowakische den südslawischen Sprachen am meisten von allen anderen slawischen Sprachen ähnelt.

...zur Antwort

Schlagen, sollte man Kinder nie! Und so wie so nicht Jugendliche mit über 12 Jahren! In den 60ern und früher war das leider normal, aber selbst damals waren 12 Jährige oder Ältere oft gar nicht richtig davon betroffen.

Wenn man aber kleineren Kindern einen mini Klaps (kein Schlagen, kein Hauen, kein prügeln, keine Ohrfeigen o.ä.) auf den Popo gibt, so dass es NULL wehtut, ist das in bestimmten Situationen verständlich und auch nicht strafbar. Wenn z.B. ein Kind auf die Strasse rennen will, dann kann man auch nicht den Satz mit ruhiger Stimme "Bitte Schatz, lauf nicht auf die Autobahn" sagen. Natürlich muss man zum Schutz des Kindes die Stimme gleich erhöhen, damit es merkt dass es sehr ernst ist. Dann sollte man es dem Kind öfters ruhig und kindgerecht erklären. Wenn es aber weiterhin oft auf die Strasse rennen will (man passt ja auf das es nicht passiert), dann ist ein schmerzloser Klaps durchaus gerechtfertigt. Vor allem weil man kleinere Kinder schwerer bestrafen kann. Wenn man dem Kind am Abend z.B. das Eis verbietet, bringt es das oft nicht mehr direkt mit der Straßensituation in Verbindung. Man muss es also sofort (schmerzlos) "bestrafen".

Da Du das aber so nicht meinst, bin ich ganz klar dagegen. Schlagen, so das Schmerzen entstehen sollte man gar nie!

...zur Antwort

Mit den früheren lehrreichen Serien meinst Du aber nicht grade "Killertomaten" oder "Teletubbies"?

Heute ist die Auswahl der Serien viel größer als früher, also gibt es heute auch mehr Quatsch- Serien. Was aber nicht heißt, dass früher alles gewaltlos und lehrreich war. Obwohl "Tom und Jerry" heute noch Kult ist, findet da ja beispielsweise fast nur Gewalt statt.

Heutzutage ist es viel besser dass man über das Internet TV schauen kann. Man ist nicht an Uhrzeiten und best. Serien gebunden. Wir suchen im Netz immer ganz gezielt nette Serien für unseren Sohn aus. Da gibt z.B. Peppa Wutz, Caillou (für ganz Kleine) oder Lauras Stern. Dann gibts viele Neue Serien, die es schon früher gab, bsp.: Garfield, Wicki, Biene Maja, Heidi etc. Und wie hier schon erwähnt wurde, gibt es Lernsendungen wie z.B. Löwenzahn oder Die Sendung mit der Maus heute noch. Außerdem sind noch viele (wie z.B. Willi wills wissen, Wissen macht Ah, Sendung mit dem Elefanten etc.) dazugekommen...

...zur Antwort

Patch Adams

One hour photo

Die Welle

Marco W. – 247 Tage im türkischen Gefängnis

...zur Antwort