Habe zurzeit das Selbe Problem. Trotz Schonkost und nun Vollfasten muss ich rülpsen wie ein Weltmeister. Hast du inzwischen eine Lösung gefunden?

...zur Antwort

https://www.neuronation.de/science/studie-zeigt-neuronation-verbessert-das-arbeitsgedaechtnis

Da wird am Ende auf die zugehörige Studie in einer Fachzeitschrift verwiesen

...zur Antwort

X'D Beste Frage aller Zeiten! Musste richtig lachen bei dem Titel.

Ich denke nicht, dass sie wirklich schizophren sind, sondern einfach extrem gute Schauspieler. Und mit Sicherheit gibt es dafür geeignetere Substanzen.

...zur Antwort

Bei dem Zeug, was alle Leute zu dem Thema schreiben, bekomme ich die heftigsten Aggressionen(nicht spezifisch unter dieser Frage sondern allgemein). Jeder wiederholt nur, was er mal gehört hat, ohne sich selbst mit dem Thema auszukennen oder zu wissen, was es heißt, einen wirklich hartnäckigen Ohrwurm zu haben.

Das hat dann nichts mehr damit zu tun, dass man unterfordert ist oder das Ende des Liedes nicht richtig verarbeitet hat. Auf wen dies zutrifft, der soll gerne die billigen Tricks anwenden und Ruhe geben, aber wenn ein Teil des Unterbewusstseins es verdammt gern hat, permanent einen Ohrwurm abzuspielen, wird das zur felsenfesten Gewohnheit und dann muss man richtig durchgreifen.

Das Einzige, was bei mir nach langer, frustrierender und letztlich vergeblicher Recherche geklappt hat, war, wirklich direkt das Problem an der Wurzel zu packen und mein Gehirn dazu zu zwingen, damit aufzuhören. Also immer wieder lange Meditieren und nach und nach lernen, die eigenen Gedanken zu zügeln.

Dazu "verharre" ich immer gedanklich, stelle mir vor, ein paar Sekunden lang einfach gar nichts zu denken und das klappt dann früher oder später auch so ziemlich. Dann hab ich langsam gelernt, diesen Moment hinauszuzögern. Es kann auch klappen, wenn man sich vorstellt, dem Gedanken aus dem Weg zu gehen, also nicht daran denken, den Ohrwurm loswerden zu wollen, sondern eben an etwas anderes denken. Das erfordert leider volle Konzentration und etwas Übung, aber so eine Fähigkeit ist ziemlich grundlegend und auch in vielen anderen Situationen enorm hilfreich.

Wenn deine Ohrwürmer nicht so schlimm sind und dir das zu mühsam ist, findest du überall im Netz andere Strategien, die weniger radikal sind. Angeblich soll Zimt zu essen den Gehirnbereich beschäftigen, der für Ohrwürmer zuständig ist. Vielleicht klappt das auch, hab ich noch nicht probiert.

Liebe Grüße.

...zur Antwort

Bei dem Zeug, was alle Leute zu dem Thema schreiben, bekomme ich die heftigsten Aggressionen(nicht spezifisch unter dieser Frage sondern allgemein). Jeder wiederholt nur, was er mal gehört hat, ohne sich selbst mit dem Thema auszukennen oder zu wissen, was es heißt, einen wirklich hartnäckigen Ohrwurm zu haben.

Das hat dann nichts mehr damit zu tun, dass man unterfordert ist oder das Ende des Liedes nicht richtig verarbeitet hat. Auf wen dies zutrifft, der soll gerne die billigen Tricks anwenden und Ruhe geben, aber wenn ein Teil des Unterbewusstseins es verdammt gern hat, permanent einen Ohrwurm abzuspielen, wird das zur felsenfesten Gewohnheit und dann muss man richtig durchgreifen.

Das Einzige, was bei mir nach langer, frustrierender und letztlich vergeblicher Recherche geklappt hat, war, wirklich direkt das Problem an der Wurzel zu packen und mein Gehirn dazu zu zwingen, damit aufzuhören. Also immer wieder lange Meditieren und nach und nach lernen, die eigenen Gedanken zu zügeln.

Dazu "verharre" ich immer gedanklich, stelle mir vor, ein paar Sekunden lang einfach gar nichts zu denken und das klappt dann früher oder später auch so ziemlich. Dann hab ich langsam gelernt, diesen Moment hinauszuzögern. Es kann auch klappen, wenn man sich vorstellt, dem Gedanken aus dem Weg zu gehen, also nicht daran denken, den Ohrwurm loswerden zu wollen, sondern eben an etwas anderes denken. Das erfordert leider volle Konzentration und etwas Übung, aber so eine Fähigkeit ist ziemlich grundlegend und auch in vielen anderen Situationen enorm hilfreich.

Wenn deine Ohrwürmer nicht so schlimm sind und dir das zu mühsam ist, findest du überall im Netz andere Strategien, die weniger radikal sind. Angeblich soll Zimt zu essen den Gehirnbereich beschäftigen, der für Ohrwürmer zuständig ist. Vielleicht klappt das auch, hab ich noch nicht probiert.

Liebe Grüße.

...zur Antwort

Bei dem Zeug, was alle Leute zu dem Thema schreiben, bekomme ich die heftigsten Aggressionen(nicht spezifisch unter dieser Frage sondern allgemein). Jeder wiederholt nur, was er mal gehört hat, ohne sich selbst mit dem Thema auszukennen oder zu wissen, was es heißt, einen wirklich hartnäckigen Ohrwurm zu haben.

Das hat dann nichts mehr damit zu tun, dass man unterfordert ist oder das Ende des Liedes nicht richtig verarbeitet hat. Auf wen dies zutrifft, der soll gerne die billigen Tricks anwenden und Ruhe geben, aber wenn ein Teil des Unterbewusstseins es verdammt gern hat, permanent einen Ohrwurm abzuspielen, wird das zur felsenfesten Gewohnheit und dann muss man richtig durchgreifen.

Das Einzige, was bei mir nach langer, frustrierender und letztlich vergeblicher Recherche geklappt hat, war, wirklich direkt das Problem an der Wurzel zu packen und mein Gehirn dazu zu zwingen, damit aufzuhören. Also immer wieder lange Meditieren und nach und nach lernen, die eigenen Gedanken zu zügeln.

Dazu "verharre" ich immer gedanklich, stelle mir vor, ein paar Sekunden lang einfach gar nichts zu denken und das klappt dann früher oder später auch so ziemlich. Dann hab ich langsam gelernt, diesen Moment hinauszuzögern. Es kann auch klappen, wenn man sich vorstellt, dem Gedanken aus dem Weg zu gehen, also nicht daran denken, den Ohrwurm loswerden zu wollen, sondern eben an etwas anderes denken. Das erfordert leider volle Konzentration und etwas Übung, aber so eine Fähigkeit ist ziemlich grundlegend und auch in vielen anderen Situationen enorm hilfreich.

Wenn deine Ohrwürmer nicht so schlimm sind und dir das zu mühsam ist, findest du überall im Netz andere Strategien, die weniger radikal sind. Angeblich soll Zimt zu essen den Gehirnbereich beschäftigen, der für Ohrwürmer zuständig ist. Vielleicht klappt das auch, hab ich noch nicht probiert.

Liebe Grüße.

...zur Antwort

Bei dem Zeug, was alle Leute zu dem Thema schreiben, bekomme ich die heftigsten Aggressionen(nicht spezifisch unter dieser Frage sondern allgemein). Jeder wiederholt nur, was er mal gehört hat, ohne sich selbst mit dem Thema auszukennen oder zu wissen, was es heißt, einen wirklich hartnäckigen Ohrwurm zu haben.

Das hat dann nichts mehr damit zu tun, dass man unterfordert ist oder das Ende des Liedes nicht richtig verarbeitet hat. Auf wen dies zutrifft, der soll gerne die billigen Tricks anwenden und Ruhe geben, aber wenn ein Teil des Unterbewusstseins es verdammt gern hat, permanent einen Ohrwurm abzuspielen, wird das zur felsenfesten Gewohnheit und dann muss man richtig durchgreifen.

Das Einzige, was bei mir nach langer, frustrierender und letztlich vergeblicher Recherche geklappt hat, war, wirklich direkt das Problem an der Wurzel zu packen und mein Gehirn dazu zu zwingen, damit aufzuhören. Also immer wieder lange Meditieren und nach und nach lernen, die eigenen Gedanken zu zügeln.

Dazu "verharre" ich immer gedanklich, stelle mir vor, ein paar Sekunden lang einfach gar nichts zu denken und das klappt dann früher oder später auch so ziemlich. Dann hab ich langsam gelernt, diesen Moment hinauszuzögern. Es kann auch klappen, wenn man sich vorstellt, dem Gedanken aus dem Weg zu gehen, also nicht daran denken, den Ohrwurm loswerden zu wollen, sondern eben an etwas anderes denken. Das erfordert leider volle Konzentration und etwas Übung, aber so eine Fähigkeit ist ziemlich grundlegend und auch in vielen anderen Situationen enorm hilfreich.

Wenn deine Ohrwürmer nicht so schlimm sind und dir das zu mühsam ist, findest du überall im Netz andere Strategien, die weniger radikal sind. Angeblich soll Zimt zu essen den Gehirnbereich beschäftigen, der für Ohrwürmer zuständig ist. Vielleicht klappt das auch, hab ich noch nicht probiert.

Liebe Grüße.

...zur Antwort

Wenn es auch über Nacht funktionieren soll, würde ich das Datum einbeziehen und die vergangene Zeit in Minuten errechnen, oder was immer deine kleinste Einheit sein soll. Dafür das Datum in eine Zahl umrechnen, sodass jeder Folgetag eine Zahl hat, die um 1 größer ist. Für Minuten als kleinste Einheit wäre die Formel dann (d2-d1)*1440+(h2-h1)*60+m2-m1.

Daraus müsste man dann für eine Anzeige im dd:hh:mm-Format die entstandene Zahl mit Rest durch 1440 teilen (für die Tage), den Rest dann wiederum durch 60 (für die Stunden) und der Rest davon wäre dann die dritte Zahl (Minuten). Wie man das programmiert, keine Ahnung. Hängt, glaube ich, von der Programmiersprache ab.

P.S.: Aber PeterKremsners Methode klingt noch besser und direkter.

...zur Antwort

Du liegst falsch, viele tun das, eben weil Sport auch den Verstand fit hält. Beispielsweise hat Albert Einstein gern gesegelt und Alan Turing Tennis gespielt und ist gelaufen.

...zur Antwort

Das ist ganz normal und nennt sich psychische Sättigung. Früher war einfach alles neu und heute hast du dich dran gewöhnt. Die Informationen, die dich früher begeistert haben, werden heute gefiltert. Man kann aber üben, Dinge wieder wie beim ersten Mal zu betrachten! Mit Meditation zum Beispiel. Viele schwören auch auf psychedelische Drogen.

Oder aber du schreitest voran zu neuen Herausforderungen und suchst die Begeisterung in dem, was du noch nicht kennst. Mit seinen Aufgaben wachsen und so. Wenn du aber meinst, dass du immer mehr willst und nicht glücklich damit bist, solltest du dich mal intensiv mit dir selbst beschäftigen und herausfinden, was genau dich unglücklich macht und was dich glücklich machen würde.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Damit kannst du dich auf jeden Fall geschickt aus der Affäre ziehen. :D

...zur Antwort

Ich denke sogennante "Persönlichkeitsstörungen", wenn man sie überhaupt so nennen will, sind relativ. Du könntest eine leichte Neigung zum Autismus haben, ohne dass bei dir ein solcher diagnostiziert wird. Geht mir genauso und ich denke nicht dass einen dies zwingend in irgendeiner Weise einschränkt.

...zur Antwort