Es ist jedem freigestellt, ob er mit jemand anderem über seine Probleme reden möchte oder nicht.

Fakt ist: Es bringt unheimlich psychische Entlastung über Probleme zu reden.
Ob das jetzt ein Psychologe, Psychiater, der Hausarzt, der Pfarrer, eine vertraute oder ganz und gar fremde Person ist, das ist sekundär.
Viele Menschen öffnen sich, und reden über ihre Probleme und Sorgen fremden Personen gegenüber.
Das Entscheidende ist der eigene Leidensdruck.
Je größer dieser ist, desto eher ist man bereit sich jemand anderem gegenüber zu öffnen. Und da liegt es sehr nahe das gegenüber einer fremden Person zu tun - ganz egal, ob man eher introvertiert ist oder nicht.
Die Macht des Wortes sollte man nicht unterschätzen.

Und ja, ich gehöre auch zu den Menschen, die davon überzeugt sind, dass miteinander reden hilft.

...zur Antwort

Abgesehen davon, dass es einen wirklichen Lockdown nicht gab, glaube ich nicht, dass es einen geben wird. Das wäre wirtschaftlich nicht zu verantworten.

Vll. ist es ja jetzt an der Zeit sich vor Augen zu führen, dass Covid-19 nicht das letzte Virus sein wird, mit dem sich die Menschheit auseinandersetzten muss.

Das ganze Thema wurde derart gehypt, dass es besser nicht mehr geht.
Statistiken und Fallzahlen wurden und werden in ihrer Richtigkeit oft falsch dargestellt und interpretiert. Mit Statistiken kann man fantastisch "lügen". Die einzige Farge, die man sich diesbzgl. stellen sollte ist die alt bekannte: Qui bono? - Wem nützt es?
Nicht erst seit Watergate, ist es bekannt, dass man mal naschauen und sich fragen sollte, wohin das Geld fließt.

Um irgendwelchen Spekulationen vorzubeugen: Ich bin keiner von denen, die auf Verschwörungstheoretiker machen - No way - diese Damen und Herren sind kognitiv zu früh abgebogen.

Wer hin und wieder das deutsche Ärzteblatt liest, der weiß, dass sich viele Mediziner mittlerweile darüber einig sind, dass eine Durchseuchung der Bevölkerung, das Mittel der Wahl ist.
Ja, ja, ich weiß... "aber die testen doch schon einen Impfstoff".
Hat sich schon mal jemand klar gemacht, wie lange es dauert, bis ein Impfstoff einigermaßen "safe" auf den Markt kommt? Nur nebenbei: Eine Testung haben sie heute unterbrochen, weil ein Probant erkrankt ist.

Wie dem auch sei. Corona kann und muss man vielschichtig und kontrovers diskutieren - mathematisch, ethisch-moralisch, wirtschaftlich etc. und dann auf die Handlungsebene kommen - zügig.
Eines sollte dabei jedem klar sein: Ohne Schäden wird das nicht ablaufen.

Ich würde hier gerne ein positiveres Bild zeichnen, aber machen wir uns nichts vor: Das nächste Virus steht bereits in den Startlöchern.
Wann? Wo? Wie? Keine Ahnung.

...zur Antwort

Würdet ihr an meiner Stelle den Kontakt zu meinem Vater komplett abbrechen?

Erstmal: Ich vermute, er ist Asberger Autist. Er hat auch keinerlei Emphatie. Das erklärt wohl sein Verhalten, aber entschuldigt es nicht.

Hatte nie mit ihm ein großartig gutes Verhältnis. War aber früher immer alle 2 Wochen bei ihm. Haben nie etwas unternommen oder geredet, aber ihm war wichtig dass ich komme. Das meinte er auch nicht böse, so ist er einfach.

Dann kamen schlechtere Schulnoten, und er hat mich recht oft deshalb runtergemacht. Das war ungefähr als ich 15 war. Sein Grund, dass er mich so behandelt war dass ich eine Klasse wiederholte und er darum ein Jahr länger Unterhalt zahlen muss. Mir tat das nicht gut, darum habe ich den Kontakt reduziert sodass ich ihn nur noch alle 2-3 Monate gesehen habe. Mit 18 wollte ich daheim ausziehen, weil ich mit meiner Mutter nur Stress hatte. Er meinte, dass wenn ich dies tue er keinen Unterhalt mehr zahlt. Das Problem ist - er ist gesetzlich nur dann gezwungen Unterhalt zu zahlen, wenn ich bei meiner Mum wohne. Hat mir vorgeworfen, ich wäre viel zu wenig selbstständig dafür und hat mir nicht geglaubt, dass ich so viele Probleme mit meiner Mutter habe. Daraufhin habe ich den Kontakt mehr oder weniger abgebrochen. Habe ihm nicht mehr auf WhatsApp geantwortet. Nach 4 Monaten ist er 2 mal extra zu mir gefahren unangekündigt, nur um mich wegen Schulnoten anzuschreien. Deshalb habe ich den Kontakt dann komplett abgebrochen.

Irgendwie war er nie für mich da, verantwortungslos und immer total gefühlskalt. Wenn ich Pech habe, muss ich fürs Studium extra weit wegziehen, damit ich Anspruch auf Unterhalt habe. Ich überlege nun, ob ich es bereuen würde wenn ich nie wieder Kontakt zu ihm habe. Habe aber gemerkt, mir tat es gut den Kontakt abzubrechen.

...zur Frage

Scheiß Situation!
Okay, Du bist offensichtlich ein Scheidungskind - dafür kannst Du nichts. Das ist ganz alleine eine Sache zwischen Deinen Eltern. Du bist, leider, der/die Leidtragende.
Deine Vermutung, dass Dein Vater ein Asberger Autist ist finde ich recht hart. Ohne Deinen Vater zu kennen, würde ich, ob Deiner Schilderung von ihm, eher dazu tendieren ihn zu denen zu zählen, die unter einem Asberger-Syndrom leiden. Das ist kein Autismus, sondern gehört ins Autismus-Spektrum - ein himmelweiter Unterschied.
Aber das ist mal ganz egal. Das einzig wichtige und entscheidende ist Dein Gefühl!
Wenn Dir Dein Gefühl sagt, dass es besser ist Abstand zu Deinem Vater zu wahren oder sogar den Kontakt ganz abzubrechen, dann hat Dein Gefühl recht.
Versuche mal gegen Dein Gefühl zu handeln... das ist ein Krieg gegen Deine Ratio, der letzten Endes nicht gut ausgeht - für Dich.

Du bist erwachsen und damit für Dein Leben selbst verantwortlich.
Jede Entscheidung, die Du triffst, dafür bist Du verantwortlich und musst auch die Konsequenzen dafür tragen.
Ich, für meine Person, habe den Kontakt zu meinem Elternhaus leider sehr spät völlig abgebrochen; habe es bis heute nie bereut (ich wollte ich hätte es schon viel früher gemacht).
Hör auf Dein Gefühl!

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute.

Lillyfield

...zur Antwort

Bevor Du Dir Gedanken darüber machst, welche Probleme Deine Cousine in der Schwangerschaft zu erwarten hat, sollte zuerst geklärt sein ob beide zeugungsfähig sind.

Männer mit Down-Syndrom galten bisher als unfruchtbar.
Mittlerweile sind Einzelfälle bekannt, die das widerlegen.
Bevor man sich im zweiten Schritt Gedanken macht, sollte der erste Schritt klar und gesichert feststehen.

Der Kinderwunsch, egal um welche Paar-Konstellation es sich auch immer handelt, sollte vollumfänglich ernst genommen und mit äußerster Empathie behandelt werden.
Ich hoffe Eure Familie läßt den beiden jegliche Unterstützung, die sie dafür brauchen zukommen.

...zur Antwort

Wenn Du Dich im entsprechenden Alter befindest, tippe ich mal auf Pubertät.
Und damit wären Deine Gefühle und Dein Verhalten nichts untypisches.

...zur Antwort

Wieso denke ich, dass ich nett sein muss?

...um ein guter Mensch zu sein und gemocht zu werden?

Ich habe die letzten Tage ein bisschen darüber nachgedacht, wieso ich eigentlich so bin wie ich bin.

Und mir ist aufgefallen, dass ich die Affirmation im Kopf habe, dass ich nett zu den Menschen sein muss, um geschätzt und gemocht zu werden.

Ich kümmere mich immer um die anderen, da ich mich sonst schlecht und egoistisch fühlen würde.

Allerdings merke ich, dass ich dann auch schneller ausgenutzt werde und das ich dann in anderen Bereichen nachlasse.

Z.B. habe ich keine Leidenschaft und sowas wirkt ja langweilig auf andere..

Ich weiß nicht, ich bin halt so ein Typ Mensch, der sich für seine Freunde und besonders für meine (nicht vorhandene xD) Freundin anfopfern würde.

Die Menschen die ich liebe, sind mir halt am aller wichtigsten. Ich fühle mich selber dadurch aber oft langweilig und wertlos.

Ich selber definiere mich nur über meine guten Taten für andere.

Und über mein Aussehen, wo ich immer Makel entdecke.

Ich weiß eigentlich, dass Leute die nicht immer nett zu allen sind, meistens beliebter sind und geschätzter werden. Aber irgendwie kann ich mich trotzdem nicht dahin gehend ändern, zu wichtig ist mir dann immer, dass es den anderen gut geht...ich will auch nicht als schlechter Mensch angesehen werden.

Wie sollte ein Mensch sein um beliebt und glücklich sein zu können?

Welche Menschen werden am meisten geschätzt?

Und wieso opfere ich mich so oft für ander auf?

...zur Frage
Ich weiß eigentlich, dass Leute die nicht immer nett zu allen sind, meistens beliebter sind und geschätzter werden.

Hier hast Du Dir die Antwort schon selbst gegeben.

Die Leute von denen Du da sprichst sind trotzdem nett und hilfreich; im Gegensatz zu Dir können sie eines: Sich abgrenzen. Das ist das was Dir noch fehlt.
Wie mir scheint, hast Du keinen gesunden Egoismus. Den brauchts, um nicht bei der erst besten Gelegenheit für alles und jeden Gewehr bei Fuß zu stehen.
Evtl. kennst Du ja den Spruch: "Everybodys Darling, everybodys Rindvieh". da ist so viel Wahres dran.
Öfter mal NEIN sagen und nicht jedes Problem der Anderen zu seinem machen, so grenzt man sich ab - und, netter Nebeneffekt - man wird von seiner Umwelt viel ernster genommen, weniger ausgenutzt, und fühlt sich selbst viel besser.
Nein sagen ist viel schwerer als es klingt. Man kann gar nicht früh genug damit anfangen, um nicht selbst eines Tages auszubrennen.

...zur Antwort

Erst mal den Aschenbecher im Auto leeren.
Alle Flächen gründlich feucht abwischen (am besten mit "Spüli" im Wischwasser).
Wasser aufkochen und Essig dazugeben, den Topf sicher im Auto abstellen und 24 Stunden warten.
Wenn Du es ganz gründlich machen möchtest, dann noch ein Gefäß mit aufgeschnittenen Zitronenscheiben über die Du Natron streust, mit ins Auto stellen.
Nach der ganzen Prozedur das Auto richtig lange auslüften lassen.
Und zum Schluß, für die Zukunft: Kippchen, am besten mit ner Tasse Kaffe außerhalb des Autos genießen ;-)

...zur Antwort

Was hat denn Dein Arzt/Ärztin dazu gesagt?
Wie hast Du es bei den letzten beiden Malen gehandhabt - geschont oder nicht?

...zur Antwort
Andere Antwort

Der Body ist definitiv sexy.
Fürs "normale" Leben ist diese Art von Kleidung sicherlich nichts.
Je nachdem, was Du vorhast und je nachdem, wo Du damit hingehst, ist das ein schickes Teil. Ja, der Ausschnitt ist sehr tief, aber mein Gott, wer sich seines Körpers nicht schämen braucht, der darf ihn mit sowas gerne kleiden.

...zur Antwort

Wer mag es schon zugetextet zu werden?
Du hattest bestimmt einen Grund das zu tun, bist allerdings über's Ziel hinausgeschossen.
Ich bin mal frech und behaupte, dass Du in das Mädel verliebt bist/warst.
Wie sie Deine Zutexterei empfunden hat, das hat sie Dir deutlich mitgeteilt.
Halte einfach die Füße still und gratuliere ihr in einem Monat, ohne Zutexterei, zum Geburtstag. Von das aus geht es weiter.
Wenn Du das Gefühl hast, Du müßtest Dich wegen der vergangenen Zutexterei bei ihr entschuldigen, dann tu es - kleiner Tipp, falls Du das machen möchtest: Du sagst nicht "Entschuldigung", sondern Du bittest bei ihr um Entschuldigung. Das ist ein himmelweiter Unterschied.

Good Luck.

...zur Antwort
Ja, weil...

... die 2,5 Jahre alte Tochter nicht in der Lage ist das Geschehene richtig zu verarbeiten - wie auch.
Ich habe ja, weil... angeklickt; was ich natürlich nicht weiß ist, ob das Kind über genügend Resilienz verfügt, um diesen mißlungenen Polizeieinsatz für sich verarbeiten zu können. Das herauszufinden wäre die Aufgabe eines Psychologen, der unmittelbar nach diesem Einsatz hinzuzuziehen gewesen wäre.
Ein Trauma war es für das Kind auf alle Mal. Ob sich daraus eine PBS entwickelt... ich hoffe es für das Kind nicht.

...zur Antwort

Bei Panikattacken kommt es grundlegend auf deren Auslöser an - seien es Objekte oder/und Situationen.
Phobien dagegen sind konkret ausgerichtet an Objekte, Menschen, Situationen, Räumlichkeiten; sie sind spezifisch ausgebildet.
So lange der Grund für Panikattacken nicht einwandfrei diagnostziert wurde, gelten sie sie als diffuse, unspezifische Ängste.

Ob nun aus Panikattacken eine Xenophobie entstehen kann, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Andersrum wird schon eher ein Schuh daraus.

...zur Antwort

Das ist eine Staue auf einem Friedhof. Das Tuch über dem Kopf bedeckt die Trauer.
Solche und ähnliche Stauen findet man auf den alten Teilen eines Friedhofs.
Auf dem Bild kann man das nicht genau erkennen - aber für mich sieht es so aus als stünde die Statue an der Seite eines Mausoleums.
Kannst Du genauere Angaben zu dem Bild machen? Wo aufgenommen?

Vom Sujet her eine Pieta.

...zur Antwort

Fakt ist, dass Du Dir das Bein arg geprellt hast.
Ob die Knochen dabei ganz geblieben sind - woher sollen wir das wissen.
Um das herauszubekommen bedarf es eines bildgebenden Verfahrens, sprich Röntgen/MRT, und das gibt es nur beim Arzt.
Also nach so einem Fahrrad-Unfall wäre ich als erstes zum Arzt oder in die Notaufnahme eines Krankenhauses anstatt an den Computer, um hier nachzufragen, ob mein Bein evtl. gebrochen ist.
Ich halte das für leichtsinnig, was Du machst, aber das ist Dein Ding.

...zur Antwort

Das rechnet man mit nem einfachen Dreisatz.
Was das ist weißt Du. Weißt Du das?

...zur Antwort

Das ist überhaupt nicht unschön. Die hast Du eben, woher auch immer - ist eben ein Markenzeichen von Dir.
Das mit dem Wechselduschen kann schon helfen - geht halt nicht von jetzt auf gleich.
Halte Deine Beine in Bewegung; langes Sitzen ist nicht gut. Mache Sport; das fördert die Durchblutung. Iß viel Vitamin C haltige Kost und falls irgendwann einmal aus den Besenreisern Krampfadern entstehen sollten, wie gesagt falls, dann ist immer noch Zeit etwas auf professionellem Weg dagegen zu tun.

...zur Antwort