Es gibt kein Idealgewicht für Katzen, ebenso wenig für Menschen. Solche Angaben sind immer nur grobe Richtwerte, da Katzen aber unterschiedliche Figurtypen haben, dünn, moppelig, schlank, stabil, zierlich, stämmig, ist kaum eine kg Zahl anzugeben.

Schau deine Katze an und fasse sie an, dann merkst du ob sie krankhaft dünn ist oder nicht. Besonders jetzt zum Sommer verlieren viele Katzen an Gewicht.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Dein Kate hat beobachtet, dass du auf dem Klo eine Weile unbeschäftigt bist und ergreift die Chance der vollen Aufmerksamkeit.

Der aufgeplusterte Schwanz , evtl durch die Geräusche.

Einige unserer Katzen gehen auch gerne mit ins Bad, schauen zu wenn jemand duscht o. Ä. , das scheint mega interessant zu sein für Katzen. Vielleicht weil sie Wasser plätschern hören und es ehr unerklärlich für sie ist, woher es kommt.

L. G. Lilly

...zur Antwort
Ja

Du kannst ihr so viele Namen geben, wie du willst, nur wird sie nicht darauf hören.

Wenn du möchtest, dass sie freudig angelaufen kommt, wenn du sie rufst, dann natürlich nur einen Namen, idealerweise inhaltlich mit zwei Vokalen.

Katzen lieben ihren Namen.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Deine eigenen Tiere bemerken deine Stimmungen, die natürlich auch von deinem gesundheitlichen Zustand abhängen. Sie reagieren aber unterschiedlich, von gar nicht bis tröstend.

Organische Krankheiten können Katzen aber nicht erkennen.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Der Tierarzt der Notdienst hat, sagt dir eine Zeit zu der du an seiner Praxis sein sollst. Also kümmere dich schnellstens darum. Der ist nicht ausgebucht.

Alles Gute für deine Katze.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Katzen verständigen sich auch untereinander mit miow-Lauten. Es ist nicht gerade das Miow in der menschlichen Tonlage, bei dem sie gelernt haben, damit etwas zu erreichen. Dass diese Laute unter Katzen nicht stattfinden ist Unsinn.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Na da ist dein Geschmack entscheidend, die ersten beiden sind ja von der Art her schon sehr anders als die restlichen. Und schau eben, was auch gut in dein Zimmer passt.

Sind deine Möbel schwarz und/oder weiß passen die letzten fünf besser, bei Holz die ersten beiden. Hast du nicht so einen starken Bezug zu Hunden, fällt die letzte raus.

Bist du ehr der romantische/niedliche Typ Mensch, passen die ersten beiden besser zu dir. Usw. So solltest du heraus finden, welche dir wirklich am besten gefällt.

L.G. Lilly

...zur Antwort

Trockenfutter fördert dauerhaft gefüttert tödlich verlaufende Nierenerkrankungen. Das solltest du garnicht füttern.

Wasser muss natürlich immer zur Verfügung stehen. (Katzen-)Milch ist kein Getränk sondern ein Leckerli, es gibt gesündere.

Unsere haben zwei feste Zeiten am Tag, trudelt aber jemand ein und ist hungrig, bekommt er etwas.

(17 Katzen vom mittleren Alter bis uralt, rasselos und ein Maine-Coon-Mischling)

L. G. Lilly

...zur Antwort

Weniger Energiedichte. Kitten-Futter hat im Gegensatz mehr. Du kannst das Senior-Futter bedenkenlos füttern. Vorrangig dient diese Idee, dem Besitzer das Gefühl zu geben, er kann mit der entsprechenden Marke besonders gewissenhaft füttern.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Findet ihr ich überreagiere?

Hallo erstmal!

In den letzten Tagen ist einer meiner Kater ein wenig distanzierter zu mir gewesen als üblich. Normalerweise verfolgt er mich den ganzen Tag über, geht dann ins Bett, wenn ich ins Bett gehe und wartet sogar auf mich wenn ich auf Toilette oder Duschen gehe. In den letzten Tagen hat er sich aber vermehrt bei meiner Mutter aufgehalten (ich wohne noch zu Hause). Er verfolgt mich zwar noch die meiste Zeit, aber geht zwischendurch dann immer wieder zu ihr und legt sich auf sie zum Schlafen. Grundsätzlich hab ich damit kein besonderes Problem. Ich kann meinen Kater ja immerhin nicht zu irgendwas zwingen, auch wenn es jetzt nicht das prickelnste Gefühl ist. Heute allerdings ist die Sache wahrscheinlich einfach aus dem Ruder gelaufen. Als ich nach nem stressigen Tag aus der Berufsschule gekommen bin, da hab ich mich mit meinem Kater ein bißchen ins Bett gelegt und wir haben zusammen ein paar Stunden gedöst. Ich bin dann aufgewacht, weil ich eine WhatsApp Nachricht bekommen hab, die von meinem Vater kam. Es waren ein ganz paar Bilder davon, wie mein Kater im Wohnzimmer auf dem Schoß bei meiner Mutter schläft und erst in dem Moment hab ich mitbekommen, dass er ja gar nicht mehr neben mir liegt. Mein Vater hat einfach nicht aufgehört immer mehr Bilder zu schicken und als ich dann noch meine Mutter gehört hab, wie sie darauf rumgeritten hat, dass sie ja nichts dafür kann, wenn ich da eifersüchtig bin, da bin ich wirklich einfach ausgerastet. Ich hab einfach geweint, weil ich zum einen natürlich eifersüchtig war und zum anderen es einfach gemein fand, wie meine Eltern mich damit noch provoziert haben. Aber jetzt mal ehrlich, es ist doch ganz normal, dass man da eifersüchtig wird... Dieser Kater ist für mich wahrscheinlich das wichtigste auf der Welt. Ich hätte es akzeptieren können, wenn der kleine einfach nur bei ihnen gewesen wäre, aber ich fand es einfach nicht fair, dass meine Eltern sich so über mich lustig gemacht haben. Natürlich bin ich mir bewusst, dass meine Reaktion sicher nicht optimal war, aber ist sie nicht auch ein ganz klein wenig nachvollziehbar? Oder hab ich einfach nur maßlos überreagiert?

...zur Frage

Nein, du hast nicht überreagiert . Das war von deinen Eltern nicht besonders einfühlsam. Eifersucht ist ein sehr unschönes, heftiges Gefühl, schmerzhaft und eben mit „Explosionsgefahr“.

Da deine Eltern nun mal die älteren und erfahreneren Personen sind, hätten sie sensibler damit umgehen können.

Wichtig ist jetzt aber, dass du nichts erzwingen willst und dem Kater versuchst etwas aufzudrängen. Das spürt er und findet das nicht gut.

Evtl. ist die Situation sogar ähnlich entstanden. Du bist vielleicht angespannt, stehst unter Druck weil du viel lernen musst o. Ä.

Dein Kater hat dich genau so gerne wie früher.

Sag deinen Eltern ruhig mal, dass die Situation für dich belastend war und dich verletzt hat. Wahrscheinlich haben sie deine Gefühle etwas unterschätzt und wollten garnicht so gemein sein.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Ich finde es ganz erstaunlich, wie gut du die Körperhaltung einer Katze im Angriffsmodus hinbekommen hast und das ohne Vorlage. Bau dein Talent aus, das lohnt sich.

L. G. Lilly

...zur Antwort
Nein finde ich nicht okey

Das ist natürlich nicht in Ordnung. Wenn man aber schon in seiner Gedankenwelt so weit ist, dass man sich damit beschäftigt, wird es höchste Zeit, kein Tierhalter mehr zu sein. Angebracht ist dann ein gutes Tierheim, welches sich mit Respekt gegenüber dem Lebewesen, kümmert.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Lichterketten sind in den wenigsten Haushalten mit Katzenkindern/jungen Katzen zu finden. Du kannst sie in ein/zwei Jahren wieder aufhängen.

Ansonsten braucht deine Katze einen Katzenkumpel um auf Katzenart zu spiele, raufen, toben etc, Kratzmöglichkeiten, Kratzbrett, -baum, -pappe. Z. B. Kartons mit ausgeschnittenen Löchern.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Zu spät ist das nicht, aber ein Katzenkind oder ein junges Tier sollte es nicht sein. Das würde deinem Kater zu viel.

Ein älterer, ruhiger Kater wäre da passender. Allerdings solltest du abschätzen (das können wir hier nicht) wie eigen dein Kater durch seine Unfallfolgen geworden ist und ob in diesem besonderen Fall eine Veränderung richtig ist.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Das Trockenfutter solltest du weg lassen oder max. als Leckerli füttern, das ist gehaltloses Zeug, welches Nierenerkrankungen fördert.

Beim Nassfutter gilt, ein hoher Fleischanteil (über 60%) , kein Zucker, kein Getreide.

Brunnen ist gut und ein paar Dreamies sind auch i. O.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Man kann in Deutschland seine Tiere nicht nach Lust und Laune einschläfern lassen.

Der Tierschutz/das Tierheim springt hier ein.

Dass deine Oma den Kontakt mit Tieren aufgibt, ist nachdem, was du in der Vergangenheit über sie berichtet hast, nicht das Schlechteste.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Bei verändertem Absatz von Kot/Urin, geht der erste Weg zum Tierarzt. Wie kommt man da auf „weg geben“?

Deine Katze ist gestresst und unter Stress sind Katzen wesentlich anfälliger für Blasen-, Harnwegsinfekte.

Schlafzimmertür konsequent erst einmal geschlossen halten.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Wahrscheinlich hat es schon Kontakt seitens des Jobcenters gegeben und die betreffende Person konnte sich zu den Anschuldigungen äußern.

Das Veterinäramt ist schwerfällig und wird i.d.R.tätig, wenn du Beweise vorlegen kannst. Hast du das gemacht, durch Zeugen evtl., oder Fotos von verwahrlosten Tieren , sind die Umstände gesetzlich als Tierquälerei oder untragbare Umstände bei der Haltung einzuordnen?

Wenn du einen wirklich unhaltbaren Zustand bei der Person siehst, sammele Beweise.

Auch wenn Tiere es nicht gut haben, verstößt das leider nicht generell gegen das Tierschutzgesetz.

L. G. Lilly

...zur Antwort

Es gibt ca Angaben im Netz zum Gewicht, aber Katzen sind natürlich unterschiedlich gebaut, wie wir Menschen auch. Unsere wiegen zwischen ca 2,5 kg bis 8kg

Du kannst am besten sehen und fühlen, ob eine Katze zu dick ist. 7-8kg, das sollte dann schon ein großes Tier sein.

Ist sie klein und richtig , sorry „fett“ sollte eine Diät unter tierärztlicher Kontrolle stattfinden.

Ansonsten schaut euch bei den guten Futtermarken (Tierfachhandel, hoher Fleischanteil, kein Zucker,Getreide) nach Diätfutter (Nassfutter) um.

Wenn ihr die Katze durch Spielstunden in Bewegung bekommt, ist das natürlich auch gut.

Eine Katze sollte nicht bedenklich dick sein, aber moppelig ist völlig ok.

L. G. Lilly

...zur Antwort