Ja

Es ist richtig und wichtig sich Menschen anzuvertrauen bei sowas. Egal wer es ist. Sie hat als Lehrerin diese gewisse Aufgabe und vielleicht entwickelst du ein größeres Vertrauensverhältnis. Sag ihr, dass du jemandem zum Reden brauchst, der dir zuhört, mehr nicht. Sie soll sich nicht den Kopf drüber zerbrechen, wie man dir helfen kann. Man kann bei sowas nichts tatkräftiges unternehmen. Das schwindet mit der Zeit und der Lebensfreude die wiederkehrt. Also sei ganz offen und probiere es, aber wenn es nicht klappt, du keinen Draht findest, es dir nicht hilft, dann kannst du es ja wieder sein lassen. Da hat dann niemand Schuld, weder du, noch die Lehrerin, wie nett sie auch sein mag.

Sei froh, dass da Menschen in deinem Umfeld sind, die sich für dich interessieren und mit denen du reden kannst. Damit wird sich alles ändern. Da bin ich mir sicher.

Liebe Grüße und alles Gute

...zur Antwort

Das hört sich auch für mich nach einer kleinen, vllt schon etwas langen Schwärmerei an. Das muss ja nicht immer rein körperlicher Natur sein. Aber wenn es dich so stark belastet, dann solltest du wirklich Abstand nehmen, egal wie schwer es ist. Du bringst ihn und dich sonst in blöde Situationen, das muss nicht sein, nicht für eine schwache Schwärmerei...

Wichtig und gut finde ich, dass du deine Gefühle hinterfragst, denn gerade in diesem Bereich musst du echt aufpassen, also gut, dass du dir da sicher sein möchtest.

Liebe Grüße und alles Gute :)

...zur Antwort

Hey! Ich glaube, dass du einfach viel Vertrauen zu deiner Lehrerin aufgebaut hast und das ist eigentlich total was gutes! Dass du sie dir als Mutter vorstellst, naja gut, das ist so eine Sache: hast du Probleme mit deiner eigenen?

...zur Antwort
Sag es ihm nicht

Ich finde du kannst das ruhig genießen und du kannst vor allem jemanden gebrauchen, der so für dich da ist. probiere auch darüber hinaus mit ihm in kontakt zu bleiben oder nicht? er scheint nicht nur ein sehr guter lehrer sondern auch ein guter mensch zu sein!!

...zur Antwort

Versuch dich nicht so sehr auf die negativen Gefühle zu fokussieren. In erster Linie ist Liebe einfach was tolles und das ist das, warauf du achten musst. Genieße das, mehr kannst du nicht machen, weil du nicht aktiv was dagegen machen kannst, genauso wie nicht aktiv was für die Liebe tun kannst.

Irgendwann geht es vorbei, es ist mega hart, ich liebe gerade jmd der mich nicht möchte, deshalb spreche ich aus Erfahrung. Auch aus Erfahrung würd ich dir raten weder mit Freunden noch mit ihm selbst über die Sache zu reden. Das kriegen die Menschen manchmal in den falschen Hals und es tut dem Verhältnis deines Lehrers und dir absolut nicht gut.

Liebe Grüße und "gute Besserung",

LikeCarlo

...zur Antwort

Ganz entspannt! Du hast es erfasst: Lehrer sind nur Menschen und in dem Moment, wo sie dich vielleicht auch eher als Mensch anstatt als Schüler sehen, kannst du ruhig auch nach seiner Freizeit fragen und so. Wenn es ihn bei dir interessiert, du es ihm ruhig erzählst, kannst du ihn auch ruhig fragen, wenn es dich interessiert und dann siehst du ja auch ob er dir das gerne erzählt.

Liebe Grüße und viel Spaß mit einem guten Lehrer-Schüler Verhältnis 👍🏼

...zur Antwort

Du willst ja jetzt noch nicht direkt ihm deine Liebe gestehen, sowas macht man persönlich. aber ich finde zum kennenlernen und ins gespräch kommen und dann vielleicht verabreden ist insta eine super sache.

viel glück, likecarlo

...zur Antwort
Freunde

Ich bin Schülerin. Familie ist da, die macht mich auch glücklich, na klar. Aber ich sage mal so, ich sehe meine Freunde teilweise öfter und sie wissen mehr von mir. Es ist einfach toll, sie zu haben und ich bin glücklich in ganz verschiedenen Momenten. Wenn wir lachen, aber auch wenn wir zsm "weinen". Das ist so ein Vertrauen, das macht einen glücklich, dass man sowas gefunden hat.

Liebe Grüße und viel Erfolg, LikeCarlo

...zur Antwort

Ich finde nicht, dass das zu aufdringlich war. Man kann nicht einfach auf Knopfdruck jemandem vertrauen oder sich wohl fühlen. Das ist entweder da oder nicht, dafür kann ja keiner was. Ich denke, du musst zwei Standpunkte beachten: zum einen kann dein Lehrer selbst nichts tun, außer dir zuhören. Die Mitarbeiterin vom JA kann dir dagegen vielleicht wirklich helfen. Da ist eben die Frage, nach was du tatsächlich suchst. Brauchst du jemandem zum Reden, wende dich an deinen Lehrer, wenn das für ihn weiterhin okay ist. Wenn er dir das Gefühl gibt, dass es ihn interessiert und nicht stört, dann tut dir das auch generell sehr gut. Nichts ist schöner, als jemanden zu haben, der zuhört, weil er selbst das so möchte. Du solltest dann aber auch klar machen, dass du keine andere Hilfe erwartest, bzw. diese von jemandem anderen in Anspruch nimmst (das musst du dann sowieso für dich wissen). Dann hat er auch eher kein schlechtes Gewissen, wenn er dir "nur" helfen kann, indem ihr redet. Also das nur auch schon mal zum weiteren Verlauf.

Zur der Sache, dem Satz, der dir "rausgerutscht" ist, finde ich, ist eigentlich gut, dass es raus ist. Die Aussage, dass er jetzt überfordert sein könnte halte ich für nicht ganz logisch. Erstmal musst du halt klar rausfinden, ob er Zeit zum Reden hat und ihn das nicht überfordert. Wenn er Zeit hat, dann solltest du ihm sogar öfter mal sagen, dass es dir gut tut. Weil dann weiß er, dass es "reicht" zu reden, darauf wollte ich oben schonmal hinaus.

Also mach dir um diesen einen satz keine Gedanken, viel Glück und alles Gute weiterhin.

Liebe Grüße, Likecarlo

...zur Antwort

Also ich weiß nicht, wie die Gesetzeslage ist und ob es da überhaupt eine Ordnung zu gibt: wir haben Mathe auch schon öfter wiederholen müssen ;), da hat immer die bessere gezählt. Es gibt auch eigentlich keinen Grund, wieso das nicht sp sein sollte. Da werden die, die es auch ohne zweiten Anlauf gepackt haben, echt benachteiligt und haben eventuell sogar richtig Pech. Einer aus unserer Klasse hatte in der ersten eine 1 und dann wollte er nicht nochmal schreiben, aus dem gleichen Grund wie du jetzt auch fragst, unser Lehrer meinte, dass sowieso die bessere Arbeit zählt und er ja mehr Punkte machen könnte. Genauso in die andere Richtung, eine aus unserer Klasse hatte in der ersten arbeit eine 4, zweite eine 6. Da hat auch nur die 4 gezählt.

Ich würde das nochmal mit ihm besprechen und auch darauf hinweisen, dass es unfair den besseren schülern gegenüber ist. Ihr habt das euch immerhin nicht ausgesucht und würdet rein theoretisch nur durch das versagen anderer in Mathe schlechter abschneiden, als normalerweise. Wenn er da nicht einlenkt, mal andere Mathe Lehrer fragen und auf die verweisen. Jedenfalls nicht mit der diskussion bis nach der arbeit warten, wenn sie für dich tatsächlich schlechter ausfällt. denn dann sieht es wie ein verzweifelter Versuch aus, sich irgendwie zu retten. Also, viel Glück und Erfolg!

Liebe Grüße, LikeCarlo

...zur Antwort

Das kommt finde ich immer etwas auf den Lehrer an und was das Thema ist. Ich zum Beispiel habe ein sehr gutes Verhältnis zu einem "Lehrer", den ich gar nicht so als Lehrer sehe und er mich auch nicht so als Schüler. Zur Zeit geht es mir aucu wegen einem sehr privaten Thema nicht sehr gut und wir reden viel darüber. Das ist halt eine ganz andere Atmosphäre als wenn ich mit nem "normalen" Lehrer spreche, generell sind Lehrer aber immer offen für sowas. Du musst halt schauen, ob es dir wirklich hilft mit jemandem wie einem Lehrer drüber zu sprechen, aber das ist ne persönliche Entscheidung. Ich würde nur vorher erstens fragen, ob das für die entsprechende Lehrkraft okay geht und zweitens mal abklopfen, ob du dich bei der Lehrkraft wirklich wohl fühlst.

Alles Gute und LG: LikeCarlo

...zur Antwort
Lehrer

Also ich finde das ganz lustig, ich kenne 3 Lehrer, die eine Ausbildung als Bankkaufmann/frau gemacht haben und dann Lehrer/in geworden sind. Also warum nicht gleich lehrer, das scheint irgendwie zu passen und eh drauf hinauslaufen ;)

Ne im Ernst, du kannst als Lehrerin echt mehr bewegen.

...zur Antwort

Das geht auf jedenfall. Nur muss das von beiden Seiten so gewollt sein, sonst kannst du Gespräche führen wie du willst, der Funke springt nicht über. Für den Anfang versuche doch einfach mehr über sie zu erfahren, indem du mit ihr aus Interesse darüber sprichst, was sie gern macht, wie ihr Familienstand ist und so weiter. Mit der Zeit wirst du eigentlich auch schon merken, ob sie das alles gern mit dir teilt oder sie eher genervt ist. Sei dir darüber im klaren, dass das auch so ausgehen kann, dann sei nicht traurig, es sollte nicht mehr als Schüler-Lehrer daraus werden. Aber vielleicht klappt es auch und sie mag dich und freut sich über jemanden, der sich für ihr Leben auch abseits der Schule interessiert. Aber auch das kann lange dauern, du bist ja auch nicht nach zwei Gesprächen und nem Schnipser mit jemandem befreundet.

Liebe Grüße

LikeCarlo

...zur Antwort