Von der Fruity Edition würde ich abraten, wenn Du volle Tracks erstellen möchtest, da sie für diesen Zweck viel zu viele Einschränkungen hat, im Gegensatz zur nächsthöheren - der Producer Edition.

Als ich angefangen habe war es eine Kombi aus LMMS und FL Demo. 2013 hab' ich mir dann die erste Vollversion - die Producer Edition - gekauft.

Ich denke es hat eher etwas mit dem Willen zu tun, wie sehr man von diesem Hobby oder auch evtl. Beruf angetan ist und eher weniger mit der Erfahrung, sprich ob Einsteiger oder Profi. Wenn Du also von der festen Überzeugung bist, dass Du langfristig Musik machen möchtest, dann statte dich auch zukunftsbewusst aus.

Ich benutze auch sehr viele kostenlose VSTs und mir reichen sie vollkommen. Serum, iZotope Ozone etc. sehe ich bei mir eher als Luxus und den brauch' ich nicht wirklich.

...zur Antwort

https://www.youtube.com/watch?v=w-J54WKumZ8

Pilldriver - Pitch Hiker (Gabber)

...zur Antwort

War das, was Du einfügen wolltest ein Sample? Das Drag and Drop von Samples direkt in die Playlist ist mit der Fruity Edition nicht möglich. Dafür bäuchtest Du mindestens die Producer Edition.

...zur Antwort

Mit Pack meinst Du Samples oder Loops? Nach denen musst Du nicht scannen. Ein File-Browser Refresh reicht da.

...zur Antwort

Kannst Du uns evtl. noch die Noten oder zumindest tief und hoch sagen?

...zur Antwort

Lass' mich raten, ist es ein Plattenspieler im Kofferformat? Die kann man komplett vergessen. Schlecht kalibriert und miserable Soundqualität.

Tatsächlich hat der YouTube-Channel Vinyl Eyezz ein 100K Special angekündigt, wo Jarrett dem Crosley Cruiser den Garaus machen wird.

https://www.youtube.com/watch?v=cnEFiwsIZmQ

...zur Antwort

Ist ziemlich einfach. Schau' dir das Video einfach mal an:

https://www.youtube.com/watch?v=FQ9zE3TfxLI

...zur Antwort

Hierbei spielen viele Faktoren ineinander:

  1. Wie viel Wissen/Erfahrung besitzt Du (Musiktheorie, Trackaufbau, DAW Know-How)?
  2. Was möchtest Du machen (Genre als Beispiel)?
  3. Wie schnell Du lernst.
  4. Wie viel Zeit Du darin investierst, besser zu werden.
  5. Die Ausrüstung (bezogen vor allem auf Mix und Master)

Fakt ist aber: Wissen/Erfahrung ist wichtiger als das Equipment.

Du kannst die besten Abhörmonitore, Raumakustik besitzen, wenn Du aber nicht weißt, was Du tust, bringen dir diese nichts.

...zur Antwort
aber wenn ich etwas speichern will, steht da immer noch es sei eine DEMO und wenn ich die Synthesizer etc nutzen will, steht da auch dieses typische "dies ist eine Demo, deshalb geht der Ton jede Minute kurz aus".

Das kommt drauf an, welches Plugin Du verwendest. Ich kenne es von der Producer Edition, dass z. B. Harmor auch da nur eine Demo ist.

Welche Version hast Du denn? Fruity oder Producer Edition?

...zur Antwort

Schau' dir mal diese beiden Videos an.

Das erste ist generell über Labels. Das zweite, wie man die Chance hat, auf ein Label kommen zu können.

https://www.youtube.com/watch?v=aivSa5sS7dY

https://www.youtube.com/watch?v=blr5h_hh6kk

Bzgl. der Abstimmung aber zu 90 % Early Hardstyle.

...zur Antwort

Erste Frage:Verwendest Du denn den Fruity Limiter? Der ist dafür nicht geeignet. Was Du brauchst, ist ein Brickwall Limiter. Ein solcher hat in der Regel kein Attack.

Zweite Frage, wenn Fruity Limiter: Wie hast Du denn die Zeitvariablen (Attack, Release usw.) eingestellt? Zu kurze können zu Distortion führen.

...zur Antwort

Die Fruity Edition ist vom Umfang her sehr klein gehalten im Gegensatz zur deutlich preiswerteren Producer Edition.

...zur Antwort

Es gibt Tracks, die höchstwahrscheinlich aus noch deutlich mehr Spuren bestehen. Ich meine über 100 vielleicht sogar 200 oder 300. Vor allem Abwechslung in Form von bspw. Automations sind wichtig.

Ein "Sollte" gibt es meines Erachtens nicht wirklich. Es gibt schon ein Minimum, aber eine Bemessungsgrundlage wie gut ein Track ist, ist das nicht wirklich.

...zur Antwort

Das soll eine Schiffsschraube darstellen. Die vier "T"s stehen höchstwahrscheinlich für Titanic.

...zur Antwort

Ist bei jedem unterschiedlich. Ich besitze die Producer Edition von FL seit 2013 (davor auch die Demo). Etwas anständiges, womit ich zufrieden war, ist jedoch erst 2016 entstanden.

Vielleicht liegt es auch am Genre/den Genres, da das, was ich mache, heute nicht mehr so existiert, wie es war. Ich spreche von Early Hardstyle und Old School Techno/Hard House aus den 90ern.

Ich musste also von Null anfangen, da es davon nur wenige bis überhaupt keine Tutorials mehr gab/gibt.

Ich lerne auch heute noch von FL Tutorials das ein oder andere dazu. Bin aber vom Wissen her deutlich weiter gekommen.

...zur Antwort