Mündliche Abiprüfung - was soll in der Präsentation sein?

Ich bin einmal im Abitur durchgefallen leider weil ich die mündliche Prüfung ziemlich verhauen habe. Letztes Jahr habe ich noch gedacht, dass man es so aufbauen soll wie eine GFS. In meinen GFS davor hatte ich normalerweise immer 10NP+ und bin allgemein eigentlich nie wirklich aufgeregt bei Präsentationen. In meinen meisten GFSen habe ich dann eben den aufbau so, dass ich zuerst über das Thema rede.

Also sagen wir mal das Thema sind Hunde mit der Fragestellung sind sie der beste Freund des Menschen.

Jetzt würde ich hier eben 50% darüber reden wie Hunde entstanden sind, was sie normalerweise so machen und halt allgemeines über die Hunde und danach würde ich 50% die Argumente für und wieder abwägen ob sie denn nun der beste Freund des Menschen sind.

Allerdings muss an diesem Aufbau etwas extrem schlecht gewesen sein, da ich 2NP dafür bekommen habe (für die gesamte Präsentation). Es ging natürlich nicht um Hunde und das ist wie gesagt nur ein grobes Beispiel aber trotzdem hab ich gedacht, dass es so eigentlich richtig wäre.

Zum Schluss war das einzige Feedback, dass die Präsentation ja so schlecht war, dass ich anscheinend selber wissen sollte was falsch gelaufen ist....

Ich hab leider immernoch keinen Plan was falsch lief. Ich denke, dass ich irgendetwas nicht erwähnt hatte, dass der Prüfer hören wollte, aber da die uns das nicht sagen weiß ich ja nicht was in der Präsentation sein soll...

Die Fragerunde lief natürlich auch nicht gut weshalb die Punktzahl so zustande kam aber trotzdem dachte ich dass alleine die Präsentation sehr gut gewesen sein sollte

Schule, Prüfung, Präsentation, Abitur
3 Antworten