Nur weil ein Mensch Drogen nimmt, wertet es ihn noch lange nicht ab und es ist schade, dass die breite Masse tatsächlich so denkt. Sie ist jung und will sich ausleben, da ist doch nichts dabei. In der Regel dauert diese Phase einige Zeit und wird mit Ende Zwanzig weniger, also steht auch der Familienplanung nichts im Wege. Und ob du es glaubst oder nicht, auch mit Drogenkonsum lässt sich prima eine Familie gründen. Finde es eh erstaunlich, dass du schon an Familienpalnung denkst, obwohl ihr noch nicht mal zusammen seid. Junge du bist auch erst 17.

Ich konsumiere auch seit meheren Jahren regelmäßig Dinge, von denen du wahrscheinlich noch nie was gehört hast, habe trotzdem ein Einser-ABI, bin eine der besten in meiner Ausbildungsklasse und strebe ein Medizinstudium an. Also lässt es sich wohl auch mit der Arbeit vereinen.

Vorrausetzung für das alles ist natürlich, dass sie ihren Konsum im Griff hat und reflektiert an die Sache ran geht - es nicht zu sehr in den Alltag integriert. Darübr könntest du mit ihr reden. Und du könntest zusätzlich mit ihr die Vereinbarung machen, dass sie in deiner Gegenwart nichts konsumiert, wenn du das nicht willst und dich nicht überredet es auch mal auszuprobieren.

...zur Antwort

Ich halte normalerweise nicht viel von Petzen, aber würde dir in ihrem Fall auf jeden Fall dazu raten. Mein Gott sie ist 13 und damit noch lange nicht in einem Stadium der geistigen Reife, in dem sie über das Ausmaß ihrere Handlung gut und erwachsen urteilen kann.

Du kannst auch erstmal versuchen mit ihr zu rden und sie somit davon abzubringen. Mit ihren Eltern oder irgendwem kannst du dann immer noch reden.

...zur Antwort

So gut wie alle Drogen wirken sich auf den Dopaminhaushalt im Gehirn aus, das Belohnungszentrum. Dein Hirn sagt dir quasi...*Uiih das fand ich aber schön, machen wir ab jetzt öfter.* Die Sucht fängt also quasi im Kopf an. Wenn man diesem Drang dann nachgehst kann sich eine nach einer exzessiven Konsum auch eine körperlich Sucht entwickeln. Das heißt dein Körper ist auf die Droge angewiesen um quasi einen Normalzustand herzustellen...ansonsten Entzugserscheinungen.

Meiner Meinung nach sind Menschen die Drogen rein zum Spaß nehmen wesentlich weniger anfällig für eine Sucht, als solche, die Drogen nehmen um irgendeine Lücke in ihrem Leben zu füllen, um Gefühle zu betäuben oder um der Realität und ihren Problemen aus dem Weg zu gehen bzw zu entfliehen.

...zur Antwort

Ist es denn dein erstes Mal LSD? Dann würde ich dir auf jeden Fall empfehlen erstmal mit 1/3 oder 1/4 anzufangen. LSD kann starke psychische Effekte hervorrufen (auch in niedrigen Dosen!!!), mit denen nicht jeder klar kommt und da ist es gut sich erstmal heranzutasten mit der Wirkung.

Im Endeffekt weiß du auch nicht wie viel da wirklich drin ist...

Und wenn dir wirklich nach nachlegen zu Mute ist, solltest du erstmal eine ganze Weile abwarten. Alice lässt sich manchmal ganz schön Zeit bis es anläuft (kann bis zu 3h) dauern und dann steigert sich die Wirkung ja auch noch. Also wenn du keine böse Überraschung erleben willst, warte lieber ab.

Ich selbst hatte mit 1/3 Pappe schon einen unheimlich intensiven Trip, der fast etwas zu viel war. Muss aber auch sagen, dass ich ziemlich sensibel auf Psychedelika reagiere

Und Pille :o hab ich ja noch nie was von gehört

Ich spreche bei allem aus Erfahrung, hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen n;)

...zur Antwort

Transkription findet, wenn man von einem Eukaryoten ausgeht, im Zellkern statt und ist die Synthese einern mRNA- Kopie anhand eines codogenen DNA- Srangs.

DIe Translation erfolgt danach im Zellplasma an den Ribosomen und ist einfach gesagt die Übersetzng der mRNA. Das heißt die in der mRNA gespeicherten Informationen wird sozusagen in eine Polypeptidkette umgewandelt.

...zur Antwort
Nimm sie

....allerdings würde ich vorher unbedingt recherchieren, ob du Angaben zu der Pille findest. Also Inhaltsstoffe, Erfahrungsberichte, Wirkstoff.

Selbst wenn du nichts dazu erfahren kannst, fände ich es nicht dramatisch die Tablette zu nehmen. Nichts anderes macht man in der Regel, wenn man etwas von einem Dealer bekommt. Jetzt kommen vielleicht einige mit. "Aber selbst dann kann man sich über die Pille informieren..." Ist meiner Meinung nach auch immer ein richtiger Schritt, aber gibt einem nie hundertprozentige Sicherheit, da es sich auch um eine Fälschung bzw. Nachbildung handeln kann. Solange du keine chemische Analyse hast machen lassen, weißt du also nie wirklich was in einer Pille drin ist.

Also ich denke du kannst die Pille nehmen, aber auf jeden Fall mit Vorsicht und dem Hintergedanken, dass es sich auch um etwas anderes als MDMA handeln kann.....MDA, MDEA, MDPD, und was einen erheblichen Unterschied zur erwarteten Wirkung machen würde - 2C-B.

...zur Antwort

Ich finde es ist vor allem bei psychedelischen Substanzen wie LSD, Pilzen, Meskalin usw. besonders wichtig, da deine eigenen Gefühle und Wahrnehmungen enorm verstärkt, verzerrt und verändert werden.

Wenn du also in einer Umgebung befindest mit vielen unbekannten Menschen, dazu ist es laut und eng wie z.B. auf einer Party, kann es schnell passieren dass du anfängst dich unwohl zu fühlen, da so viele Geräusche, Effekte, Reize etc. auf dich einprasseln und du dich überfordert fühlst. Kann schneller mal in einem Badtrip enden.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass selbst ein sehr reizarmes Setting (je nach Dosis) sehr anstrengend sein kann, da du so viele Sachen gleichzeitig wahrnimmst, so dass man sich überrollt fühlt und gar nicht alles verarbeiten kann und nicht weiß worauf man seine Aufmerksamkeit lenken soll.

Noch wesentlich wichtiger finde ich allerdings das Set, also deine eigene Stimmung in dem Moment, da genau diese durch den Konsum verstärkt wird. Ein schlechtes Setting kann man leicht wechseln, was den Trip meistens schon um einiges bessert, ein schlechtes Set nicht bzw. ist es eher schwer Gedanken und Gefühlen zu entfliehen, die zu deiner Persölnlichkeit oder deinem Unterbewusstsein gehören.

Bei weniger tief gehenden Drogen wie MDMA, Speed oder Kokain finde ich das nicht so wichtig, da die Droge einem hier ein für sie typisches Gefühl verschafft, was unabhängig von Set und Setting meistens immer gleich ist. Natürlich nur wenn man auch die Dosis beachtet.

...zur Antwort

Haha genau dieselbe Frage habe ich mir gestern auch gestellt. HAb mir vorher ewig Sorgen gemacht ob die da was testen und hab´s letzendlich riskiert und bin den Abend vorher feiern gewesen....

Im Endeffekt haben sie zwar Blut abgenommen, aber nur um die Antikörper zuchecken wegen den ganzen Infektionskrankheiten. Ansonsten wurde nicht viel gemacht und nichtmal nach dem Thema Drogen gefragt.

Also da brauchst du dir keine Sorgen machen ;)

Hab mich da vorher auch nochmal informiert. Rein rechtlich ist es auch nicht erlaubt dass sie ohne deine Einwilligung dein Blut auf Drogen untersuchen.

...zur Antwort

Codein gehört zu den Opiaten und ist daher eine sedative Droge. Im Körper wird es durch die Leber zu Morphin umgewandelt.

Typischerweise wirkt es antitussiv, das heißt hustenstillend. Zusätzlich fühlt man sich ein wenig benommen und beruhigt, wie in Watte gepackt und auf Wolken schwebend, ganz leicht. Man hat ein Gefühl der Gelassenheit und Sorglosigkeit, ist total zufrieden und verspürt manchmal auch ein wenig Euphorie. Kommt natürlich ganz auf die Doiserung an, manchen Memschen werden auch ein nur müde.

Ich selbst habe es mal in Tablettenform gegen starken Husten verschrieben bekommen, um abends besser einschlafen zu können. Genau dagegen hat es allerdings kaum etwas gebracht. Ein schönes Gefühl war es trotzdem

...zur Antwort

Da braucht du dir keine Sorgen machen. Im Labor werden lediglich die Werte getestet, die für die Pillenverträglichkeit gebraucht werden, ermittelt. Nicht mehr und nicht weniger. Denn jeder einzelne Test, der im Labor gemacht wird, kostet Geld und daurch wird wirklich immer nur das nötigste gemacht.

Außerdem ist es rein rechtlich glaube gar nicht gestattet, dass die ohne dein Einverständnis bzw. ohne das deiner Eltern soetwas einfach testen. Wozu auch? Wird für den Arzt wohl kaum von Intresse sein ob du Drogen nimmst oder nicht, wenn es um die Pille geht ;)

...zur Antwort

Ich könnte mir vorstellen, dass es Heroin war. Die reine Form ist zwar eigentlich schnee-weiß, aber durch Verunreinigung und diverse Streckmittel kann es auch eine bräunliche Farbe annehmen. Deswegen nennt man es auch bronw sugar.

Eine mögliche Konsumform ist das Heroin auf einer Alufolie zu erhitzen und den dabei entstehenden Dampf einzuatmen

...zur Antwort