Können Shiba Inu (Welpe) und Katzen zusammenleben?

Hallo zusammen, seit kurzer Zeit spielen mein Partner und ich mit dem Gedanken, uns einen kleinen Hund zuzulegen. Dabei wurden wir auf den Shiba Inu aufmerksam, der von seiner Größe für uns Optimal ist. Wir haben uns sehr viel zu der Rasse belesen und wissen auf was wir uns da einlassen. Zur Zeit haben wir daheim 2 Katzen - eine Katze 1 1/2 Jahr alt und einen Kater der 2 Jahre alt ist. Mir ist klar das eine 50 / 50 Chance besteht ob es klappt oder nicht. Dennoch würde ich gern mir einen Rat einholen.

Dazu möchte ich aber ein wenig auf unsere Katzen eingehen. Unsere Katze Lilly war bei uns zuerst da (seit Sie 10 Wochen alt war). Sie hat eine starke Bindung zu uns und hört (für eine Katze relativ untypisch) sehr gut auf uns. Vor einem Jahr ca. haben wir dann entschlossen einen Kater dazuzuholen, da Sie viel blödsinn allein angestellt hat. Der Kater war damals 1 Jahr alt und sehr friedlich. Vom ersten Tag an hat er sich untergeordnet und ihr ihren freiraum gelassen. Zuerst hat Sie viel gefaucht und war nicht erfreut das er da war. Sie war es schließlich auch nicht gewohnt. Nach 2 Tagen wurde es stück für stück besser. Heute würde ich glatt behaupten das Sie, auch wenn Sie sich gern mal gegenseitig ärgern und jagen, nicht ohne einander können. Zum Kater muss man jedoch sagen das er ein wenig ängstlich ist und sich schnell versteckt bei den kleinsten Geräuschen..selbst wenn es klingelt.

Meine Hoffnung ist nun.. das wenn beide oder einer der beiden Katzen zwar am Anfang nicht erfreut ist - den Sie kennen weder die Situation noch einen Hund - das es sich nach wenigen Tagen normalisiert und ein Zusammenleben möglich ist. Mir ist bewusst das mir niemand eine 100% Aussage dazugeben kann, wies ausgeht. Aber ich würde gern eure Meinung und Erfahrungen hören.

...zur Frage

Das ist schön möglich. Wenn der Hund noch ein Welpe ist tut Ihr Euch wesentlich leichter als mit einem großen, wenn dieser noch keine Katzen kennt :)aber das stand ja in deiner Frage.  es gab ja schon die schönsten Freundschaften zwischen Katze und Hund! Ich würde es probieren, im Enddefekt werden sie sich vllt nicht lieben, aber zumindest respektieren. Du musst halt viel Zeit dafür einplanen  ;) viel Glück!  Lg, Kirsten :)

...zur Antwort

Bei mir zeigt es das Bild nicht an, der Link scheint falsch zu sein... oder zumindest funktioniert es nicht :/ Lg

...zur Antwort

Da musst du echt aufpassen, nicht, dass das Kaninchen es abschleckt! Ich weiß nicht, ob das so gesund ist... Bade die Pfote am Besten in Wasser mit Kamillenextrakt, das infiziert und macht dem Kaninchen auch nichts ;) lg

...zur Antwort

Hey :) Das ist jetzt wahrscheinlich etwas spät, aber bei mir sind gestern 6 von 7 Küken geschlüpft. Das letzte hatte fast einen Tag Verspätung nach dem ersten Küken. Da es noch so fertig war, hatte es genau wie deines die Augen geschlossen und konnte nicht gut stehen. Die anderen sind richtig schön auf ihm rumgetrampelt, ich konnte sie aber noch nicht in den Kükenkäfig, weil sie noch zu nass waren. Also hab ich das Licht ausgemacht und gedacht, ich lass sie mal schlafen, dann kann es sich in Ruhe ausruhen. Heute Früh sah es schon viel trockener aus und ich hab mir gedacht, ich kann sie heute Mittag in den Kükenstall setzen.. aber als ich von der Schule kam, sah das Küken schrecklich aus und ich dachte zuerst es wäre tot. Jetzt habe ich den Brüter schnell saubergemacht, das Küken derweil mit Klopapier eingewickelt, damit es nicht unterkühlt und die anderen in den Käfig gesetzt. Jetzt ist es zwar alleine im Brüter, was nicht gerade super ist, aber so kann es trocknen und sich erholen, und es hat sich auch nicht beschwert, dass es alleine ist. Ihm gehts eben echt schlecht :/ Aber ich habe ihm schon ein wenig Wasser gegeben. Alsooo..jetzt zu deiner Frage: War es denn schon richtig trocken? Wenn es erst einen Tag alt ist, braucht es noch nichts zu essen, besonders wenn es ihm so schlecht geht. Etwas Trinken nach einem Tag ist gut! Gut, dass du es von den anderen getrennt hast! So konnte es sich (hoffentlich) erhohlen. Wie geht es Ihm jetzt? Lebt es noch? Ich hoffe, ich konnte dir fürs nächste mal weiterhelfen :) meinem kleinen geht es echt schlecht, aber ich habe bisher noch jedes geschlüpfte Hühnerküken durchgebracht und hatte schon mehrere, denen es schlecht ging ;) Lg

...zur Antwort

Ja, Wachteln scharren genau wie Hühner im Gras. Und zwar deswegen, weil sie auf der Suche nach Futter sind. Sie lockern damit die Erde auf und finden so etwas zu fressen. Das liegt in ihrer Natur. Und nach Gras picken sie auch ganz gern. Eigentlich nach Allem, was sich bewegt ;) Deswegen wird es der Grasnarbe danach wahrscheinlich nicht mehr so gut gehen. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen! Lg, Kirsten

...zur Antwort

Das Küken hat den Eidotter. Mit der Zeit wächst das Küken im Ei heran und "verwächst" sozusagen mit dem Eidotter. Dieser Dottersack ist dann die Nahrung für das Küken. Kurz vor der Geburt wird der Dottersack dann "eingezogen" und in den Organismus des Kükens eingebaut. DAvon ist das Küken dann satt und braucht deswegen erst 1-2 Tage nach dem Schlupf sein erstes Futter. Deswegen braucht es nicht versorgt werden :) Lg

...zur Antwort

Das ist noch zu früh :) Du wirst es erst erkennen, wenn sie älter sind und wachsen, sich das Gefieder und der Kamm usw. ausbildet. Die Leute, die am Fließband in "Hühnerfabriken" arbeiten, können das am ersten Tag rausfinden, aber selbst bei denen ist das nicht sicher und ich hab auch keine Ahnung wie die das machen. Warte lieber noch ein wenig, dann wirst du es selbst sehen ;) Ich hatte selber schon oft Küken, aber ich sehe es auch erst nach einiger Zeit ;) Bei Wachteln ist das einfacher :) Lg

...zur Antwort

Hey :) also da wo ich reite, müssen auf Teerstraßen die Haufen zur Seite geschoben werden und später weggemacht werden. Das ist genau wie bei Hunden. Auf Waldwegen muss das nicht sein. Ich denke, das liegt daran, dass man mit den Pferden draußen häufig Recht weit reitet und nichts dabei hat. Dafür gibt es bei Hunden fast überall das Hundeklo.Bei den Pferden muss man das, was in einem Dorf an Pferdeäpfeln ist, wegmachen, und das was in der Nähe vom Hof ist, sowieso. Aber wenn es sehr weit weg ist müsste man ja noch den ganzen Weg zurück. Eine andere Erklärung hab ich nicht. Lg und ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen ;)

...zur Antwort

Eine hilft bei einem Unfall oder einer Panne nicht viel. Wenn alle rausmüssen aus dem Auto, und nur einer eine Weste hat, werden die anderen viel zu leicht übersehen! Also Weste für alle ist immer gut, nicht dass noch jemandem was passiert, weil er nicht gesehen wird! Lg

...zur Antwort

Hey :) Wenn die beiden Hähne sich im Moment vertragen, geht es bestimmt gut! Auch mehrere Hähne können miteinander klarkommen, wenn sie sich nicht mögen bzw. akzeptieren würden, hätten sie das schon gezeigt! Sollte es aber irgendwasnn eventuell durch Streitigkeiten doch nicht mehr funktionieren, solltest du daran denken, einen Han wegzugeben, eine andere Möglichkeit wird es wohl kaum geben. Beobachte die zwei einfach ein wenig ;) Lg

...zur Antwort

Hey ;) Also erstmal, wie alt sind die Beiden? Haben sie vorher schon gelegt? Was sein kann, ist, dass sie sich noch nicht gut eingelebt haben, auch wenn sie vorher schon gelegt haben, brauchen sie erst einmal eine Eingwöhnungssphase nach dem ganzen Stress mit dem Transport und dem neuen zu Hause usw. Was hast du denn für Futter? Ich bin sicher, wenn sie sich eingelebt haben, wird das schon kommen :) Am Besten legst du Ihnen dann auch noch Eierschalen in den Käfig, für das Kalzium, sonst wird die Eierschale zu weich. Lg Kirsten ;)

...zur Antwort