Lass noch ein paar Jahre vergehen...aber auch nicht zuviele! Geniesse dein Leben so wie es für dich passt. Du hast Glück in einer in Mitteleuropa so liberalen Zeit zu leben, wie es sie noch nie gegeben hat. Werd kein verbiesterter Selbstverdreher - nur aus Schiss vor den "Normalos". Da gibt es übrigens sehr nette und verständige dabei, sogar in der Kirche. Mit den anderen musst du dich ja nicht anfreunden. Wenn du tendenziell mehr auf Männer stehst, wirst du nie DU SELBST werden, wenn du versuchst das "wegzubekommen". Das ist nicht nur was Körperliches, das hat auch was Charakerliches, um nicht zu sagen Seelisches, dass man sich einen Partner desselben Geschlechts wünscht. Ein Mann hat nun mal eine andere Ausstrahlung als eine Frau. Auch wenn du es "schaffen" solltest, oder sogar schon gemacht hast (nehme ich an), mit einer Frau intim zu sein, sehnt sich etwas in dir nach einem Mann - sogar überwiegend, wie du schreibst. Auf dieses Weise entsteht eine unsichtbare Trennung zwischen dir und dieser Frau, die davon nichts ahnt - das ist auch ihr gegenüber nicht fair. Überwinde deine Angst - sie ist, jedenfalls hier und seit längerer Zeit vollkommen unbegründet. Alles Gute für Dich!

...zur Antwort

Eigentlich genauso wie es lautet - wer ein Bild ansieht, sollte mehr erkennen, als was er konkret vor sich hat. Das Bild ist der Eingang, zu dem was dahinter liegt...oder anders ausgedrückt, was im Betrachter durch die Inspiration des Künstlers angesprochen wird.

...zur Antwort

Der Maler Conti gibt diesen für einen Künstler überraschend pragamatischen Satz von sich, der übersetzt heisst: um Geld zu verdienen halt. Wunderbar idealistisch die enttäuschte Antwort des Prinzen. Sie trifft auch den Kern: ein Künstler der seine Kunst nicht ausübt, mit oder ohne Geld, ist kein solcher. Kunst und Geld - Idealismus und Pragmatismus, das sind die Prinzipien, die in dieser Szene aufeinanderprallen. Der Prinz hat natürlich leicht reden, materielle Not nicht kennend, ganz im Gegensatz zu Conti...

...zur Antwort

Naja, ist jetzt schon länger her, aber vielleicht liest du das trotzdem. Das Gegenteil von Kunst ist Nichts. Denn das Gegenteil von Nichts ist Nichts. Ich meine es aber nicht im nihilistischen Sinn, sondern mehr so in Richtung "mit nichts vergleichbar". Kunst ist ein Ausweg aus der Unerträglichkeit des Daseins, eine Art strenger Traum. Oder weniger verschwurbelt - wenn Kunst etwas Inspiriertes erschaffen bedeutet, könnte das Gegenteil vielleicht dessen Zerstörung sein. Schwer zu sagen - jedenfalls ist Kunst in erster Linie Inspiration.

...zur Antwort

Die Phantasien und Gedanken fliegen einem künstlerisch ausgerichteten Menschen zu. Er muss sich ihnen öffnen - Suchen wäre viel zu angestrengt und würde die Inspiration behindern.. Diese Gedanken zu realisieren - die Skulptur zu meisseln, das Bild zu malen, den Roman zu schreiben, etc. - das ist dann die viele Arbeit.

...zur Antwort

Naja - Kunst ist ein Illusion, etwas Ausgedachtes, Hergestelltes. Je nachdem kann es Menschen berühren, weil es etwas in ihnen auslöst oder sie träumen macht. Es ist nicht bodenständig und real, sondern ....ganz was Anderes halt. Lüge und Illusion sind in der Tat Geschwister.

...zur Antwort
"Wenn ich keine Freundin hätte.."

Ich habe einen sehr guten Freund. Ich habe über diese Beziehung schon in einer anderen Frage geschrieben.

Er hat schon zwei Mal in meinem Zimmer geschlafen. Das waren allerdings sozusagen Notsituationen. Einmal auf dem Boden. Das andere Mal auf meinem Bett, als er betrunken war. Es wirkte so, als wolle er mich küssen (Habe damit nicht so viel Erfahrung, weil ich noch nie einen Freund hatte) Ich bin allerdings ausgewichen, denn er hat eine Freundin und ich finde das nicht gut. Wir sind händehaltend eingeschlafen (Kopf an Kopf). Er hat mir einen Kuss auf die Wange gegeben, als ich fast geschlafen habe.

Sooo.. heute war er wider bei mir. Wieder angetrunken. Naja, er meinte dann irgendwann, dass ich ein "nettes Mädchen" wäre. Und kurz darauf folgendes: "Wenn ich keine Freundin hätte..." Ich habe wahrscheinlich bedeppert geguckt (naja ich bin sowas eben nicht gewohnt), denn er fuhr fort "naja.. den Rest kannst du dir denken".

So also ich bin mir ziemlich sicher, dass er damit meint, dass er mit mir zusammen sein wollen würde, wenn er keine Freundin hätte...

Jetzt bin ich einfach verwirrt... wie so oft! Was soll ich denn jetzt machen? Was soll mir das jetzt sagen? Ist er irgendwie in mich verliebt oder nicht?

Das Problem ist, dass ich auch nicht genau weiß, ob ich ihn liebe oder nur Freundschaft empfinde... Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh!!!

Jemand einen Rat? Ähnliches erlebt? Ich bin hierbei so unerfahren. Das ist das erste Mal, dass mich jemand lieben könnte.... Aaaaaahhhhhh!! :D

...zur Frage

Der will ein bisschen flirten. Nur so mal für zwischendurch ein heisser Flirt, aber schön gemütlich "in festen Händen" sein, die selbstverständlich Priorität haben. Das könnte ihm so passen! Du kannst ja einfach mal so gucken, wie er sich verhält, ohne was zu machen. Dann siehst du ja, wie sich das entwickelt und ob überhaupt - und du vergibst dir nichts dabei. In dein Zimmer würde ich ihn aber nicht mehr lassen, denn damit signalisierst du, dass du "zu haben" wärst. Auch das angetrunken sein, finde ich bedenklich. Vielleicht ist er auf dem Weg zu einem Alkoholproblem und ich habe gehört, mit solchen Leuten ist es nicht so lustig.

...zur Antwort

Es gibt viele, sehr viele Menschen, bei denen wird das mit Arbeiten einfach nie was. Selbst wenn sie wollen - irgendwie klappts nicht. Sollen sie's lassen! Zu Zeiten unserer Großeltern war es total unüblich, dass eine Mittelschichtfrau arbeiten geht. Die war zu Hause und lebte ganz in Erwartung ihres Mannes, der sie und die Familie mit seiner Arbeit ernährte.

...zur Antwort

Dieses Forum ist für Leute gedacht, die eine sachliche Frage oder ein Problem haben - nicht um sich lustig zu machen. Manche, auch ich, glaubten zunächst, du wärst in einer problematischen Situation. Wenn man deine launigen, provozierenden Kommentare liest, weiß man es besser. Deine Freundin ist weg und zu Hause wirst du wahrscheinlich auch nicht nur Freude machen. Denk drüber nach...oder stell dir vor - du haust ab und keiner sucht nach dir. Und die Polizei hat auch anderes zu tun als sich von einem Teen, der sich seine Hörnchen abstossen möchte, foppen zu lassen.

...zur Antwort

Es kann natürlich dann auch sein, dass sie dir ein paar Fragen stellen - warum weggelaufen und was zu Hause los sei und so. Falls dich die Eltern schlecht behandeln, schlagen, was weiss ich...könnte es auch für sie unangenehm werden. Du erzählst halt sehr wenig.

...zur Antwort

Nimm es als erste Lektion in deinem Leben - geh deinen eigenen Weg, sag NEIN und bleib allein! In diesem Fall gesünder, intelligenter und charakterstärker. Was die bringen, ist dumpfer Kollektivkack, primistivstes Niveau. Red mit solchen "Freunden" nur noch das Nötigste.

...zur Antwort

Auf keinen Fall overdressed. Eigentlich kann man fast anziehen was man möchte - egal ob in Nürnberg, Bielefeld oder München. Bei großen Festivals ist der Anspruch etwas höher - da besteht eher die Gefahr, underdressed zu sein. Generell - immer noch besser etwas zu fancy als in Jeans und Pulli. Grundsätzlich einfach etwas eleganter, als sonst - kann auch schlicht und schwarz sein (Schlauchkleid von H&M für 15 Euro, Glitzerarmband, Pumps, Lippenstift - fertig!).

...zur Antwort

Ach - es ist ein alte Leier, aber für mich inzwischen mit großer Wahrheitsnähe: Man kann das Glück mit einem anderen Menschen nicht wirklich suchen - es läuft einem plötzlich über den Weg...und wohl dem, der bereit ist und reagieren kann. PS: "serious" impliziert, dass andere "unserious" sind...und bezieht sich möglicherweise auch auf die Beiträge.

...zur Antwort

Reizt es dich? Sonst lass es sein und lauf! Brich den Kontakt ab, wenn's nervt. Er soll dich mit seiner Homosexualität in Ruhe lassen und dich nicht durcheinander bringen. Das ist egoistisch und rücksichtslos von ihm. PS: zusammen Selbstbefriedigung - jeder für sich, warum nicht? Aber mehr...? und wenn er da schon Erfarhungen gesammelt hat, das soll er mit sich selbst ausmachen.

...zur Antwort

Ich würde mir das nicht bieten lassen. Tut es ihr leid? Will sie bei dir bleiben? Wenn diese beiden Fragen von ihr nicht voll und ganz mit JA beantwortet werden können - dann ist es aus und du vergisst das am besten. Man(n) bleibt sowieso nicht gleich für immer mit der ersten Frau zusammen.

...zur Antwort

Am besten du gehst einfach dorthin und stellst dich vor. Da wird man dir die nötigen Auskünfte geben und evtl. den H4-Besch. verlangen. Aber wichtig ist das Gespräch. Bei deinen Verhältnissen hast du gut Chancen.

...zur Antwort

Vermutlich schon. Wenn sie dich aber nicht einsetzen, wird der Vertrag ohnehin auslaufen, nehme ich an. Wenn du sofort wechseln willst, musst du sie fragen, ob sich sie dich freistellen würden. Könnte erwartet werden, wennn sie dich schon nicht spielen lassen.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.