Wie fällt der Abschied leichter?

Hey, ich bin nun seit fast 6 Monaten AuPair in der Schweiz und in ca. einem Monat geht es wieder nach Hause für mich.

Meine Gastfamilie ist für mich wie mein 2. Zuhause/meine 2. Familie geworden, deswegen fällt es mir jetzt schon schwer darüber nachzudenken. Ich merke auch, wie sich innerlich bei mir schon etwas anstaut zumal ich auch ein sehr emotionaler Mensch bin, was Verabschiedungen angeht. Die Kinder, die ich hier betreue, spüren das so langsam auch, dass ich bald gehe und mir das nicht leicht fällt.

Allerdings sagt meine Gastmutter immer, dass wir uns einfach bewusst machen müssen, dass es von Anfang an feststand, dass ich ja wieder nach Hause muss und ich bin hier auch jederzeit willkommen. Also wenn ich beispielsweise mal spontan ein Wochenende herfliegen möchte ist das gar kein Problem.

Das versuche ich mir auch immer wieder einzureden, aber mich macht es weniger emotional, dass ich mich von den Leuten verabschieden muss, weil ich weiß, dass ich sie wiedersehen werde. Mich macht es eher emotional, dass ich mich im Prinzip von der "Zeit hier" verabschieden muss, dass ich auch wenn ich mal zu Besuch bin, hier nicht mehr so leben werde wie in den letzten 6 Monaten.

Ich hab aber das Gefühl es wäre übertrieben beim Abschied zu weinen, obwohl ich alle sehr in mein Herz geschlossen habe.

Wie kann ich vielleicht leichter mit dem Abschied umgehen und nicht mich innerlich schon so emotional aufbauen?

Freundschaft, Abschied, Au-pair
Wie bekomme ich ihn aus meinem Kopf oder doch wieder Kontakt mit ihm?

Hi, ich weiß nicht mehr, was ich machen soll...

Ich hab vor ein paar Monaten einen Jungen kennengelernt (online). Wir waren sofort auf einer Wellenlänge und haben von Anfang an offen miteinander kommuniziert (Gefühle, Gedanken etc.). Es hat auch alles gestimmt... Die Optik, der Charakter, alles.

Nachdem wir schon während des Schreibens gemerkt haben, dass einiges passt, haben wir auch mal videotelefoniert, ob es auch "persönlich" bei uns passt und "leider" hat es das ziemlich perfekt.

Wir haben aber trotzdessen beide beschlossen den Kontakt nicht weiter zu halten bzw aufzubauen. Zum einen weil wir sehr weit auseinander wohnen und er auch sehr beschäftigt mit der Uni ist.

Ein paar Wochen später haben wir aber nochmal geschrieben, weil wir einander nicht aus dem Kopf bekommen haben. Dann haben wir aber sehr schnell wieder den Kontakt abgebrochen, weil wir dachten dass das Ganze sowieso keinen Sinn hat. Zu Silvester haben wir uns dann noch ein frohes neues Jahr gewünscht und seit dem nicht mehr geschrieben.

Ich bekomme ihn aber einfach nicht aus meinem Kopf... Das macht es mir auch schwer neue Jungs kennenzulernen, da ich immer denke, dass es ja schon einen gibt, der eigentlich alles hat, was ich möchte...und der mich auch gut findet, wie oft findet man schon sowas.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, mein Kopf sagt, dass es keinen Sinn hat und wir schon wieder zusammenfinden werden, wenn es sein soll. Mein Herz sagt, dass wir alles tun sollen, um dem ganzen eine Chance zu geben.

Ich bin jetzt momentan auch in der Schweiz, hier trennen uns nur ca. 3 1/2h mit Auto. Von meinem eigentlichen Wohnort in Deutschland sind es 6/7h mit Auto. Er hat selbst kein Auto, ich fahre hier in der Schweiz keines.

Vielleicht kann mir jemand helfen..

Liebe, Freundschaft, Liebe und Beziehung
Wann Kita-Abschiedsgeschenk übergeben?

Hallo!

Vielleicht eine sehr simple Frage, aber gegen einen kleinen Rat hätte ich nichts :)

Ich habe von November bis Dezember ein freiwilliges Praktikum in einer Kita gemacht. Die letzten 4 Tage meines Praktikums konnte ich leider nicht mehr in die Kita, weil ich krank geworden bin.

Morgen darf ich noch einen letzten Tag kommen, um mich auch nochmal richtig zu verabschieden (ich habe alle sehr in mein Herz geschlossen, sowohl Kinder als auch Erzieher).

Für die Erzieher und die Kinder habe ich auch jeweils ein Abschiedsgeschenk. Bei den Kinder ist es für mich relativ leicht einen Zeitpunkt zu wählen, wann man das Geschenk übergibt (bspw. im Morgenkreis).

Bei den Erziehern finde ich es jedoch schwerer. Sie bekommen Tee, Kaffeepulver und eine große Packung Merci. Übergibt man das Geschenk direkt morgens einfach einer Erzieherin? Denn alle werden nicht direkt da sein und es werden auch nie alle beisammen sein, da sie ja verteilt bei den Kindern sein müssen.

Oder übergebe ich das Geschenk bevor ich Feierabend habe? Da sind dann aber wahrscheinlich auch wieder ein paar Erzieher schon weg und vielleicht sind wir dann sogar mit den Kindern draußen, da wäre es also wirklich am ungünstigsten.

Der Chefin morgens übergeben passt in meinen Augen auch nicht wirklich, weil das alles eher Dinge für die ganze Kollegschaft sind und meine Chefin das Abschiedsgeschenk dann im Prinzip übergibt.

Also vielleicht hat jemand einen Tipp, wie ich es am besten mache...

Danke!

Geschenk, Abschied, Kindergarten, Kita, Praktikum
Minijob annehmen oder nicht?

Hi!

Ich bin ein wenig hin und her gerissen und bräuchte mal die Meinung anderer.

Am Mittwoch war ich bei einem Bootsverleih zum Probearbeiten, weil das eventuell mein Minijob wird. Es war auch echt ganz gut und hat Spaß gemacht und Samstag gehe ich wahrscheinlich wieder hin, um mir auch mal einen Tag anzuschauen, wo sehr viel los ist.

Bei diesem Bootsverleih arbeiten am Wochenende 3 Leute (mit mir dann 4) und da am Wochenende am meisten los ist, wäre meine Arbeitszeit vor allem am Wochenende von 9-20 Uhr ca. Dazwischen hat man meist 4 Stunden frei, weil die Boote dann alle draußen sind.

Da ich noch zuhause wohne und meine Eltern unter der Woche arbeiten, würde ich sie jeden Tag nur abends bzw. unter der Woche auch mal nachmittags sehen und immer allein frühstücken bzw zu abendessen (beim Abendessen würden sie zwar auch im Wohnzimmer also in der Nähe von mir sitzen, aber wir würden halt nicht zusammen essen).

Mein Wochenende wäre also immer voll und wenn wir mal Grillen, könnte ich auch nicht dabei sein. Es wären jetzt dann auch meine letzten "richtigen" Sommerferien, da ich jetzt mein Abitur in der Tasche habe. Natürlich kann ich auch mal das Arbeiten absagen, wenn irgendwelche Festlichkeiten bei uns anstehen, aber generell wäre mein ganzes Wochenende dann weg.

Sollte ich den Minijob (wahrscheinlich von Juni-August) also annehmen oder nicht?

Ps: In den 4 Stunden Pause nach Hause fahren würde sich nicht wirklich lohnen, da ich dann nur knapp nh Stunde zuhause wäre.

Arbeit, Minijob, Ferien
Was passiert mit Kindern (psychisch), wenn die Eltern nicht zuhören?

Hallo, mich beschäftigt gerade ein Thema sehr, das mich selbst auch betrifft.

Ich selbst bin 17, also eher Jugendlich als Kind, aber trotzdem ja noch das Kind meiner Eltern.

Jetzt zu meiner Frage: Meine Eltern hören mir sehr selten zu. Meine Mutter weniger als mein Vater. Es ist, als ob sie meine Stimme ausblendet oder nicht wirklich wahrnimmt, wenn ich etwas frage oder erzähle. Mein Vater hört mir noch eher zu, wenn ich am Abendbrotstisch etwas erzähle, als meine Mutter (ps: ich sitze direkt neben ihr (über eck) und spreche meistens auch nur, wenn ich denke, dass ich jetzt eigentlich ihre Aufmerksamkeit haben müsste, aber alles ist spannender (Essen, Fernseher, Handy, ihr eigener Tag), als das was ich zu erzählen habe von der Schule oder meinem Tag).

Früher habe ich dann meine Fragen oder Erzählungen einfach wiederholt, sobald ich ihre Aufmerksamkeit hatte, mit der Zeit wurde ich genervter, hab die Erzählungen bei der Wiederholung nicht so detailliert wiedergegeben und mittlerweile versuch ich meistens nicht mehr die Aufmerksamkeit zu bekommen und wiederhole es einfach nicht mehr. Da meine Mutter meistens nicht mitkriegt, dass ich überhaupt etwas gesagt habe, wird dann ja auch nicht weiter nachgefragt, was ich gesagt hatte.

Bei meiner kleinen Schwester (14) ist es das gleiche, aber tritt deutlich seltener auf. Sie hat auch noch den Nerv ihre Dinge zu wiederholen. Meistens wird bei ihr aber reagiert und drauf eingegangen. Sollte unsere Mutter bei ihr doch mal nichts verstehen, dann ist es meist akustisch oder weil sie mit etwas anderem beschäftigt war.

Ich weiß natürlich, wie ich mich dabei fühle (nicht ernst genommen, uninteressant, unwichtig etc), aber ich würde trotzdem gerne wissen, was solch ein Verhalten von Eltern psychisch bei Kindern anstellen kann bzw generell bewirken kann.

Also, was passiert mit Kindern, wenn ihre Eltern/Mutter ihnen nicht zuhört?

Familie, Eltern, Kinder und Erziehung
Warum beobachtet mich meine kleine Schwester immer?

Hallo!

Ich bin langsam echt am verzweifeln. Meine kleine Schwester ist 3 Jahre jünger als ich (16) und beobachtet mich wirklich immer.

Egal was ich mache, sie schaut immer, was ich mache bzw sogar wo ich hinschaue. Sei es beim Essen, beim Fernsehen oder einfach nur beim rausschauen. Sie würde mich selbst beobachten, wenn ich nur auf einem Stuhl sitzen würde und gegen eine Wand schauen würde.

Vorhin erst stand ich vor dem Spiegel in unserem Flur, ihre Zimmertür war sehr weit ran, man hätte wirklich kaum durchschauen können, durch den Spalt der da war. Sobald ich aber vor dem Spiegel stand hat sie die Tür weiter aufgemacht, um zu schauen, was ich mache. Dann habe ich ihr gesagt, dass sie aufhören soll mich ständig zu beobachten. Ihre Ausrede war "Ich wollte meine Tür nur offen haben".

Beim Essen ist es ganz schlimm. Sie sitzt schräg gegenüber von mir und man spürt ja bzw sieht es im Augenwinkel, wenn man beobachtet wird. Manchmal, wenn meine Zimmertür offen ist und ich nur auf dem Bett liege und Handy spiele, versucht sie leise an meine Zimmertür zu kommen und zu schauen, was ich mache. Bin ich in meinem Zimmer, kommt sie auch und denkt sich irgendwas aus, weshalb sie jetzt kommen musste.

Meine Eltern merken davon "natürlich" nichts und meine Schwester denkt sich irgendwas aus, wenn ich sie drauf anspreche. Ich habe bisher selten etwas dazu gesagt und eher versucht es zu ignorieren, aber langsam nervt es extrem. Ich habe das Gefühl, dass ich keine Privatsphäre habe.

Was soll ich tun???

Familie, Privatsphäre, Geschwister, Liebe und Beziehung, Schwester, Stalking