Wenn Deine Eltern Deiner Schwester ein Internat ermöglichen können, wäre es doch fair, wenn Du auch gehen darfst.

Du musst Dir überlegen, ob Du das gleiche Internat besuchen möchtest (Vorteil: Beim Heimweh oder Streit ist Deine Schwester da) oder ein anderes (Vorteil: Du bist ein unbeschriebenes Blatt und nicht "die kleine Schwester von...").

...zur Antwort

Wenn Dir Reiten wichtig ist, dann Solling. Dort kannst Du Dein eigenes Pferd mitbringen und auch jeden Tag direkt auf dem Campus trainieren.

...zur Antwort

Die Frage wurde so oder konkreter hier im Forum schon hundertmal gestellt. Such da erst einmal und melde Dich gerne, wenn Du es genauer wissen willst.

Ansonsten kann ich nur sagen: Die Schule meiner Tochter hat auch ein Internat und hat ab Januar während Corona angeboten, dass auch externe Schüler ins Internat ziehen dürfen, weil dort ein geringeres Infektionsrisiko ist als täglich in Bus/Bahn ist. Sie hat das angenommen und jetzt will sie so lange wie möglich dort bleiben.

...zur Antwort

Das ist so wie die Frage, ob eine Mädchenschule besser ist als eine Schule mit Mädchen und Jungen: Kommt darauf an...

Die Erfahrung sagt, dass Mädchen in reinen Mädchenschulen (und so wäre das ja auch bei einem Mädcheninternat wie z.B. Kloster Wald) in den Naturwissenschaften besser abschneiden, als zusammen. Wenn Dir das also wichtig ist - dann vielleicht eher dort. Vielleicht auch dann, wenn dich Jungs nerven, weil die in Klasse 8 meist noch ziemlich unreif daherkommen...

Wenn Du allerdings einen Freundeskreis aus Jungs und Mädchen hast und Du es auch mal ganz angenehm findest, Dich ohne Zickenkrieg nur mal mit Jungs zu unterhalten (oder Du z.B. Filme/Serien magst, die eher Jungs ansprechen und bei deinen Freundinnen keine Rolle spielen), dann vielleicht doch eher zusammen...

Ich habe 3 Töchter:

#1 war für einen Austausch in England auf einem Internat mir Jungs und Mädchen. Sie hat dort an einem Adventure-Training teilgenommen, war total begeistert.

#2 war für einen Austausch in einem reinen Mädcheninternat, war total begeistert und hatte danach ein doppelt so großes Selbstbewusstsein wie vorher.

#3 war während Corona im Austausch - erst in einem reinen Mädchenhaus, nach 2 Wochen dann Öffnung und zusammen mit Jungs. Sie fand das klasse, weil sie die anderen Mädchen erst einmal ohne den Stress mit Jungs kennenlernen konnte und dann kamen die später dazu.

...zur Antwort

Such doch mal hier im Forum mit dem Begriff "Salem" - da haben schon viele berichtet. Gleiches bei "google".

...zur Antwort

Ja, mit dem 18. Geburtstag bist Du volljährig und kannst Deinen Aufenthaltsort selbst bestimmen. Du hast allerdings auch nicht das Recht, dann wieder einfach bei Deinen Eltern einzuziehen... Ein wenig familieninterne Kompromisssuche bietet sich an.

...zur Antwort

Ergänzend zu ACBRE:
Warum haben sich Deine Eltern auf Salem festgelegt? Vielleicht schaust Du Dir 2 oder 3 Internate an?

Noch eine Idee: Warum nimmst Du nicht Deine 2 besten Freunde mit - über Stipendium und Sozialnachlass ist vieles möglich?

...zur Antwort

Einen intensiveren Einblick, jedoch nur in wenige Internate, bieten diese Seiten:

FAQs als Hilfe bei der Suche nach einem Internat mit Schule (internat-schule-beratung.de)

Internate vergleichen: Schnell online das passende Internat finden (die-internate.de)

...zur Antwort

Leider ist dieses Vorurteil so verbreitet, dass sich viele Kinder/Eltern gar nicht trauen, ein Internat in Erwägung u ziehen, obwohl es sehr viele verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung gibt: Neben dem Bezahlen der (oft sehr teuren) Regelgebühren gibt es diverse Stipendienprogramme, Jugendhilfe oder auch Schüler-BAföG. Ich kenne Internate, die kosten pro Monat EUR 400 inklusive Verpflegung - das ist dann kaum teurer, als zu Hause.

Oft wollen Eltern mit viel Geld ihren Kindern eine möglichst gute Ausbildung ermöglichen und investieren dann, wenn sie dies dort erwarten können, in ein Internat. Eltern mit weniger Geld trauen sich leider oft nicht zu fragen...

...zur Antwort

In der Regel sind die Internatsschulen insgesamt kleiner und Lehrer/Schüler haben wesentlich mehr Kontakt, z.B. auch beim gemeinsamen Essen usw. Untersuchungen zeigen, dass Lernen auch mit Beziehung zu tun und das ist einer der Vorteile an einer Internatsschule. Hinzu kommen üblicherweise kleinere Klassen : das ist in Mathematik weniger wichtig, aber in Naturwissenschaften mit vielen Versuchen (Chemie, Physik) oder auch in Fremdsprachen ein Vorteil, weil jeder einen Bunsenbrenner bekommt oder wenigstens 1x/Stunde in der Klasse etwas sagen muss.

Internatsschulen behaupten von sich, dass sie die Schüler auch beim Lernen betreuen - das ist sicherlich richtig, aber weniger, als wenn eine "Helikopter-Mum" jeden Nachmittag 2 Stunden individuell hinter ihrem Kind steht. Ob das also mehr oder weniger Betreuung ist als zu Hause hängt vom Einzelfall ab.

Die Zimmerverteilung wird, wenn man neu kommt, zugelost (wie auch sonst?). In vielen Internaten hat man dann bei jedem Zimmerwechsel die Möglichkeit, sich zusammen mit anderen ein Zimmer zu wünschen - ob das klappt, ist nicht gewiss. Einzelzimmer gibt es nur in einigen Internaten und wenn, dann meist nur in der Kursstufe.

Meine drei Töchter waren alle in einem Internat - allen hat es gut gefallen, aber das ist eine Typfrage. Einzelgänger und Menschen, die viel Zeit für sich alleine brauchen, sollten Internat vorher ausprobieren - das ist schon ein wenig wie "lange Klassenfahrt" (nicht ganz so, weil sich der Effekt abnutzt, aber ein wenig schon... Deshalb sind übrigens Internatsschulklassen in Jugendherbergen sehr beliebt: die machen am wenigsten Blödsinn, weil sie diese "von-zu-Hause-weg-Situation" immer haben.)

Landheim Ammersee liegt südlich von München, daher kommen viele Schülerinnen und Schüler als Tagesinternatsschüler und fahren Abends nach Hause. Die Schule liegt direkt am Ammersee und hat eigene Ruder- und Segelboote - wenn Du das magst, perfekt. Es gibt überhaupt einen Schwerpunkt auf "Draußen sein/Natur", Bergwandern und Skifahren.

Die Schulleitung ist äußerst engagiert - kann ich empfehlen, siehe auch:

https://www.die-internate.de/unsere-internate/details/stiftung-landheim-schondorf-am-ammersee/

...zur Antwort

Bitte darum, dass Du weniger bekommst, damit Du erst einmal probieren kannst, ob es Dir schmeckt. Das ist nicht unhöflich.

...zur Antwort

Siehe:

Fußball-Internat für Mädchen - so gelingt die Aufnahme (helpster.de)

Leben im Fußballinternat: Mädchen auf dem Weg nach oben :: DFB - Deutscher Fußball-Bund e.V.

...zur Antwort

Vermutlich meinen Sie das Internat "Solling" - falls das so, solltest Du es Dir auf jeden Fall anschauen. Ich würde behaupten: Eines der am besten geführten Internate in Deutschland mit ziemlich netten Schülerinnen und Schülern.

Disclaimer: Ich arbeite nicht (!) dort.

...zur Antwort

Das hängst stark vom Verhältnis der Internatsschüler zu den Schülern ab, die nicht im Internat wohnen, sondern "nur" die Schule besuchen.

Je höher der Anteil der Schüler, die im Internat wohnen, umso eher kann man das Internat "nach außen abschotten" und dann nach innen mehr Freiheiten gewähren. Das ist dann wie bei einem Schiff: Wenn das ablegt und nach 2 Wochen ist keiner krank, dann kann man Kontaktbeschränkungen aufheben...

Je höher also der Anteil der Schüler im Internat, desto mehr Präsenzunterricht kann - immer in Absprache mit den Ordnungsbehörden - auch stattfinden.

Dank dieser Möglichkeit sowie in der Regeln auch kleineren Klassen (damit weniger Enge) kommen die Internatsschulen insgesamt gut durch die Situation, siehe z.B.

Von Internaten lernen: Vorbild für die öffentlichen Schulen? | BR24

Die Lietz-Internate geben eine Unterrichtsgarantie – auch in der Corona-Zeit (die-internate.de)

Viele mir bekannte Internate berichten, dass sich im Moment "für Aufnahme sofort" viele Eltern spontan entscheiden, weil sie hoffen, dass ihre Kinder so wieder den Anschluss an den Lehrplan finden, der im homeschooling nicht allen gelingt.

...zur Antwort

Die Frage wurde hier im Forum schon sehr oft gestellt.

Einige Anregungen findest Du auch unter Alle häufigen Fragen zu Internaten - internat-schule-beratung.de (internat-schule-beratung.de)

...zur Antwort

Bewirb Dich parallel (Achtung: Bewerbungsschluss bei beiden ist der 15.2.) bei:

Bewerbung für ein Dornier Stipendium | Dornier Stiftung

+MINT – Talentförderung (plus-mint.de)

Über alle Internate zusammen genommen sind die Chancen ganz gut.

...zur Antwort

Ja, gibt es - siehe in der Region "Mitteldeutschland" unter:

Internate finden - Die Internate (die-internate.de)

...zur Antwort