Wie kann man daran glauben, dass Gott oder irgendwelche (Schutz-)Engel ins Geschehen der Welt eingreifen und für Ordnung sorgen, wenn es so viele Unfälle gibt?

Es geht hier vor allem um Ordnung/Schutz und Berechenbarkeit, und das Verhindern von Leid ist eher im Hintergrund, also eigentlich darum, ob Gott überhaupt eingreift oder nicht.

Ein  Schutzengel ist nach  mythologischer oder  religiöser Vorstellung ein zum Schutz eines Landes, eines Ortes oder einer Person zugestellter  Engel. [1]
Neben dem  Christentum kennen auch die anderen  abrahamitischen Religionen, der  Islam und das  Judentum, das Konzept der Schutzengel.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzengel

al-Waliyy = der Schutzherr eines jeden, der seinen Schutz und seine Leitung braucht

https://de.wikipedia.org/wiki/Gottes_schöne_Namen

(Einer von Gottes Namen im Islam)

Du bist mein Schutz und mein Schild;
ich hoffe auf dein Wort.

(„Du“ bezieht sich auf den Gott im Christentum)

Psalm 119:114

Im Jahre 2016 kamen weltweit laut offiziellen Angaben der einzelnen Staaten 629.365 Personen im Straßenverkehr ums Leben. Die von der WHO geschätzte Summe der Verkehrstoten beläuft sich auf 1.323.666.
Das Land mit den meisten Verkehrstoten weltweit war  Indien mit 150.785 Personen. Laut Kalkulationen der WHO kamen sogar 299.091 Personen ums Leben.

In DE sterben etwa jährlich 3000 Menschen durch Verkehrsunfälle.

(Man denke auch daran, dass es auch andere Unfallarten gibt)

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Länder_nach_Verkehrstoten

Mögliche typische Gegenargumente:

1)

„Das Leben ist nur eine Prüfung“

Warum erschafft dann Gott (vor allem in den abrahamitischen Religionen) Schutzengel, wenn diese scheinbar nichts zu tun haben? Warum verspricht Gott (im Islam und Christentum), dass er die Menschen beschützt, wenn er es scheinbar doch nicht tut?

Und nur weil es eine Prüfung ist, heißt das auch, dass Gott überhaupt nicht eingreift? Könnte er nicht ab und zu eingreifen, vielleicht mal ein unschuldiges Kind vor einem Unfalltod bewahren?

2)

“Die Menschen fügen sich das selbst zu“

Genau deswegen habe ich Unfälle genommen und keine Verbrechen, einen Unfall, so die Definition, wird nicht absichtlich hervorgerufen, er ist höchstens durch Fahrlässigkeit entstanden. Und die Frage wäre dann, warum Gott oder seine Engel in so einem Fall nicht helfen oder die Leute beschützen?

3)

„Es gibt Fälle, in denen Menschen auf wundersame Weise gerettet werden“

Wie selten sind solche Fälle? Sind sie nicht so selten, dass man sie einfach auch mit großen Zufall begründen könnte? Ich habe früher auf YouTube-Videos gesehen, wie Menschen wie auf wundersame Weise in gefährlichen Situationen doch nicht ums Leben kommen, da kann man sich natürlich freuen, aber wie selten ist das? Es gibt Jedes Jahr über Millionen von Menschen, die an Unfällen sterben, und dann gibt es halt ein paar die durch ein „Wunder“ gerettet werden, das ist nichts besonderes.

4)

“Gott beschützt nur seine Anhänger“

Laut der Liste in Wikipedia, gibt es eigentlich so gut wie überall viele Unfalltode, es ist egal, ob in einem muslimischen Land, einem hinduistischen oder in einem christlichen.

Ordnung, Leben, Erde, Religion, Islam, Unfall, Tod, Politik, Engel, Christentum, Schutz, Welt, Atheismus, Chaos, Gerechtigkeit, Glaube, Gott, Judentum, Leid, Liebe und Beziehung, Schutzengel, Deismus, Philosophie und Gesellschaft
Was haltet ihr vom neuen Gesetz in Ungarn?
Die Kritik anderer EU-Staaten an Ungarns neuem schwulenfeindlichen Gesetz ist groß. Ungarns Regierungschef  Viktor Orbán hat sich nun dagegen gewehrt. Die Kritiker hätten das Gesetz offenbar nicht gelesen, sagte Orbán beim EU-Gipfel in  Brüssel. Es richte sich nicht gegen Homosexuelle, sondern gebe Eltern das Recht zu entscheiden, wie ihre Kinder erzogen würden. »Dieses Gesetz schützt Kinder und ihre Eltern«, sagte Orbán. Er schloss aus, das Gesetz zurückzunehmen. Es sei bereits verkündet und in Kraft.

https://www.spiegel.de/ausland/ungarn-viktor-orban-schliesst-einen-rueckzug-des-anti-lgbtq-gesetzes-aus-a-8bd2841b-a6db-4348-a3fc-6303fc8e062c

Bücher, Filme und andere Medien, in denen eine Sexualität gezeigt wird, die von der heterosexuellen abweicht, sind in  Ungarn für Kinder und Jugendliche künftig verboten. Ein entsprechendes Gesetz hat das ungarische Parlament mit den Stimmen der Rechten gebilligt. Darüber hinaus wird jede Art von Werbung verboten, in der Homosexuelle oder Transsexuelle als Teil einer Normalität erscheinen.

..

Sie fürchten die Bemühung, im EU-Land Ungarn eine schwulenfeindliche Zensur nach russischem Vorbild einzuführen. Schon in der Vergangenheit fiel Orbán durch Äußerungen auf, die Kritiker als fremden- und schwulenfeindlich einstuften.

https://www.spiegel.de/ausland/ungarn-parlament-beschliesst-schwulenfeindliches-zensurgesetz-a-6dab3da3-8824-4723-82cb-d0c80cd53bea

Ich finde es eher schlecht 67%
Ich finde es eher gut 24%
Es ist weder schlecht noch gut 10%
Politik, Sex, Gender, Homosexualität, Liebe und Beziehung, Ungarn, LGBTQ
Hat Mohammed am meisten (von seiner Familie und seinen Gefährten) seinen Schwiegersohn Ali gemocht?
Fatima heiratete  Ali ibn Abi Talib. Nachdem Mohammed nach  Medina ausgewandert war und weil er Führer der islamischen Gemeinschaft war, wurde Fatima von den Muslimen sehr geschätzt, weil sie die Tochter Mohammeds war. [11] Angeblich aufgrund ihrer Qualitäten gegenüber den anderen Frauen ihrer Zeit [12] und wegen der großen Liebe, die Mohammed ihr zeigte, [13] sahen sich einige Muslime veranlasst, um ihre Hand anzuhalten. [14]
Sogar einige Würdenträger des Stammes  Quraisch hatten um die Hand Fatimas angehalten, darunter  Abū BakrʿUmar ibn al-Chattāb, [15]  ʿAbd ar-Rahmān ibn ʿAuf [16], aber Mohammed wies sie alle mit der Begründung ab, dass Allah den Ehemann seiner Tochter bestimme. [17] Diese behaupteten, dass nur Ali als Ehemann in Frage kam, gingen zu ihm und fragten ihn diesbezüglich. [18] In Folge ging Ali zu Mohammed und bat ihn um die Hand Fatimas. Mohammed soll seine Tochter gefragt haben, ob sie damit einverstanden sei und sie bejahte. [19] Ali besaß keine stabile finanzielle Position und kam in Schwierigkeiten bei der Bezahlung der  Brautgabe an Fatima. Mohammed gab ihm der Überlieferung nach den Rat, sein Kettenhemd zu verkaufen und mit dem Erlös kauften einige Gefährten Mohammeds die notwendigsten Haushaltsgegenstände. [20] [21] Die Hochzeitszeremonie von Ali und Fatima fand in der  Moschee [22] am 1. Dhul-Hidscha 2 Jahre nach der Hidschra (623 n. Chr.) [23] statt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fātima_bint_Muhammad

Ali wird von den Muslimen für seine Weisheit und seine außerordentliche literarische Begabung gerühmt. Der Überlieferung nach soll der Prophet Mohammed gesagt haben: „Ich bin die Stadt des Wissens und Ali ist ihr Tor. Wer zu mir gelangen will, muss erst Ali passieren.“ Nach einer Tradition, die in verschiedenen Versionen in vielen sunnitischen und schiitischen  Hadith-Sammlungen überliefert wird, sagte Mohammed sinngemäß: „O ʿAlī, du verhältst dich zu mir, wie  Aaron zu  Mose, nur gibt es keinen Propheten nach mir.“ [26] Diese und ähnliche Aussagen des Propheten finden allgemeine Akzeptanz bei der überwiegenden Mehrheit der Muslime.

https://de.wikipedia.org/wiki/ʿAlī_ibn_Abī_Tālib

Ich habe aber von sunnitischen Muslimen Gelesen, dass Mohammed am meisten Abu Bakr gemocht hat, was denn nun?

Religion, Islam, Familie, Geschichte, Christentum, Gott, Hinduismus, Juden, Judentum, Philosophie, Schiiten, Soziales, Soziologie, Sunniten, Philosophie und Gesellschaft