Reperatur bei Apple abgelehnt?

Hallo!

Also folgendes Problem. Ich hatte vor ca. einem Monat einen Flüssigkeitsschaden an meinem macbook pro 2017 erlitten. Diesen habe ich von einem Drittanbieter (apple zertifizierter Techniker) reparieren lassen. Ich bemerkte das er schlampig gearbeitet hatte weil das TopCase welches ausgetauscht wurde zerkratzt war und ich Probleme mit den Scharnieren seitdem hatte. Ich rief Ihn an und schilderte Ihm das Problem. Er war zwar bereit es umzutauschen aber ich mochte es kein zweites mal bei Ihm tauschen lassen weil ich das Gefühl hatte er arbeitet einfach nicht korrekt. Also sendete ich das MacBook zum applestore und wollte dort nochmals das TopCase tauschen lassen. Tage später sollte ich mich wieder bei Ihnen melden und diese teilten mir dann mit das im inneren Fehlende Teile (Ich nehme an Schrauben), nicht gut entfernter Akku, beschädigte Antenne etc. festgestellt wurde. Aufgrunddessen wurde die komplette Reperatur seitens Apple storniert und nun habe ich immernoch das Problem das ich nun ein mehr geschädigteres Book habe, als repariert... Außerdem bezahlte ich fast das doppelte beim Drittanbieter als beim offiziellen AppleStore für die Reperatur. Das grenzt fast schon an Betrug findet.Ihr nicht??

Was würdet Ihr tun? Fall für den Rechtsschutz / Anwalt oder Ihn das nochmals "reparieren" lassen...? Ich traue ihm eine zweite Reperatur einfach nicht zu und möchte es aufgrund des entstandenen Schadens bei Ihm nicht nochmals tauschen lassen.

Apple, Smartphone, Technik, Anwalt, MacBook Pro, Rechtsschutz
1 Antwort