Für solche Fälle habe ich immer Bilderrahmen parat. Die kaufe ich oft für einen Euro ein. Oft gibt es schöne Angebote. EIn persönliches Foto hinein (oben klang es schon an) Fertig. Tipp: Immer mal zwischendurch etwas kaufen, wenn es gerade im Angebot ist und so etwas für alle Fälle zuhause haben.

...zur Antwort

Hallo. Die Antwort von Indy ist wirklich gut. Ergänzen möchte ich noch, dass Baptisten auch Christen sind. Das ist ja kein WIderspruch in sich. Ich frage mich hingegen, ob (manche) Protestanten oder Katholiken Christen sind, weil sie Dinge, die Gott selbst sagt (in seinem erklärten Wort, der Bibel) für nichtig erklären, anderes wiederum hinzufügen nach eigenem Ermessen und so die Lehre verfälschen. Bei Sascha klang die Frage an nach der Definition von Sekten. Erst einmal: CHristen sind Menschen, die Gottes Wort als Maßstab für ihren Glauben, ihre Lehre und ihr Leben haben. Sonstige Vereinigungen, die Abweichendes in ihrer Lehre vertreten sind Irrlehren oder Sekten. Und die Bibel sagt, etwa, dass der alleinige Weg zum Heil über Jesus Christus führt. Und dass er allein aus Gnade geschieht, nicht "verdient" werden kann. So muss man genaugenommen, auch von den "großen Kirchen" welche als Irrlehren bezeichnen, weil sie Dinge dazugedichtet haben. Gottes Wort hat sich über die Jahrtausende als unwandelbar und beständig erwiesen. Die Kirchen hingegen mussten oftmals ihr Dazugedichtetes revidieren (etwa die Ablassgeschichte..) und jetzt fangen die Protestanten an und tun manches als Metapher ab, was Grundlage der Heilsgeschichte ist, entziehen sich damit selbst den Boden auf dem sie jahrhundertelang gegründet waren. Ein Mensch, der nach Christus sucht, ist immer gut beraten, alles was zum Glauben/Seligwerden/Christsein gesagt wird anhand der Bibel zu prüfen und im Zweifelsfall nachzufragen: "Wo steht das?" Wenn es nicht in der Bibel steht ist es fragwürdig.

...zur Antwort