Mathe hat viel mit Vorwissen zu tun. Wenn Du das nicht hast, bist du oftmals verloren. Für Mathe musst nichts lernen. Wenn Du verstehst, kannst du die handvoll Formeln aus dem Stegreif.

Konzentriere dich, schaffe eine ruhige Atmosphäre und denke Schritt für Schritt die Erklärungen auf den Buchseiten zu einem Thema durch. Kapitel begriffen ? Dann üben, üben üben. Du musst die Aufgabentypen kennen, dann weißt Du in der Prüfung sofort, was der Lehrer von Dir will. Dann kommen auch keine Probleme zuhause, wenn man mal ein gewisses Niveau erreicht hat und Du hast keine Frustrationsanfälle mehr!

Mathe kann jeder.

...zur Antwort

Ich kenne mehrere. Habe erst 6 Jahre Medizin studiert, dann 3 Jahre Psychologie.

Depressionen sind Erscheinungen, die immer schlimmer werden, weil man aus seinem Strudel nicht mehr herauskommt. Man sieht immer nur das Schlechte - wenn man überhaupt etwas sieht, denn Antriebslosigkeit ist in den meisten Fällen mit Depressionen verbunden.

Zu Deiner ,,chemischen Keule": Das Prinzip ist ganz einfach. Stimmungsaufheller sind rezeptfrei meistens nicht bewiesene, Placebo-gestützte und vor allem schweineteure Pillen, die helfen, wenn Du denkst, dass sie helfen. Medizinische Sachen ändern Deinen Körper. Das mag vielleicht bei einem Tumor helfen. Aber gegen seelische Probleme helfen sie sicher nicht. Du kannst auch keine 5 in Englisch mit Mathenachhilfe aufbessern.

An die ,,harten" Dinger kommst Du gar nicht ran. Ärzte schieben das Patienten rein, die nicht stillhalten und nicht mitmacgen.

Damit kannst Du Dich mit 5mg zu viel umbringen. Kein Arzt würde Dir dafür ein Rezept ausstellen.

Ganz abgesehen davon, machen die abhängiger als Schokolade. Dann nimm lieber Gras - im Ernst.

Depressionen sind seelische Probleme, die nur weggehen, wenn Du der Wahrheit ins Auge schaust.

Psychologen gibt es viele, die nichts bringen, ja - da stimme ich Dir zu.

Es gibt aber auch welche, die es können. Nicht weil sie einen Uni-Abschluss in irgenwas haben, sondern weil sie verstehen.

Es ist nie zu spät, das Richtige zu tun!

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Nüsse sind da perfekt.

...zur Antwort

Oxonium H3O+

Hydroxid OH-

Oxonium-Ionen entstehen, wenn eine Säure (Protonendonator = H+ Abgeber) ein proton H+ an H20 abgibt:

H2O + HCl => H3O+ + Cl-

Hydroxid-Ionen entstehen, wenn eine Base (Protonenakzeptor = H+ Annehmer) ein proton H+ aufnimmt:

H2O + NH3 => NH4+ + OH-

Du bist aber sehr früh mit lernen dran...

...zur Antwort

Habe mir die Frage selbst beantwortet:

Man füge ein:

\newcolumntype{L}[1]{>{\raggedright\arraybackslash}p{#1}}

\newcolumntype{C}[1]{>{\centering\arraybackslash}p{#1}}

\newcolumntype{R}[1]{>{\raggedleft\arraybackslash}p{#1}}

...zur Antwort

Versuche es mal mit eigenen Ansätzen, dann helfen wir Dir auch weiter!

Tipp: Überlege dir, wie Du den Flächeninhalt berechnest und von welcher Größe er abhängt. Stelle dann eine Formel A(x) auf und finde den Wert für x, bei dem A(x) maximal wird. Dann entweder quadratisch ergänzen oder ableiten, je nachdem was Du schon kannst kann man mit beiden Methoden den Maximalwert ausrechnen (Ableitung macht man in der Oberstufe...).

...zur Antwort

Also Tapetenwechsel tut durchaus mal gut, ja, auch gerade weil Du Dein jetziges Gymnasium mit schlechten Erinnerungen verbindest. Du musst Dir aber darüber im Klaren sein, dass es auf der anderen Schule auch nicht unbedingt besser werden muss. Du kannst ja nicht beliebig oft Schule wechseln. Versuch doch mal professionell herauszufinden, woher diese Angst kommt (Schulpsychologe). Du bist ja in der 9. Da kann man schon einiges über jemanden sagen. Wie gut bist du denn in der Schule / wie leicht fällt es Dir ? Machst du Dir sehr viel Druck ? Hast Du vielleicht Probleme mit Klassenkameraden oder aus der Grundschule vielleicht ein prägendes Ereignis ??

...zur Antwort

Dein Ziel ist es, den Nenner wegzubringen. Mach das langsam Schritt für Schritt. Also rechnest du zuerst mal Nenner 1, also jeden einzelnen Term der Summe auf beiden Seiten der Gleichung mal Nenner 1. Dann fällt das bei dem einen Term raus. Dann mal Nenner 2 alles, usw. Dann ausmultiplizieren (Klammern bloß nicht vergessen!) und vereinfachen.

...zur Antwort

wie oklein schon gesagt hat, der Süden!
Vor allem München ist hier zu nennen, tolle Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten, super zum Wohnen, viele Parks, Seen in der Nähe, aber in 30 min bist du im kompletten ländlichen Gebiet und kannst Skifahren!
Ist aber auch sehr teuer....

...zur Antwort

Also ich bin jetzt in der 12. In Bayern am Gymnasium und habe in der 11. beides gehabt, jetzt nur noch Geographie. Ich finde, dass zwar Geographie schwerer ist als Wirtschaft, aber beides ist nicht wirklich schwer. Geographie bringt dir für dein Leben mehr und Wirtschaft ist zwar anfangs noch ganz "nett" mit Verkaufsstrategien und so, aber dann wird es schnell sehr trocken (Paragraphe, ...) und es geht sehr in die Richtung Geschichte/Soziakunde (Z.B. die Prinzipien des Rechts, wie ist ein Staat aufgebaut, wer wählt die Exekutive / Legislative etc. ) . Musst du wissen, was dich mehr interessiert. Schau mal in den Lehrplan. Geographie ist halt im Abi super, schriftlich sehr schwer und nicht zu empfehlen aber mündlich sind 13 Punkte und sogar 15 echt vergleichbar einfach zu holen.

...zur Antwort

Zeig ihr, dass Mobben nichts bei dir bringt. Die macht das nur, weil es bei dir wirkt und sie Spaß daran hat, zu sehen, wie es dich fertigmacht. Da musst du psychisch drüberstehen. Lache
Dich jedes mal lauthals über ihre Dummheit und ihr winziges Ego kaputt, wenn sie es wieder versucht. Wenn es aber wirklich extrem ist, mach ihr Terror, indem Du zu den Lehrern gehst. Die meisten werden da ganz giftig bei sowas.

...zur Antwort

Also zunächst mal machen jegliche Tabletten abhängig. Ob das nun das schwere Antidepressiva ist oder ein einfaches homöopathisches Mittel zum Einschlafen. Dein Körper gewöhnt sich irgendwann an die Dosis / er wird gewissermaßen "resistent" und demzufolge wirkt es nicht mehr. Z.B. ist für normal schwere Kopfschmerzen eine 200 bis 400 er Ibuprofen Tablette ausreichend, wenn du das täglich zu Dir nimmst, helfen zwei 600 er Tabletten nichts. So ist das mit Konzentrationstabletten auch. Da mögen sie noch so "natürlich" oder homöopathisch sein wie sie wollen. Das Problem bei Deiner Freundin ist, das sie nicht weiß, wie man richtig lernt. "Je mehr, desto besser" gilt hier absolut nicht. Das Maximum an Aufnahmefähigkeit nach einem Schultag sind je nach Stundenzahl und zusätzlichem Programm 1 bis 3 Stunden. Und vor allem bringt es nichts, nach 21 Uhr noch vor den Büchern zu sitzen. Ab ins Bett und Ende Gelände.

...zur Antwort

die a) ist schwachsinnig gestellt, und so nicht lösbar, da A=C.
Bei der B muss dir klar sein, dass D in derselben Ebene wie A B und C liegen muss. Also stell mal die Ebenengleichung auf (durch A B und C) . Wo genau D dann liegt, weißt du immer noch nicht, es sei denn es ist ein spezielles Viereck, z.B. ein Quadrat, ein Parallelogramm oder eine Raute gefragt.

...zur Antwort

Ich kenne viele Hochbegabte, viele an der Schwelle zur Hochbegabung, viele Hochleister, darunter Menschen vom Typ: intelligent, Schleimer, Angeber, sozial gestört, allgemein gestört, neurotische Tics, sehr begabt aber trotzdem bodenständig, Fachidiot, unsportlich usw. Also ich hab da so einige Erfahrung (bin es leider selbst) . Mein persönlicher Senf dazu ist, dass Du einem Menschen nicht unbedingt Intelligenz ansehen kannst, aber durchaus das Gegenteil. Es gibt einfach ,,nichtintelligentes" Verhalten, dumme Aussagen und Merkmale einer Person, die darauf schließen lassen, dass dieser jemand definitv nicht der Hellste im Raum ist.

...zur Antwort

Die extrem einfühlsamen, inter- und intrapersonell gebildeten und extrem aufmerksamen merken das durchaus, selbst wenn Du nicht nur 1er im Zeugnis hast oder Dich nicht langweilst oder Dich zurückziehst. Außerdem tauschen sich Lehrer mit ihren Kollegen, die den Schüler auch im Unterricht haben aus, sodass meistens ein allgemeiner ,,Konsens" über die Begabung eines Schülers vorliegt, wobei das natürlich alles subjektiv ist und manchen Lehrer auch total wurscht ist.

...zur Antwort

Ist es, weil Du Dich davor ekelst oder denkst, dass das alles ,,Gift'' ist, was Du zu Dir nimmst oder Du es einfach nicht gewohnt bist, soviel zu essen?

...zur Antwort

Du musst verstehen, dass Dir es nichts bringt, so wenig zu essen. Weder nimmst Du gesund ab, noch bleibt Dein Kreislaufsystem funktionstüchtig. Denn der Körper geht gewissermaßen auf ,,Sparflamme", weil er dauernd nur so wenig Energie zugeführt bekommt. Wenn er dann aber wieder etwas mehr bekommt, legt er das Zusätzliche sofort als Reserve wieder an, Du nimmst somit zu, auch wenn Du trotzdem nur 600-700 kcal gegessen hast (wie Du ja schon befürchtet hast). Außerdem sind Deine geistige und physische Handlungsfähigkeit so eingeschränkt, dass Du Dich wahrscheinlich sehr müde und schlapp fühlst, und außerdem leichter angreifbar für Bakterien und Viren bist. Wenn Du es sehr übertreibst mit dem Hungern, kann es außerdem sein, dass Du Deine Tage sehr unregelmäßig bekommst oder sogar ,,verlierst'' (ich gehe mal davon aus, dass Du ein Mädchen bist), womit wirklich nicht in Deinen jungen Jahren zu spaßen ist. Deine Abwehrkräfte sind stark geschwächt (daher auch das Frieren). Wenn Du wirklich abnehmen willst, mach Sport. Esse ruhig 1500 kcal am Tag, diese aber gesund (nicht 3 Tafeln Schokolade oder so), z.B. viel Gemüse, und dann verbrenn ruhig beim Sport 300 kcal. Dann am Abend nichts mehr essen, und schon nimmt man gesund ab (solange man nicht untergewichtig wird). Mein Tipp: Erkenne Dich selbst. Nur wenn du vernünftig bist, und auch auf das hörst, was der Arzt oder andere Berater Dir sagen, wirst Du gesund weiterleben!

...zur Antwort