Der Name Gottes ist für viele ein Stein des Anstoßes. Denn der Vatikan: Der alttestamentliche Gottesname, das Tetragramm "JHWH", soll aus Respekt vor der jüdisch-christlichen Tradition in der katholischen Liturgie nicht mehr ausgesprochen werden. Papst Franziskus hat das 2018 öffentlich bekannt gegeben. Doch ist das in Übereinstimmung mit der Bibel?

1. Chronika 16:8 „Dankt Jehova, ruft seinen Namen an,
macht seine Taten unter den Völkern bekannt!
Jesaja 12:4 Und an jenem Tag werdet ihr sagen:
„Dankt Jehova, ruft seinen Namen an,
macht seine Taten unter den Völkern bekannt!
Verkündet, dass sein Name erhaben ist.
Psalm 105:3 Sprecht voller Stolz über seinen heiligen Namen.
Das Herz derer, die Jehova suchen, soll sich freuen.

Am besten ist es, den Psalm 105 vollständig zu lesen. In vielen Übersetzungen steht anstatt der Name Gottes einfach nur Herr, doch das ist schließlich und endlich kein Name, sondern ein Titel

...zur Antwort
Nein

Ich habe von meinem Vater den Umgang mit Waffen gelernt und kann auch damit umgeben, ich lernte schon als 8 Jähriger wie man Handgranaten unschädlich macht. Doch ich will nichts mit diesen Waffen zu tun haben und das schon über 50 Jahren nicht mehr. Sie richten großen Schaden an und selbst bei dem Gebrauch zur Selbstverteidigung können Unschuldige zu Schaden kommen. Die meisten unterschätzen die Gefahr durch verirrte Kugeln und Querschläger. Nein, ich würde mir nie eine anschaffen.

...zur Antwort
Was denken Jehovas Zeugen über sogenannte bibeltreue Christen, die sie biblisch bei YouTube zu widerlegen versuchen?

Diese Menschen sind oft Aussteiger und wurden zu Abtrünnigen und Gegnern. Was sagte Jesus zu solchen Menschen?

Matthäus 15:14 Laßt sie. Blinde Leiter sind sie. Wenn aber ein Blinder einen Blinden leitet, so werden beide in eine Grube fallen.“
Matthäus 23:16 Wehe euch, blinde Leiter, die sagen: ‚Wenn jemand beim Tempel schwört, ist es nichts; wenn jemand aber beim Gold des Tempels schwört, ist er verpflichtet.‘
2. Timotheus 2:18 Diese Männer haben sich von der Wahrheit entfernt. Sie sagen, die Auferstehung habe schon stattgefunden, und untergraben den Glauben einiger.

Besser du hörst dir solche Beiträge nicht an, denn diese können durch schmeichlerische Worte deinen Glauben untergraben und dich dazu verleiten, nicht mehr weiter nach der Wahrheit zu forschen. Halte dich an die Worte der Bibel, dann gehst du nie in die Irre. Und denke daran, wer nicht im Glauben gefestigt ist, dem geht es wie den ersten Menschen und diese waren vollkommen.

...zur Antwort

Am wichtigsten ist die Ernährung. Dann viel Bewegung, aber nicht so gemütlich. Es muss schon anstrengen. Doch es sollte dich nicht matt setzen. Zudem ist es ratsam, einen Arzu zu fragen, der vielleicht einen geeigneten Therapeuten empfehlen kann. Denn Übergewicht kann verschiedene Ursachen haben, Stoffwechselprobleme zum Beispiel.

...zur Antwort
andere

Der Kontext wäre mal interessant, dann weiß jeder, um was es geht. Denn es ging um den reichen Jüngling. Dieser stellte viele Fragen und nach seiner letzten Frage gab er (Jesus) diese Antwort.

Ich außerdem wünsche mir, was Gott mit den meisten Menschen die Gottes Willen tun, ein Leben auf unserer Erde, die von Anfang der Schöpfung an dafür bestimmt war. Sie wird zu dem Paradies, das Gott für uns Menschen vorgesehen war.

...zur Antwort
Ja, Jesus spielt eine wichtige Rolle bei der Erziehung.

Ich befolge die Anweisungen Gottes. Und diese sind folgende:

5. Mose 6:6 Die Gebote, die ich dir heute gebe, sollen in deinem Herzen sein, 7 und du sollst sie deinen Kindern einschärfen und davon reden, wenn du in deinem Haus sitzt und wenn du auf dem Weg gehst, wenn du dich hinlegst und wenn du aufstehst.

Zuerst müssen die Eltern den Weg gehen, der von Gottes Wort vorgezeichnet ist. Dann können Eltern durch ihren guten Lebenswandel vorleben wie man Jesu Anleitung anwendet. Denn es gibt genug Freiheit, die einem Christen bleibt. Und das ist, weil jeder einen freien Willen hat. Doch Zwang ist kein guter Erzieher. Denn durch Zwang kommt Hass auf und das ist nicht gut.

...zur Antwort
Warum essen echte Christen kein Schweinefleisch?

Ist das so?? Ich bin echter Christ und esse auch Schweinefleisch. Denn dieses verbot galt für Israel, nicht für Christen. Denn durch Jesus wurde das Gesetz vollkommen erfüllt. Noah wurde erlaubt, das Fleisch von allen Arten von Tieren zu essen. Er musste diese allerdings vollständig ausbluten lassen, denn Blut zu essen wurde ihm strengstens verboten. Und das gilt auch heute noch für Christen.

Apostelgeschichte 10:11 Er sah den Himmel geöffnet und etwas wie ein großes Leinentuch herunterkommen. Es wurde an seinen vier Zipfeln auf die Erde heruntergelassen. 12 Darin waren alle möglichen vierfüßigen Tiere und Reptilien der Erde und Vögel des Himmels. 13 Dann sagte eine Stimme zu ihm: „Steh auf, Petrus, schlachte und iss!“ 14 Petrus aber erwiderte: „Auf keinen Fall, Herr! Ich habe noch nie etwas Verunreinigtes oder Unreines gegessen.“ 15 Die Stimme sprach ein zweites Mal zu ihm und sagte: „Hör auf, das als verunreinigt zu bezeichnen, was Gott gereinigt hat.“

Das beweist auch, dass echte Christen Schweinefleisch essen dürfen.

...zur Antwort

Dieser Aussage entspringt der Spruch: ,,Hochmut kommt vor dem Fall". Und Jesus hat hauptsächlich die hochmütigen Pharisäer und Schriftgelehrten seinerzeit damit gemeint. Wenn du den Anfang von Matthäus 23 ab Vers 1 bis12 liest, erfährst du noch mehr, was erklärt, was dieser Spruch zu bedeuten hat. Hier noch ein Spruch von Salomon, der Jesu Aussage bestätigt.

Sprüche 29:23 Der Hochmut eines Menschen wird ihn demütigen,
doch wer eine demütige Einstellung hat, wird zu Ehren kommen.
Sprüche 18:12 Vor dem Sturz ist das Herz eines Menschen hochmütig
und der Herrlichkeit geht Demut voraus.
...zur Antwort
Offenbarung 20:6 Glücklich und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung teilhat. Über sie hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein, und sie werden während der 1000 Jahre als Könige mit ihm regieren.
Offenbarung 14:2 Ich hörte ein Geräusch aus dem Himmel wie das Rauschen großer Wassermassen und wie das Geräusch lauten Donners. Und der Klang, den ich hörte, war wie von Sängern, die sich auf ihren Harfen begleiten. 3 Und sie singen etwas, was wie ein neues Lied klingt, vor dem Thron, den vier lebenden Geschöpfen und den Ältesten, und niemand konnte dieses Lied meistern außer den 144 000, die von der Erde freigekauft worden sind.
2. Korinther 1:21 Gott aber ist es, der dafür garantiert, dass ihr und wir zu Christus gehören, und er hat uns gesalbt.
Epheser 3:6 Es besteht darin, dass Leute von den anderen Völkern, die mit Christus Jesus verbunden sind, durch die gute Botschaft zusammen mit uns Erben und Teile des Körpers sowie Teilhaber an dem Versprechen sein sollten.
1. Petrus 2:9 Ihr aber seid „ein auserwähltes Geschlecht, eine königliche Priesterschaft, eine heilige Nation, ein Volk als besonderer Besitz, damit ihr die hervorragenden Eigenschaften dessen weit und breit verkündet“, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen hat.

Was mit den anderen treuen Menschen ist??

Psalm 37:10 Nur noch kurze Zeit und die Bösen gibt es nicht mehr.
Du wirst dorthin schauen, wo sie waren,
aber sie sind nicht mehr da.
Psalm 37:11 Doch Menschen mit einem sanften Wesen werden die Erde besitzen,
und sie werden größte Freude verspüren an Frieden im Überfluss.
Matthäus 5:5 Glücklich sind die, die ein mildes Wesen haben, denn sie werden die Erde erben.
...zur Antwort

Was liest du? We steht es in der Bibel? Ich helfe dir ein wenig.

Jesaja 42:8 Ich bin Jehova. Das ist mein Name.
Meine Herrlichkeit gebe ich niemand anderem
und meinen Ruhm keinem Götzenbild.
2. Mose 20:4 Du sollst dir kein Götzenbild machen noch eine Darstellung von irgendetwas, was oben im Himmel, unten auf der Erde oder im Wasser auf der Erde ist. 5 Du sollst dich nicht vor ihnen verbeugen und dich nicht dazu verleiten lassen, ihnen zu dienen. Denn ich, Jehova, dein Gott, bin ein Gott, der ausschließliche Ergebenheit verlangt. Ich bringe für das Vergehen der Väter Strafe über die Söhne – über die dritte und vierte Generation derer, die mich hassen.
1. Johannes 5:21 Liebe Kinder, nehmt euch vor Götzen in Acht!
1. Korinther 10:14 Darum, meine Lieben, flieht vor dem Götzendienst.

Du kannst jetzt selbst entscheiden, ob du Gott folgen willst oder der traditionellen Kirche.

...zur Antwort

Was war mit dem goldenen Kalb? Wie reagierte der wahre Gott? Fand er es gut? Wie heißt es im 2, Gebot? Die Israeliten hatten das Gebot erhalten, keine anderen Götter anzubeten, außer HJWH (Jahweh, Jehova). Und dann sagte Gott noch, dass nichts verehrt werden soll, was im Himmel, auf der Erde oder im Meer ist. Keiner sollte sich vor solchen Gegenständen niederbeugen und sie auch nicht anbeten. Hier wie es in der Bibel steht.

2. Mose 20:3 Du sollst außer mir keine anderen Götter haben. 4 Du sollst dir kein Götzenbild machen noch eine Darstellung von irgendetwas, was oben im Himmel, unten auf der Erde oder im Wasser auf der Erde ist. 5 Du sollst dich nicht vor ihnen verbeugen und dich nicht dazu verleiten lassen, ihnen zu dienen. Denn ich, Jehova, dein Gott, bin ein Gott, der ausschließliche Ergebenheit verlangt. Ich bringe für das Vergehen der Väter Strafe über die Söhne – über die dritte und vierte Generation derer, die mich hassen.
1. Korinther 10:14 Darum, meine Lieben, flieht vor dem Götzendienst.
1. Johannes 5:21 Liebe Kinder, nehmt euch vor Götzen in Acht!

Du siehst, das ist die Antwort der Bibel.

...zur Antwort

In der Bibel wird nirgends ein Papst erwähnt. Und die Apostel und ersten Christen hatten auch keinen Papst. Doch Jesus hat was interessantes gesagt:

Matthäus 23:6 Sie wollen den besten Platz beim Abendessen und die vorderen Sitze in den Synagogen, 7 sie lieben es, auf den Marktplätzen besonders gegrüßt zu werden und dass man sie Rabbi nennt. 8 Ihr aber, lasst euch nicht Rabbi nennen, denn nur einer ist euer Lehrer und ihr seid alle Brüder. 9 Nennt außerdem niemanden auf der Erde Vater, denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. 10 Auch lasst euch nicht Führer nennen, denn nur einer ist euer Führer, der Christus. 11 Der Größte unter euch soll euer Diener sein.

Ich denke, das sagt alles.

...zur Antwort

Ich bin ein Zeuge Jehovas und kann nur den Kopf schütteln, dass so etwas überhaupt im Fernsehen gezeigt werden darf. Denn hier wird Wahrheit verdreht. Und das was biblische Grundlagen hat (z. B. ein Gemeinschaftsentzug) wird so dargestellt, als würden wir diesen Menschen verachten und hassen, was nicht der Fall ist. Denn es wird einem Übeltäter immer die Möglichkeit gegeben seinen Fehler zuzugeben und zu bereuen. Wenn jemand das tut, kommt es gar nicht zu einem Gemeinschaftsentzug.

Was noch zu beachten wäre ist, dass JEDER VOR seiner Taufe, durch die jemand ein Zeuge Jehovas wird, über all das aufgeklärt wird. Es wird weder jemand gezwungen noch überredet sich taufen zu lassen, das ist die Entscheidung jedes Einzelnen selbst. Die ,,Aussteiger" wussten das alles VOR ihrer Taufe. Also haben die keinen Grund zur Klage.

...zur Antwort

Wahre Christen spielen keine Glücksspiele. Zudem beten sie nicht um materiellen Gewinn, sondern um das Brot (also das zum Leben notwendige) und um die Heiligung des Namens Gottes.

Wahre Christen gehen nicht in den Krieg und sind politisch und nationalistisch neutral. Sie halten sich an das, was Jesus gelehrt hat. Und er lehrte dass wir selbst unsere Feinde lieben sollten. Zudem sagte Jesus, dass die gute Botschaft allen Nationen bekannt gemacht wird von wahren Christen. Und wer tut das?

Leider gibt es auch viele Institutionen, die behaupten, Christen zu sein und genau das Gegenteil tun. Und diese sind das, was du in deiner Frage beschrieben hast. Halte dich nicht an diese, die nur dem Namen nach Christen sind. Halte dich an die, welche auch Jesus genau nachfolgen.

...zur Antwort

Jesus lehrte, dass seine Nachfolger daran zu erkennen sind, dass sie Liebe unter sich haben. Und er lehrte auch, dass seine Nachfolger selbst ihre Feinde lieben sollen. Das bedeutet, nicht in den Krieg zu ziehen um andere Menschen zu bekämpfen, nur weil es vom Staat befohlen wird. Zudem hat Jesus allen seinen Nachfolgern den Auftrag zu predigen gegeben. Und wer tut das?

Jehovas Zeugen verweigern den Dienst mit der Waffe, sind politisch, nationalistisch neutral und sind nicht rassistisch eingestellt. Zudem tun sie all das, was Jesus seinen Nachfolgern zu tun geboten hat.

...zur Antwort

Nur 144 000 Menschen werden entrückt. Denn diese wurden auserwählt um mit Jesus als Könige für 1000 Jahre zu regieren.

1. Korinther 4:8 Seid ihr schon zufrieden? Seid ihr schon reich? Habt ihr ohne uns als Könige zu regieren begonnen? Ich wünschte tatsächlich, ihr hättet als Könige zu regieren begonnen, damit auch wir mit euch als Könige regieren können.
Offenbarung 20:4; 6 Und ich sah Throne, und die darauf saßen, wurden ermächtigt, Recht zu sprechen. Ja, ich sah die Seelen derer, die hingerichtet worden waren, weil sie als Zeugen für Jesus ausgesagt und über Gott gesprochen hatten, und derer, die weder das wilde Tier noch sein Abbild angebetet und die das Kennzeichen nicht auf ihrer Stirn und auf ihrer Hand erhalten hatten. Sie kamen zum Leben und regierten für 1000 Jahre als Könige mit dem Christus.
6 Glücklich und heilig ist, wer an der ersten Auferstehung teilhat. Über sie hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und des Christus sein, und sie werden während der 1000 Jahre als Könige mit ihm regieren.
1. Petrus 2:9 Ihr aber seid „ein auserwähltes Geschlecht, eine königliche Priesterschaft, eine heilige Nation, ein Volk als besonderer Besitz, damit ihr die hervorragenden Eigenschaften dessen weit und breit verkündet“, der euch aus der Finsternis in sein wunderbares Licht gerufen hat.
Offenbarung 5:10 und du hast sie zu Königen und zu Priestern für unseren Gott gemacht. Sie sollen als Könige über die Erde regieren.“
...zur Antwort
Sind die Jehovas Zeugen Christen?

Du sagst es. Wir sind Christen und verkünden Jesus Christus als König des Königreiches Gottes, denn er ist ein Nachfahre Davids. Und damit steht ihm der Thron zu. Jesus hat seine Jünger gelehrt, um dieses Königreich zu beten. Und er gab wahren Christen den Auftrag, dieses Königreich zu verkünden (Matthäus 24:14). Und wir Zeugen Jehovas sind auch Zeugen Jesu und befolgen diesen Auftrag sehr gewissenhaft.

...zur Antwort