Wie bekomme ich die Kontrolle über mein Leben zurück?

Ich bin 20 Jahre jung und habe folgendes Problem.

Ich leide schon seit einigen Jahren unter der Essstörung Binge-Eating und war daher natürlich die meiste Zeit meines Lebens stark adipös. Nach meinem Coming-Out, hatte ich eine starke und feste Triebfeder etwas gegen mein starkes Übergewicht zu tun, vorallem um in erster Linie, attraktiver zu sein. Das ganze ist ca. 2 Jahre her, und habe 40kg abgenommen und aktuell wiege ich etwas über 100kg, an meinem Essverhalten hat sich aber in dieser Zeit, nichts geändert, ich habe weiterhin immer wieder Junk-Food, Süßigkeiten etc. in mich hineingestopft, aber durch den aktiven Sport habe ich trotz allem abgenommen. Jetzt im Studium (studiere BWL) merke ich, wie meine Essstörung immer schlimmer wird, ich kann es absolut nicht mehr kontrollieren, ich fresse unmengen an Essen in mich hinein, obwohl ich das eigentlich nicht will und egal wie stark ich mich auch mental gegen den Fresszwang wehre, meistens „breche ich ein“  und es endet in einer einzigen Völlerei. Um nie wieder in meinen alten, dicken Modus zu kommen, mache ich regelmäßig Kraft- und Ausdauer-Training, um nicht wieder zuzunehmen, ich kann zwar daher mein Gewicht halten, aber so kann es nicht mehr weitergehen. Niemand von meinen Freunden, oder meiner Familie weiß von meiner Krankheit, und sie werden es auch nie erfahren, da ich zumal einer wirklich sehr schlechte Beziehung zu meinen Eltern habe, und meine „Freunde“ nur Party-Freunde sind, und ich keine Gelegenheit habe mich ihnen anzuvertrauen, da es in so einer ernsten Sache auch ein Maß an Empathie braucht, und das ist nicht vorhanden. Und die Tatsache, dass ich ein Kerl bin, macht es für mich nur schwerer über so etwas zu reden,  zumal Essstörungen in unserer Zeit hauptsächlich Frauen und Mädchen zugeschrieben werden. Ich weiß wirklich nicht mehr was ich noch machen soll, mein einziger „Sinn“ im Leben besteht darin, gegen meinen Fressdrang anzukämpfen, um am Ende des Tages doch wieder „einzubrechen“ und mich mit allem vollzustopfen was ich finden kann. Hatte auch schon überlegt einfach alles zu beenden, da ich nicht mehr kann. Ich bitte alle, die meinen Beitrag lesen und die in einer gleichen oder ähnlichen  Situation sind/waren, wie ich, bitte schreibt mir, oder meldet euch.

Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Mir geht es genauso mit dem Rauchen. Ich nehme mir ganz fest vor aufzuhören und falle letzten Endes wider in die Sucht. Da darf man nicht aufgeben und muss kontinuierlich dran bleiben.

...zur Antwort

Gott hat mich in der größten Not im Stich gelassen. Wieso sollte ich Gott noch anbeten und dienen, ich bin selbst für mein Leben verantwortlich!

...zur Antwort

Von meiner Seite, gibt es keinen Stress. Wo die Liebe hinfällt,... Wird Zeit aus der Opferrolle zu treten und nach seinen eigenem Gutdünken zu leben.

...zur Antwort

Susi wurde brutal vergewaltigt verkauft sich besser, wie Susi ist verliebt. Das war schon immer so.

...zur Antwort