Nein ist kein zu großer Altersunterschied. Zu groß würde ich sagen, wenn es so über 13 Jahre sind. Mehr als ein Jahrzehnt was einen trennt, ist schon ein Unterschied. Ich persönlich würde mich da nicht so wirklich wohl fühlen.

Aber letztendlich juckt es mich auch nicht groß, was andere Menschen so tun. Wenn es trotzdem passt, ist es doch gut.

...zur Antwort
Ja ich mag/liebe Schnee sehr!!!

Wenn es kein Pulverschnee ist, finde ich den toll. Alles sieht schön aus, es erhellt die Nacht etwas und man kann eine menge Spaß haben.

Das Autofahren macht dann zwar nicht ganz so viel Spaß, aber wenn man fahren kann, sollte das auch kein Problem sein. Ich fahre sowieso einen Geländewagen, daher nicht allzu dramatisch. ^^

...zur Antwort

Ihr macht Euch immer über Dinge Gedanken... Du bist 15 Jahre jung. Ein 60 jähriger sieht Dich noch als halbes Kind. Warte ab bis Du 17/18/19 usw. bist. Dann sieht die Welt schon wieder ganz anders aus.

Weißt Du, wie vielen Mädchen/Frauen Du in Deinem Leben noch begegnen wirst? Einer ganzen Menge.

Du bist, wie Du bist. Alle Menschen haben irgendwelche "Makel". Man sieht aus, wie man eben aussieht. Und es ist immer irgendwie passend.

...zur Antwort
Ja absolut

Mir war Freizeit immer wichtiger, als das Berufliche. Jetzt habe ich was gefunden, wo ich um 08:00 Uhr da bin und gehen kann, sobald ich mit allem fertig bin. Die meiste Zeit ist das dann so zwischen 10:00 - 12:00 Uhr. Heute z.B. um 10:15 Uhr.

Geld kriege ich auch mehr als genug für mich (über dem Mindestlohn). Für 21 Stunden Arbeit, habe ich jetzt 200€ Bar gekriegt. Und dabei war das nur eine Woche Probearbeiten.

Dem Chef war es total egal was für einen Abschluss ich habe und das ich keine Ausbildung habe. Musste nicht mal eine Bewerbung schreiben. Mehr als Hallo und Tschüss hat er die Woche über auch nicht zu mir gesagt. ^^

Ich habe kein Stress, keinen Druck. Ist alles super locker und ich arbeite für mich alleine. Niemand der einen nervt. :-)

...zur Antwort

Es gibt überhaupt kein hübsch und hässlich. Meinungen sind persönliche Empfinden, und keine Tatsachen.

Ich finde sie nicht sonderlich hübsch, da eben viel zu viel Make-Up drauf geklatscht wird. Aber deswegen ist sie auch nicht hässlich. Sie ist, wie sie eben ist. Über mehr muss man nicht wirklich nachdenken. Hauptsache der Mensch verfügt über ein Sozialverhalten.

Hier ist ein früher vs. heute Bild von Ariana. Sie ist letztendlich auch nur ein Mensch.

...zur Antwort

Frettchen & Katzen in einer Wohnung halten?

Guten Morgen!

Google ist jedermanns Freund, das ist mir bewusst, jedoch ist meine Frage ein wenig spezifisch und daher wären dennoch antworten erwünscht. Folgendes Problem: Ich ziehe in kürze mit zwei Freunden in eine WG und es steht schon fest dass sich eine Katze angeschafft wird. Ich selbst hatte bereits zwei mal Ratten (jedoch in zu jungem Alter meiner Meinung nach, daher habe ich sie ein wenig vernachlässigt worauf ich nicht stolz bin!). Jedenfalls überlege ich schon seit ein paar Monaten mir Frettchen zuzulegen und die Wohnung in die ich voraussichtlich ziehe hat eigentlich genügend Platz, würde sich also prima anbieten. Das Katzen und Frettchen generell kompatibel sind habe ich bereits mehrfach gelesen, ich bin auch willig mir die nötige Mühe zu machen. Ich frage mich nur momentan wie genau ich die Tiere halten möchte. Ich bin sehr angetan sie frei in der Wohnung neben der Katze zu halten, sofern sich die Tiere aneinander gewöhnt haben. Jedoch höre ich vermehrt wie unglaublich schlimm die Tiere doch stinken sollen und dass sie die ganze Wohnung „nasal verpesten“ usw. Ich war nur meine damals drei nicht kastrierten Rattenböcke gewohnt die wirklich ordentlich gemüffelt haben, frage mich jetzt aber doch ob es nicht möglich wäre die Tiere frei in der Wohnung zu halten. Ans Katzenklo sollen sie sich ja scheinbar gewöhnen lassen & das ständige essen horten soll wohl auch weitestgehend vorbeugbar sein.

Effektiv suche ich nach einer möglichst eleganten Lösung die weder mich, die Frettchen, die Katze oder meine Mitbewohner wahnsinnig machen wird.

Zur Info machen Rande: die Wohnung besteht aus 5 Zimmern + Bad + Küche und die Frettchen würden aufjedenfall zu meinem Zimmer sowie zum Wohnzimmer und zur Küche ständigen zugang haben. Ob meine Mitbewohner Lust auf Frettchen in deren Zimmer haben bleibt Ihnen überlassen natürlich. Generell bin ich kein Fan von Käfighaltung, da sie seeeehr stressig ist und der Käfig nach spätestens 4 Monaten nicht mehr aufhört zu stinken da sämtliche Körperflüssigkeiten der Tiere in die Holzplatten einzieht (Trotz kompletter Lackierung mit ungiftigem Lack) und sich auch nicht mehr danach entfernen lassen. Zudem hole ich mir eben deshalb Frettchen, weil sie ähnlich groß wie Katzen werden können & ich Katzen auch nicht im Käfig halten würde. Sehe meine Haustiere sehr viel lieber als „haarige Mitbewohner“ anstatt einfach nur Haustier im Käfig :D

freue mich auf antworten & vielen Dank fürs bis hier her lesen:)

...zur Frage

Ich hatte 7 Frettchen, Elterntiere und kleine Babys. Sind tolle Tiere, würde ich mir auch immer wieder zulegen. ^^

Frettchen haben einen eigenen Geruch. Da gewöhnt man sich aber mit der Zeit dran. Was niemals getan werden darf, ist, Frettchen zu baden oder zu duschen. Den Eigengeruch sollte man, wie auch bei Hunden und Katzen, auf keinen Fall abwaschen. Der ist für die Kommunikation untereinander sehr wichtig.

Man kann aber durchaus ein kleines Planschbecken mit Wasser aufstellen. Darüber freuen die sich wie blöde.

Andere Tiere mit Frettchen alleine zu lassen, kann schnell schiefgehen. Und dabei sind es nicht die Frettchen, die was zu befürchten haben. Frettchen sind Raubtiere, noch mehr, wie Katzen. Es kann also durchaus passieren, das die Katzen hin und wieder gezwickt oder gar attackiert wird.

Daher würde ich zu jungen Frettchen raten, die dann damit aufwachsen können.

Wenn keiner Zuhause ist, müssen die Frettchen in ein für sie vorgesehenes Zimmer oder in einen Auslauf, der ausbruchsicher ist. Frei in der Wohnung sollten sie nicht alleine bleiben!

Es muss dann auch alles gesichert werden. Kabel, Steckdosen, etc. alles was man als Frettchen gerne anfressen oder dran rumreißen würde. Sie unterscheiden sich nicht groß von Iltis oder Marder, was die Instinkte angeht.

Wenn sie auf das Katzenklo gehen sollen, müssen mindestens 3 Klos in der Wohnung stehen. Frettchen und Katzen sollte im besten Fall nicht das gleiche Klo benutzen! Die Katze braucht ein separates Klo. Gefressen wird auch nicht nebeneinander.

Das Frettchen auch frisches Fleisch brauchen, weißt Du? Tote Kücken sind z.B sehr begehrt.

http://grazerfrettchen.info/?page_id=202

https://etnev.de/tierschutz/artgerechte-tierhaltung/frettchen-haltung

https://www.frettchenfreunde.info/allgemeines/das-frettchen/

_______________________________________________________________

Und was ich gerne anmerken möchte: Katzen sind auch keine Einzelgänger. Es sollten, gerade bei Wohnungskatzen, mindestens zwei sein. Es sind sehr gesellige Tiere, die ohne Artgenossen niemanden haben, mit dem sie sich "verständigen" können. Sowas führt so Verhaltensstörungen & Vereinsamung. Sowas wie Ersatztier oder Ersatzmensch gibt es nicht.

http://www.artgerechtes-katzenleben.de/

https://www.katzen-fieber.de/

...zur Antwort

Du bist nicht reich. Die Einzigen die was von sich halten können, sind Deine Eltern. Du hast im Leben noch gar nichts erreicht und setzt Dich in ein gemachtes Nest. Du bist ärmer, als Du denkst.

Markensachen sind lächerlich. Nur weil ein Name drauf steht, bezahlt man mehr dafür. Die Qualität ist nicht viel besser, wie die von günstigeren Marken. Das ist Volksverarsche. Man muss ziemlich hirnlos sein, wenn man hunderte oder tausende von Euro für Kleidung, Schuhe, oder Taschen ausgibt, nur weil da Nike, Adidas oder Gucci draufsteht.

Sorry, aber mit Dir will man einfach nicht tauschen. 😉

...zur Antwort

Bei diese chemischen Mitteln reicht ganz wenig aus. Das Zeug ist konzentriert. Zu viel ist nicht gut und bringt letztendlich auch nichts. Das ist alles nur Geldschneiderei. Werbung im TV ist immer kompletter Schwachsinn.

...zur Antwort
Ford Fiesta

Ich würde sowas überhaupt nicht nehmen, da mir die einfach zu klein wären. Aber der sieht noch einigermaßen akzeptabel aus.

Mein erstes Auto war ein Opel Corsa C. Der größte Schrott den die Welt je gesehen hat. Nach 3 Monaten habe ich das Dinge zerstört. Hatte allerdings auch schon 20 Jahre auf dem Buckel. Aber nie wieder Opel.

Seitdem fahre ich einen weißen Tiguan. Der ist einfach perfekt. ^^

...zur Antwort
Haltbar ohne bedenken

Das kannst Du am nächsten Tag ohne Probleme essen. Ich persönlich finde, dass Pizza, Döner, Gyrosauflauf, etc. am nächsten Tag sogar noch viel schmackhafter. Ich packe die Sachen aber meist in eine Tupperdose in den Kühlschrank.

...zur Antwort

Da gibt es einige, allerdings weiß ich die Reihenfolge nicht. ^^

Meine frühsten Erinnerungen fangen so ab meinem 3. Lebensjahr an. Einige Dinge weiß ich noch, als wäre es noch gar nicht so lange her.

Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass ich mit meinen Eltern viel Mensch Ärgere Dich Nicht gespielt habe. An meinen Kaufmannsladen aus Holz und das Zubehör aus Pappe, was viel zu groß dafür war. Ich weiß noch ganz genau, wie die einzelnen Teile aussahen. Und wie gerne ich die gelben Knöpfe auf der Spielzeugkasse gedrückt habe.

Die Bootfahrt auf unserem kleinen See (wir haben im Wald gewohnt). Mitten drauf haben mein Pa und ich erst gemerkt, dass ein Loch im Boden des Bootes war. Ich hatte meine dicken Schwimmflügel an und meine Ma stand am Rand und hatte nichts besseres zu tun, wie meinen Pa anzufeuern, dass er schneller zurückrudert. 😂

An mein Fischangelspiel kann ich mich auch noch erinnern. Das Teil habe ich geliebt.

Und ich war viel mit meinen Großeltern in Bensersiel. Jeden Sommer. Immer auf das große Trampolin und ins Bällebad.

...zur Antwort