Mein Freund bricht ganz plötzlich aus dem nichts den Kontakt ab, wie kann ich Frust ablassen?

Hallo,

ich möchte euch kurz meine Situation schildern: ich bin 21 Jahre alt und hatte nun zum ersten Mal eine feste Beziehung. Mein Freund (25) und ich sind jetzt seit 6 Monate zusammen. Wir wurden vor 2 Wochen das erste mal Intim. Danach hatten wir Pläne zu seinen Geburtstag essen zu gehen und Zeit miteinander zu verbringen, da er für 1 Jahr lang ein Auslandsemester machen wird.

Letzte Woche habe ich ihn angeschrieben und gefragt wo wir essen gehen werden. Er hat die Nachricht ignoriert. Ich habe mir nichts dabei gedacht, und dachte er antwortet später. Er hat nie geantwortet. Während er nebenbei Insta Storys postet. An seinen Geburtstag hat er Storys gepostet wie er mit Freundinnen sein Geburtstag feiert. 1 Woche später habe ich mich einfach nur verarscht und ausgenutzt gefühlt. Hab ihn nochmal eine Nachricht geschrieben, er hat sie ignoriert und postet auf Insta wie er nun nach England fliegt für sein Auslandssemester. Ich habe ihn dann auf Insta angeschrieben und 1 Tag später hat er sein Insta gelöscht und in WhatsApp nicht erreichbar 🙂

Ich bin einfach nur vollgeladen mit Wut. Ich fühle mich einfach nur verarscht, ausgenutzt und ausgespuckt. Ich habe einfach meine Jungfräulichkeit an ihn verloren. Um am Ende wie die letzte Irre hier zu sitzen. Nachdem er seinen Spaß mit mir hatte, bin ich anscheinend nicht mehr zu gebrauchen.

Wir beide studieren an der gleichen Uni das selbe Studienfach und sind im gleichen Semester. Das heißt, wenn er zurückkommt, ist es unvermeidbar das wir uns in der Uni sehen werden. Ich weis es hört sich total kindisch an: aber ich will das er seine Taten zu spüren bekommt. Er soll nicht denken, dass er unverschont einfach wegrennen kann 🙃 Was kann ich tun bzw. Was soll ich tun? Ich kann schlecht nach England fliegen und ihn abwerfen 😌

Es tut mir leid für diesen langen Post, danke das ihr euch den durchgelesen habt.

Freundschaft, erstes Mal, Liebe und Beziehung, ausgenutzt werden
Was soll ich gegen Mobbing tun (Arbeiterfamilie)?

Guten Tag,

ich studiere momentan im 1.Semester. Bevor ich das Studium angefangen habe, hätte ich nicht gedacht, dass mein Studienalltag so enden wird. Ich komme aus einer Arbeiterfamilie, mein Vater verdient 1300€ Netto im Monat und meine Mutter ist Hausfrau. Ich besitze einen sehr alten Laptop mit den ich super auskomme, meine Eltern haben ihn mir geschenkt als ich 13 war. Als wir unsere Laptops mitnehmen sollte, wurde ich von meinen Kommilitonen ausgelacht, die meinten, ich würde im letzten Jahrhundert leben. Einmal hat mich mein Vater abgeholt von der Uni nachdem er Feierabend hatte. Er arbeitet bei McDonalds und hatte dementsprechend seine Arbeitsklamotten an. Ein Kommiliton aus meinen Studiengang hat es gesehen und weiter erzählt. Als ich im Seminar saß, haben sie dumme Bemerkungen gemacht. Sie fragten mich warum ich überhaupt studiere, ich sollte doch lieber einfach auch bei McDonald’s anfangen zu arbeiten wie mein Vater und Burger braten. Seitdem machen sie dumme Bemerkungen über mich und Grenzen mich aus. Ich sage immer wieder zu mir selber, dass es egal wäre, ich sollte mich nicht darüber kümmern, was die Anderen von mir denken. Jedoch ist es natürlich aus verletzend. Ich tue so, als ob es mir egal wäre, aber innerlich tut es mir weh. Ich studiere nicht um Freunde zu finden, jedoch wird der Alltag erschwert, wenn man jeden Tag alleine am Rand im Seminar sitzt und keiner mit einen zusammenarbeiten möchte, wenn man Zweierarbeiten machen sollte.

Mobbing, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Universität, Ausbildung und Studium