Wenn eine NE-Bahn eine Ausschreibung gewinnt, dann ist das für mich nicht problematisch; gegen NE-Bahnen im Allgemeinen haben ich auch nichts. Ob die DB Regio (oder eine ihrer Tochtergesellschaften) oder eine NE-Bahn Betreiberin ist, ist für den Kunden oftmals auch gar nicht merklich.

...zur Antwort

Eine Geldstrafe ist möglich, das ist richtig. Über die Höhe lassen sich allerdings pauschal keine Angaben machen.

...zur Antwort
Stimmt das?

Nein, stimmt nicht. Je nach Alter gibt es allerdings Ausnahmen, z. B. im Bezug auf die Art der zu tragenden Maske.

...zur Antwort
also kann mir jemand sagen woran es liegt

Nein, auch wir sind keine Hellseher. Wenn Du alle anderen Optionen ausgeschlossen hast, dann musst Du einfach abwarten, ob Post kommt.

...zur Antwort

Würde ich durchaus empfehlen, ja.

...zur Antwort

Weil das, was Du hier verbreitest, nicht stimmt. Ein Verbot des Alkoholkonsums für Unter-18-Jährige gibt es nicht.

...zur Antwort
darf ich da dann meine schwimmbrille tragen ?

Offiziell ist die Nutzung von Hilfsmitteln nicht erlaubt; dazu gehören auch Schwimmbrillen (Abschnitt III.1, Absatz 2 „Gemeinsame Bestimmungen“, Satz 4 der Prüfungsordnung Schwimmen Rettungsschwimmen). Ob man allerdings tatsächlich etwas gegen Schwimmbrillen sagen wird, sei dahingestellt.

Weil mir sonst das Wasser in die Augen geht oder nicht?

Reinlaufen tut da nichts, das Schwimmen auch ohne Schwimmbrille ist also durchaus möglich.

...zur Antwort
Wie sieht es aus?

Da ist durchaus was dran, da der Minderjährige „zu einer Willenserklärung durch die er nicht lediglich einen rechtlichen Vorteil erlangt, der Einwilligung eines gesetzlichen Vertreters“ bedarf (§ 107 BGB). Die überwiegende Rechtsauffassung ist daher, dass ein rechtlich wirksamer Beförderungsvertrag nicht zustande kommt, da die Einwilligung der Eltern idR fehlt (AG Dresden, Az.: 101 C 4414/17 et al.).

...zur Antwort