Fachabitur, was jetzt? (bitte auch den unteren Teil lesen.)?

Also ich steck grade in einer miesen Situation, fast schon in einer Zwickmühle.

Ich habe mein Fachabitur und wie es normal ist, frägt man sich, was man so danach machen kann.

Ich habe nun zwei Sachen gefunden:

1. eine dreijährige Ausbildung (ca. 1200 € im ersten Jahr, im letzten Jahr 1500 €) Außerdem ist sie staatlich und muss nicht von mir gezahlt werden.

2. Ein dualer Bachelor-Studengang,aber privat. Schulische Kosten: 600€ (wird aber vom Praxis Unternehmen übernommen, also da wo ich auch arbeiten werde.) bekomme auch noch ca. 230 € Taschengeld.

Bei einer staatlichen Hochschule ist mir wegen dem NC nicht erlaubt zu studieren, außer durch zu viele Wartesemester.

Nun zu meiner häuslichen Situation:

ich bin der älteste Sohn, meine Eltern trennen sich und haben mich noch nie wirklich leiden können. Ich konnte mich nicht einmal richtig fürs Fachabitur konzentrieren, weshalb mein Fachabiturschnitt schlecht wurde. Ich lerne außerdem immer sehr gerne und schnell, habe auch immer Spaß dabei. Insgesamt brauche ich eine WG oder einen Ort, wo ich mich Neuorientieren kann. Mein Ziel ist es einen Bachelor in meinem Lieblinhsstudiengang zu erzielen.

Wenn ich aber studiere, dann kann ich mir keine ruhige Wohnung leisten. Mache ich die Ausbildung, bekomme ich Freiheit, habe aber meinen Bachelor nicht.

Ich bitte um einen dringenden Rat.

Dankeschön.

Studium, Schule, Eltern, Abitur, Fachabitur, Oberstufe, WG, Zukunftsangst, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten