Günstige Haustiere?

Hallo, ich überlege mir eventuell demnächst ein neues Haustier anzuschaffen. Erfahrung in der Aqua und Terraristik besitze ich schon.

Bevor hier wieder Kommentare landen wie "du Tierquäler", lest bitte vorher alles durch.

Da ich noch mit meinen Eltern unter einem Dach wohne und kein eigenes Geld verdiene, sollte es möglichst keine Stromkosten benötigen. Also Terrarien Tiere die 35 Grad + brauchen kommen nicht in Frage.

Die Tiere sollten auch Nahrung zu sich nehmen, die man vorrätig kaufen kann. Also z.B Pellets, damit ich nicht einmal die Woche neues Futter kaufen muss.

Der Platz sollte auch gering gehalten bleiben. Freilauf kann ich anbieten, aber solche Tiere benötigen diesen meist nicht.

Das Tier möchte ich auch gerne mal heraus nehmen können, ohne dass ich direkt eine tödliche Vergiftung erleide ;) Aquarientiere bleiben natürlich im Wasser.

Ich dachte evtl an eine Insektenart, aber diese benötigen meines Wissens ständig Pflanzen und ich wüsste nicht woher ich diese bekomme. Spinnen hatte ich auch überlegt, aber ich denke da ist ähnliches mit der Nahrung. Aquarien Tiere wie Schildkröten fand ich auch sehr interessant, aber den benötigten Platz kann ich denen leider nicht bieten.

Und hier nochmal eine letzte Info:

Ich werde nicht morgen los fahren in irgendein Zoofachgeschäft und mir ein toll funkelndes Tier holen. Ich werde mich, wenn ich wirklich ein neues Tier holen sollte, gut einlesen und informieren. Sollte es kein Tier geben, welches ich auf diese Weise halten kann, so muss ich auch kein Tier haben. Es hat mich nur interessiert und da ich demnächst ein Aquarium verkaufe, hätte ich wieder Platz.

Wenn jemand nun Vorschläge hat, welches Tier wirklich auf meine Ansprüche passen könnte (ich kann selbstverständlich trotzdem Kompromisse für das Tier eingehen), würde ich mich echt sehr freuen.

Tiere, Haustiere, Insekten, Aquarium, Exotisch, Aquaristik, exotische tiere, Terrarium
7 Antworten
Brauche menschlichen Rat. Wie Verhalten um weniger Opfer zu sein?

Hey, also ich machs kurz, ich bin 19 und muss noch ein paar Monate in der Schule ausharren dann hab ich's endlich hinter mir. Bin da mega der Außenseiter und halte mich auch schon gekonnt aus allem raus. Ich will auchmittlerweile gar nicht mehr unbedingt dazu gehören. Das Problem ist halt, ich bin viel zu still und denke immer die anderen wollen nicht dass ich dabei bin, und auch wenn mir mehrmals gesagt wurde ich kann mich dazu stellen, werde ich mich wieder ausgeschlossen fühlen und nicht akzeptiert.

Das eigentliche Problem woran ich gerne was ändern möchte, ist wenigstens mein Auftreten. Heißt ich komme in den ganz wo ich auf den Lehrer warte und stelle mich vor die Tür und warte. Ist ja logisch. Während alle anderen miteinander lachen, schaue ich auf den Boden, weil ich die ja schlecht genau anschauen kann.

Ich weiß aber dass ich dann mega wie ein Opfer aussehe und möchte das gerne ändern. Ich weiß nie, wo ich dann hinschauen soll. Ich kann ja nicht in andere Augen starren wie ein Psycho, aber will auch nicht immer auf den Boden gucken. Und wie soll ich mich am besten hinstellen? Ich habe am liebsten die Hände in den Taschen, aber das sieht auch blöd aus. Wie macht ihr das mit den Armen wenn ihr irgendwo steht? Arme verschrenken, dann sehe ich glaube ich mega aggressiv aus, weil mein passives Gesicht meiner Meinung nach auch schon recht schlecht gelaunt aussieht.

Auch so generell bei Familientreffen wenn man irgendwo essen geht. Mir wird nachher immer schwindelig weil ich nicht weiß wo ich hinschauen soll und nur auf meinen Teller gucke, bzw immer woanders hin gucke. Solange mich die Person nicht ansieht, schaue ich da schonmal hin, aber wenn die gucken schaue ich weg.

Hat da jemand ein paar menschliche Tipps für mich?

Schule, Freundschaft, Menschen, Freunde, Außenseiter, Jugend, Liebe und Beziehung
5 Antworten
Ich liebe es traurig zu sein (weinen)?

Hallo, also ich finde das irgendwie voll komisch, ich bin fast 19 und ich Weine voll gerne. Keine Ahnung warum. Ist aber nur abends wenn ich im Bett liege. Früher habe ich einfach so angefangen im Bett zu weinen, weil mich die Schule richtig gestresst hat. Aber mittlerweile habe ich keinen Grund mehr dafür. Fange auch nicht automatisch an zu weinen, sondern bringe mich dann meistens bewusst dazu. Also mein Leben besteht zu 90% aus Filmen und Serien, ihne die könnte ich gar nicht existieren, weil das normale Leben richtig blöd ist. Habe keine Freunde weil ich viel zu ruhig dafür bin. Und ich schaue super gerne traurige Serien. Je trauriger desto besser. Aber das ist irgendwie so ein sardisten traurig, wenn ihr versteht was ich meine :D hört sich richtig komisch an, also ich meine damit, dass ich es vor allem liebe wenn Jungs/Männer in den Serien wenn sie alleine sind so richtig emotional werden. Also vor allen anderen den starken spielen und denen so richtiger Mist passiert und die das nur selten vor anderen zeigen. Ich finde das so genial, ist das krank? XD Es macht mich dann halt traurig und ich finde das Gefühl von weinen auch irgendwie echt toll. Habe heute zum Beispiel die letzten folgen vom 10. Doktor bei Doctor who gesehen und das war so blöde traurig, ich finde das einfach so unfair alles. Habe mir dann gerade eben tausend Szenen davon auf dem Handy angesehen um wieder zu weinen. Und ich versuche das dann möglichst lange durchzuhalten, weil ich das Gefühl einfach toll finde. Also ja nicht richtig toll, weil ich wein ja xD Ihr wisst schon wie ich das meine ;) Kennt das jemand? Ist das normal?

Film, Freundschaft, traurig, schlafen, Serie, Psychologie, Doctor Who, Liebe und Beziehung, Nacht, weinen
4 Antworten
Ich habe keinen Plan für den kommenden Beruf?

Hallo, also ich bin 18 und bin gerade in meinem letzten jahr der Schule. Ich versuche mein Abitur zu schaffen, wobei ich das fachabi schon sicher habe. Nun habe ich leider noch gar keinen Plan, was ich später machen soll. Ich hatte in Richtung Tierpflege überlegt, aber da arbeitet man ja quasi 24 Stunden am Tag und bekommt sogar nur wenig dafür. Meine Noten sind jetzt nicht die besten, Fachabi habe ich etwa mit einem Schnitt von 3,5. Ich brauche dringend irgendwelche Vorschläge. Natürlich sollte das Gehalt nicht niedrig ausfallen, da ich mir später auch mal was leisten möchte. Studium oder Ausbildung wäre beides eine Möglichkeit. Ich arbeite sehr gerne mit Tieren, aber als tiermedizinische fachangestellte bekommt man noch weniger als als Tierpflegerin. Hab auch in Bereich Forschung und Labor überlegt, aber kein genaues Berufsfeld gefunden, was mich darin interessiert. Ich bin auch gerne am PC und schneide gerne Musik Videos als Hobby zusammen, hatte auch in Richtung Videospielprogrammierung überlegt, aber hier in Deutschland gibt es da kaum Möglichkeiten. Nur wo man mindestens 3 Stunden fahren müsste. Ich bin sehr schüchtern und rede nicht gerne und viel mit anderen, ich höre viel lieber zu, das ist wohl mein größtes Problem bei der Berufswahl. Habe auch Büro überlegt, aber da muss man ja auch ständig telefonieren und ich weiß nicht ob ich das kann, schon zuhause werfe ich dabei total nervös... Meine Eltern regen sich natürlich auf, dass ich noch nichts weiß, da in weniger als einem Jahr such die Schule vorbei ist. Bitte, hat irgendjemand Ideen?

Medizin, Arbeit, Beruf, Studium, Schule, Job, Ausbildung, Labor, Tiermedizin, Biologie, Büro, Kauffrau, studieren, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
2 Antworten