Mach es abstrakt, das man das Gesicht nicht als solches erkennen kann.

Oder kommuniziere klar deinen Standpunkt.

...zur Antwort

Aus den Kirchenschriften weiß man, das "Mutter Gottes" zu Beginn eigentlich nur ein liebevoll gemeinter Spitzname für Maria war, weil sie ein Herzensguter Mensch gewesen sein soll.

Es war damals keine Verehrung, sondern eher eine ehrbare Haltung gegenüber der Mutter Jesu.

Ob die ersten Apostel Fürbitte betrieben haben, an der verstorbenen und im himmlischen Reich wohnenden Maria, weiß ich aber nicht.

In der Bibel steht eben auch nicht alles. Wenn man jetzt recherchieren könnte ob Maria die verfolgten Apostel alle überlebt hat, würde sich die Frage erübrigen.

LG -B.

...zur Antwort

Im Prinzip gibt es mehrere Ebenen wo der ein Mensch auf der einen oder anderen sich aktuell immer irgendwie entwickelt. Nimm nur mal die Erfahrundswerte. Oder Wissen was man im Job neues dazu lernen kann usw.

Das stoische ist im Grunde nicht verkehrt, da es eine innere Distanz sichert, wenn Menschen mit ihren eigenen Konflikten jemanden etwas ankreiden wollen. Das allein sichert jedoch nicht die eigene Entwicklung.

Du deutest ja selbst an, das es dazu etwas mehr bedarf.

Für eine Entwicklung braucht es eine ungefähre Ahnung wo man eigentlich hin will.

Darüber machen sich tatsächlich nicht alle Leute die richtigen Gedanken drüber, wenn zum Beispiel das momentane Ziel ist lediglich ein gesellschaftlicher Mitläufer zu sein und dabei hoffen irgendwann mal Glück zu haben...

Es ist immer gut wenn man weiß das man eigentlich ein wertvolles Mensch werden möchte,

LG -B.

...zur Antwort

Du unterliegst einer toxischen Beziehung zu deinen Eltern und das allein wirkt sich bereits schlecht auf dich aus.

Hilfe musst du dir suchen.

Sagen kann ich dir, das dich keine Schuld trifft und das du tatsächlich ein weitaus wertvolleret Mensch bist wie du es dir selbst im Moment gar nicht gewahr bist. Deine Eltern wissen gar nicht deine anderen Qualitäten zu schätzen.

Lernen musst du dir den Schuh den man dir anziehen will, also die Schuld, nicht anzunehmen.

Es sind konkret Probleme deiner Eltern und nicht deine.

Was du für dich tun kannst ist tatsächlich konkrete Vorsorge. Tue dir selbst was gutes. Das ist vielleicht ein Funken Wahrheit in der kritischen Sicht der Mutter, den sie aber in einem völlig falschen Kontext dir vermittelt, was man dir auch in aller Liebe hatte sagen können:

Tue etwas, aber tue es für dich. Lediglich der Umstand wie und warum es dir die Mutter sagte, um ihre Schuldgefühle bei dir abzuladen, war absolut nicht in Ordnung. Doch es stimmt.

Das zurück ziehen ist nur eine mögliche Strategie. Es gibt auch noch die Möglichkeit die Wohnung zu verlassen, um zumindest innerlich von der Situation etwas Distanz zu bewahren oder überhaupt zu erstellen.

Da gibt es bestimmt noch weitere Strategien für dich, die ich aber nicht kenne, weil ich dich nicht kenne.

Du wirst aber merken, selbst wenn du etwas machst, kann es passieren das man weiterhin versuchenwird dich mit runter zu ziehen.

Um so wichtiger ist gesunde Selbstliebe zu entwickeln.

Zur Not solltest du ruhig Hilfe bei Therapeuten suchen.

Versuch auch bei Verwandten zu schlafen.

Mehr kann ich für dich hier aus der Ferne nicht mitgeben.

Viel Kraft für dich. Du bist was ganz Besonderes! Das weiß ich! Und wenn ich das weiß dann darfst du das auch glauben.

LG -B

...zur Antwort

David, der Schreiber dieses Psalmen, war Schafhirte. Womöglich hatte er diese Beziehung die er zu den Tieren hatte im Sinn, und übertrug sie auf seine Beziehung zu Jahwe wie er sie empfand.

Der damalige Hirte führte seine Herde damals u.a. auch in die Wildnis, wo er sie vor wilden Tieren beschützen musste.

Das in den Psalm 23 selbst logischerweise keine Schafe gemeint sind, erkennt man an den darin verwendeten Metaphern ganz gut, aber auch das er in ich-Form geschrieben wurde.

LG -B.

...zur Antwort

Das ist ein Bild für die persönliche Beziehung zu Jesus im heiligen Geist, neben dem himmlischen Vater, der sich als eine schier niemals vertrockenbare Bezugsquelle in unserem Leben erweisen will. Wie Wasser was wir täglich brauchen.

Das Jesus nach seiner Himmelfahrt bei uns sein will war kein leeres Versprechen, was er übrigens an mehreren Stellen gegeben hatte. U.a. Matthäus 28, die letzten Verse, oder Johannes 14, 23. Es gibt noch mehrere andere Stellen, wo Paulus auf die Wichtigkeit der überragenden Stellung in der Jesus eingesetzt wurde, aufmerksam gemacht hat, was sich insbesondere auf die persönliche Beziehung zu Jesus auswirkt, wie es der himmlische Vater dem Sohn ebenfalls zustehen lässt, wie dem Vater selbst.

Gläubige Christen dürfen und erleben sie auch heute noch, diese erlebbare Gottesbeziehung.

LG -B.

...zur Antwort

Die Beule wird noch ein paar Tage bleiben. Das ist normal, habe ich ständig wenn ich Zecken entferne.

Wenn es allerdings noch dicker wird, solltest du zum Tierarzt.

...zur Antwort

Tabak betäubt den Hunger.

https://www.focus.de/gesundheit/gesundleben/nichtrauchen/news/wie-nikotin-den-appetit-zuegelt-rauchen_id_2146159.html

Das Bier liefert ebenfalls genug Kalorien.

LG-B.

...zur Antwort

Ja. Natürlich darfst du einen Pfarrer anschreiben.

Wenn er Seelsorger ist unterliegt er sogar der Schweigepflicht.

Er wird Dir dann schon mitteilen ob Du bei ihm richtig bist, oder wo Du sonst Hilfe bekommst.

LG-B.

...zur Antwort
das geht

Wenn du dir keine Gedanken darüber machen musst ob du selbstbewusst bist und es dennoch bist, dann bist du vielleicht dann deshalb unbewusst selbstbewusst, weil es dir schlicht egal ist.

LG-B.

...zur Antwort
warum ihr Jesus als Gott sieht

So wie du den Koran vertraust, vertrauen Christen der Bibel.

Die Juden des alten Testaments erwarteten den Messias - über ihn wurde prophezeit, in Jesaja 9, 5:

Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Herrschaft ist auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, starker Gott, Ewig-Vater, Friede-Fürst.

eine andere Prophetie ist aus Psalmen 45:

Du liebst das Recht, und alle Gottlosigkeit ist dir verhasst. Deshalb hat Gott, deinen Gott das Salböl der Freude in solcher Fülle über dich ausgegossen wie bei keinem deiner Gefährten.

Auf diesen Vers bezieht sich später der Autor des Hebräerbriefes und wendet diese Prophetie berechtigterweise auf Jesus an, der über alle Maße gesalbt war. Im ersten Kapitel zieht er eine deutliche Grenze zwischen den Sohn Gottes als Gott und den Engeln als Schöpfungswerk.

Daher gibt es mehrere Passagen, wo dem Sohn Gottes dieselbe Göttlichkeit wie seinem Vater zugeschrieben wird - u.a. auch wieder Hebräer Kapitel 1, aber auch Johannes 1, oder 1.Thessalonicher 1, Philliper 2. Das sind die mir bekannten Kapitel die mir gerade so einfallen.

Daher nannten sie ihn ebenso Gott wie seinen Vater - Johannes 1, 1 (+14) Das Wort ist Jesus - und nach seiner Himmelfahrt wurde er sogar angebetet, da er vom Vater alle Macht bekam - auch das belegen die angeführten Bibelstellen.

ob das für euch realistisch klingt

Ich kenne die Bibel seid meiner Kindheit - zu Jesus als Gott habe ich vor 20 Jahren gefunden. Realistisch ist es, weil die Versprechungen Jesu, das man Gott im heiligen Geist erleben kann, diesen Glauben erstmal so real machen. Darüber sprach Jesus zum Beispiel in Johannes Kapitel 14.

wieso hat er nicht selbst vergeben

Zu diesem Zeitpunkt war er noch nicht an der Position die Sünde zu vergeben, da er just in dem Moment am Kreuz, die Sünde der Welt auf sich nahm.

Erst nach seiner auferstehung wurde er von seinem Vater in die himmlische Regierung erhoben. Erst damit war das Erlösungswerk und die Vergebung durch Christus erstmal ermöglicht.

und war drei Tage tot

Der Sohn Gottes wurde Mensch - er musste fpr die Sünde der Welt sterben - dieses sterben war aber nur körperlich - im Geiste lebte Jesus weiter und ging für die Menschen in die Hölle, damit sie das nicht mehr selber müssen. Nach drei Tagen wurde er wieder mit seinem Vater verbunden, was für ihn mit seiner Auferstehung einherging. Diese Prophetie, das der Messias für die Sünde der Welt sterben musste, findest du in Jesaja 53.

Das klingt halt für mich sehr unrealistisch

Bei Gott ist alles möglich, auch was wir für nicht realistisch halten. Es war auch nicht sein menschlicher Körper der ihn zum Gottwesen machte, sondern der in ihm wohnende Geist - sein göttliches Geistwesen und die Verbindung zu seinem Vater, machte ihn zum Gott in Menschengestalt. Ganz Gott aber auch ganz Mensch.

Bei Fragen einfach melden.

...zur Antwort

Weil die Juden des AT nur gewisse Gottesvorstellungen hatten, auch wenn sie an den kommenden Messias glaubten

Erst mit Jesus wurden Glaubnsinhalte sowie das Verständnis über das Gottesbild reformiert.

Die Bibel selbst enthält eigentlich geschichtliche Berichte über diese damalige Entwicklung zur Nächstenliebe als Glaubensgebot und vielleicht erzählt man nichts darüber weil es seid fast 2000 Jahren keine biblischen Tötungsbefehle mehr gibt...

...zur Antwort

Der "Rest" glaubt das er demnächst Gottes Strafgericht kommt welches sie überleben um in Gottes irdischen Königreich übergehen zu dürfen. Wer vorher stirbt wird dann von den Toten auferweckt.

Im Grunde genommen glauben sie nicht mal das, da sie die biblischen Hinweise auf eine Weiterexistenz nach dem irdischen Ableben im geistigen Bereich nicht als solche wahrnehmen dürfen (z.B. 1.Samuel 28).

Sie glauben wie die Saduzäer, denen Jesus eigentlich eine Lehrstunde hielt um den Unterschied zwischen derer Vorstellung von einer irdischen Auferstehung und der himmlischen zu erklären, an die materielle Auferstehung der Toten.

Rein technisch müsste Gott dann Kopien mit den selben Erinnerungen neu bilden müssen, wenn es nach dem Verständnis der Zeugen Jehovas gehen würde. Dies nach Gottes Strafgericht.

Das der Geist des Menschen aber zurück zu Gott geht, dies wird an mindestens vier Stellen in der Bibel belegt die mir spontan einfallen, dürfen JZ gemäß derer "wahren Lehre" nicht als solche auffassen, es wird statt dessen umgedeutet.

Also, der große Rest bei den Jehovas-Zeugen glauben an das Paradies auf Erden, wobei auch hier teilweise Passagen zitiert werden, die eigentlich Israel mit ihrem verheißenen Land betrafen oder wo ein David was ganz anderes meinte.

Damit sind sie gar nicht so weit weg von dem allgemeinen christlichen Glauben, wo man ähnliches glaubt, wenn man an die parousia Christie denkt.

Was die 144.000 angeht, glaubt man dort als wenn diese damals von Israel nicht vervollständigt werden könnten und das die Vervollständigung erst 1914:weiter gegangen sein soll. Denn zu dem Zeitpunkt sollte gemäß der Lehren des ersten Präsidenten der Wachtturmgesellschaft erst Christie wieder kommen, nachdem das Datum mehrmals verschoben wurde....

Bitte frag mich jetzt nur nicht wo das in der Bibel stehen soll, da mache ich nicht mit was die exorbitante Willkür hinter derer Bibelauslegungen angeht.

Da will ich ausnahmsweise auf derer Homepage verweisen, wenn man das genau wissen will.

LG -B.

...zur Antwort

So eine Liste habe ich noch nie auf dieser Homepage gesehen oder in derer Literatur.

LG -B.

...zur Antwort

Das ist anscheinend in den Köpfen mancher Leute wohl mehr wahrscheinlich, von einem JZ etwas über Gott zu hören, als von einem Christen.

Jehovas-Zeugen sind nun mal dafür bekannt bei den Leuten zu klingeln und Werbung für ihre Religion zu machen.

Auch ist es meistens so, das die Mehrheit gar nicht die Unterschiede zwischen dem Christen und den JZ kennen.

Ich denke das die meisten Christen die Bibel kaum kennen. Das ist wirklich schade.

LG -B.

...zur Antwort
Ja

Ja, es gibt tatsächlich Marketing in Form von Gehirnwäsche auf Seminaren.

Damals gab es diese "Sparkarte", die nach MLM Manier unters Volk gebracht wurde. Irgendeine Firma aus Sindelfingen.

LG -B.

...zur Antwort

Fundamentalistische Christen traue ich es zu was dagegen zu haben, weil Traumfänger aus der indigo Kultur stammen und womöglich was mit Schamanismus zu tun haben.

Aufgeklärte Christen, für die ist es nur Deko.

Problematik sehe ich allerdings wenn man der Sache einen gewissen glauben schenkt, der Glaubnsgrund eines Christen jedoch der Herr Jesus sein sollte.

Wer Gottesbeziehung hegt, wird gar nicht erst den Wunsch nach Traumfänger haben, da er erfüllt ist mit der Geistesfrucht, die ihn bereits gut schlafen lässt.

Verbote sich die trotzdem über das Bett zu hängen gibt es aber nicht.

LG -B.

...zur Antwort