das zahlt die dir nicht

sie sagt einfach nein und du musst klagen

das ist auch rechtlich nicht so einfach

mit einen neuen frisur bist du besser als vorher, sie muss nur schadensersatz für die beseitigung ihrer mängel bezahlen

das wäre zu prüfen, ob da eine komplett neue frisur überhaupt drunter fällt

...zur Antwort

ich bin etwas spielsüchtig, aber ich kann das kontrollieren

ich weiß nicht, wenn du voll süchtig bist, wie krass das ist

ich kann mir sagen, nein, du fährst nicht zocken, du verlierst eh nur

und dann fahre ich nicht

aber ich spiele auch nicht in hallen, nur "richtige" spiele

...zur Antwort

nein, geht mir nicht so

ich finde andere frauen schon noch attraktiv, besonders für sex

...zur Antwort

weil das wichtig ist, um zukünftige probleme zu lösen

dafür muss man wissen, wie sich dinge entwickeln, wenn andere parameter gegeben sind

...zur Antwort

Haftet ein Eigentümer, durch den sich eine Sanierung verzögert, der WEG gegenüber für u.U. gestiegene Kosten?

In unserer aus 9 Parteien bestehenden WEG gab es Ende 2020 einen Beschluss zu einer größeren Sanierung (Fassadendämmung, neue Fenster, Stand-Balkone statt gemauerten Wärmebrücken). Der Beschluss wurde nicht angefochten, ist also gültig.

Zum vereinbarten Stichtag verweigerte nun 1 Eigentümer die Zahlung der Sonderumlage. Die Hausverwaltung will die Arbeiten jedoch erst beauftragen, wenn alle Zahlungen eingegangen sind - da man bezüglich einem nun erst klagen muss, verzögert sich die Sache weiter.

Die div. Unternehmen haben - völlig zurecht - bereits mitgeteilt, dass die seit über 2 Jahren bestehenden Angebote nicht mehr gültig sind, wenn nicht diesen Sommer Baustart ist. Außerdem sind später keine Termine mehr frei. Hinzu kommen ohnehin gestiegene Preise und man wird sich u.U. andere Firmen suchen müssen, die dann noch Zeit und Lust haben, ein bezahlbares Angebot für diese WEG zu erstellen und auch noch Kapazitäten zur Ausführung haben. 2 weitere Eigentümer hätten die Maßnahme finanziell grade noch so mittragen können - wird es enorm teurer, dann nicht mehr :-(

Dass der Eigentümer zur Zahlung der Sonderumlage verpflichtet ist, sei lt. Rechtsanwalt der HV klar. Die Frage ist nur, ob der dann auch die "dank Verzögerung" höheren Kosten der Gesamtmaßnahme zahlen müsste, die ja noch nicht beziffert sind.

Ich vermute, er muss nur die Sonderumlage zahlen, weil man ja die Arbeiten hätte beauftragen können und dann nur "seinen Anteil" hätte einklagen müssen- liege ich mit dieser Vermutung richtig und es wäre sinnvoll, auch ohne seine Zahlung die Bauarbeiten zu starten?

Hatte jemand schon einen ähnlichen Fall und könnte mir sagen, wie das ausging?

...zur Frage

der muss die gestiegenen kosten nicht tragen

das ist nicht ursächlich genug, dass er da verschulden hat

...zur Antwort

die prüfung ist supereinfach, es gibt eigentlich keine einfachere prüfung, die irgendeine bedeutung hat

damals gab es keine apps, ich hatte die bögen gemacht und das war es

0 fehler, es ist kackeneinfach

...zur Antwort

wäre ich für

...zur Antwort

nicht mal für 5 cent

meine mutter ist alkoholikerin, narzisstin und ein objektiv unglaublich anstrengender und schwieriger mensch

der tag, wo ich ausgezogen bin, war der beste meines lebens

ich vermisse da gar nichts

...zur Antwort

nein

ein petaflop sind 1000 billionnen flops oder eine billiarde

nicht eine million

megaflop ist einfach eine million flops

...zur Antwort

ja, weil sie keinen euro haben

hätten wir mit der Deutschen Mark auch alles

aber so versrogen wir halt europa, da bleibt weniger kohle übrig

...zur Antwort

nein, natürlich ist es einfach nur schwachsinn

...zur Antwort