Warum wird ein selbstbewusster Mann fast das komplette Gegenteil von dem, wenn er auf eine Frau steht?

Er ist 30 Jahre alt, eigentlich ein ziemlich selbstbewusster und offener Kerl. Jedenfalls wenn man ihn allgemein mit Leuten sprechen sieht. Er war sogar mal stellvertretender Leiter einer Einrichtung.

Nur bei mir wirkt er sehr nervös und braucht manchmal um mit mir ins Gespräch zu kommen. Er schaut mich wahnsinnig oft an und auch sehr lange. Manchmal lächelt er mich auch an. Aber wenn er dann versucht mit mir zu reden, wird er entweder sehr schnell und hastig im Redefluss oder er stottert und verhaspelt sich.

Einmal lächelte er mich an, als ich in einen Raum kam, ich lächelte zurück und er wurde daraufhin wahnsinnig rot im Gesicht und lächelte noch eine Weile vor sich hin.

Wenn ich ihn nicht bemerke, dann stellt er sich oft absichtlich in meinen Blickfeld und sieht zu mir herüber. Manchmal kann er mich nicht direkt ansehen und schaut seitlich mit den Augen auf mich gerichtet, an. Er hält sich auch immer in meiner Nähe auf. Sobald er mich sieht, zieht er seine Augenbrauen hoch und kommt sofort in meine Nähe.

Einmal hielt er mir eine Tür auf als ich was schweres in den Händen hatte und somit die Tür alleine nicht öffnen konnte. Dabei konnte er mir nicht in die Augen sehen und als ich mich bedankte, kam nur ein leises etwas schüchternes: "Bitte" zurück.

Männer, Verhalten, Freundschaft, Frauen, Sex, Psychologie, Interesse, Lächeln, Liebe und Beziehung, schüchtern
9 Antworten
Wenn ein Mann eine Frau interessant findet, aber nicht ganz ehrlich zu ihr ist, meint er es dann nicht ernster mit ihr?

Wenn ein Mann nervös und schüchtern in der Gegenwart einer Frau wird, er aber eigentlich kein schüchterner Kerl ist, sie permanent ansieht und anlächelt oder manchmal so einen verträumten Blick hat wenn er sie ansieht. Er wirklich jedesmal wenn sie sich in einem Raum befinden, ihre Nähe sucht und jedes Wort was aus ihrem Mund kommt, praktisch aufsaugt und sehr aufmerksam und sich Gentleman like ihr gegenüber verhält, in dem er ihr extra Platz macht wenn sie irgendwo nicht durch kommt oder ihr ständig die Türe aufhält, was er bei anderen nicht so macht wie bei ihr. Oder er schaut ihr hinterher wenn sie an ihm vorbei läuft. Bereits dann, wenn sie parallel zu einander aneinander vorbei laufen, merkt die Frau wie sich sein Kopf schnell in ihre Richtung dreht und er sich mit dem ganzen Körper letztlich in ihre Richtung befindet. Er checkt manchmal auch bestimmte Körperregionen von ihr ab. Gespräche und Kontaktversuche kommen meist von ihm und er fragt viel privates.

Dennoch hat er ihr was vorenthalten, was sie durch dritte Person erfährt und es eigentlich sogar was wichtiges gewesen wäre aus seinem Leben. Seine einzige Reaktion darauf war ein bedauernder und trauriger Blick links auf den Boden gerichtet, weil sie deswegen sauer auf ihn ist.

Meine Frage daher, ist das Interesse eines Mannes oberflächlich wenn er was nicht ganz ehrlich zu ihr war?

Oder verheimlichen Männer auch mal was wenn sie ernsteres Interesse an einer Frau haben.

Verhalten, Freundschaft, Bedeutung, Sex, Psychologie, Anzeichen, Ehrlichkeit, Interesse, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, oberflächlich, ernsthaft, Verheimlichen
2 Antworten
Ist es normal das ich mit 21 (fast 22) Jahren nur 2 Männer anziehend fand?

Ich finde sehr sehr selten Männer wirklich anziehend. Ich bin aber nicht lesbisch oder so.

Das erste Mal war, als ich 18 war und von seiner Optik war ich nicht sonderlich beeindruckt, bis ich seine Stimme hörte. Da fing ich an diese krasse Anziehung zu spüren wie ein Blitzschlag. Wollte ständig in seiner Nähe sein und seine Aufmerksamkeit bekommen.Und mit der Zeit fand ich ihn auch optisch attraktiver.

Das zweite Mal war, als ich fast 20 war. Er sprach mich an. Er verbarg sein Interesse null und ich spürte aber nicht das große Verlangen ihn näher kennenzulernen, obwohl er nicht schlecht aussah. Als ich ihn jedoch nach zwei Monaten wieder sah, war die Anziehung plötzlich da. Und da hatte ich genau das selbe Bedürfnis wie bei dem anderen. Ich wollte ständig in seiner Nähe sein und seine Aufmerksamkeit bekommen.

Ich frage mich woran das liegt, dass ich kaum einen Mann so wirklich anziehend finde. Ich meine ich sehe Frauen oder Freundinnen, die über "heiße" Kerle reden und ich denke mir nur, ja sieht ganz gut aus. Aber mehr auch nicht.

Ich finde viele Männer gut aussehend. Aber nicht anziehend, dass ich sagen kann ich will ihn kennenlernen.

Ist es also normal in meinem Alter nur zwei Männer bisher so anziehend gefunden zu haben?

Habe das Gefühl andere Frauen in meinem Alter haben da mehr Erfahrung mit der Anziehung.

Männer, Freundschaft, Gefühle, Sex, Anziehung, Psychologie, Attraktivität, Interesse, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, normal
6 Antworten
Ich habe keine Hoffnungen auf einen guten Mann mehr. Mache es seither Männer recht schwer. Wie soll ich damit umgehen?

Als erstes, mein Vater ist ein Aloch, der meine Mutter, als sie noch zusammen waren, in die Depression getrieben hat. Deshalb und weil er unsere Familie allgemein einfach ziemlich oft kaputt gemacht hat mit seinem Verhalten, hatte ich als Kind nie das Bedürfnis irgendwann heiraten zu wollen, da ich dachte das alle Ehen und Familien so laufen und ich das nicht möchte.

Je älter ich wurde, desto bewusster wurde mir, dass das eigentlich nicht normal sein sollte wie mein Vater mit uns allen umging.

Und ich entwickelte doch langsam das Bedürfnis nach einer Beziehung und irgendwann den Wunsch in Zukunft eine eigene Familie mit Mann und Kinder zu haben.

Allerdings mache ich es Männern echt schwer. Anfangs war ich noch offener den Männern gegenüber, aber die hatten entweder bereits eine Freundin, die sie mir bewusst verheimlicht hatten oder sie wollten nur Sex und hatten neben mir noch zig andere Frauen am Start.

Ich bin noch Jungfraum, habe mich zum Glück auf keinen der Männer, die ich bisher kennengelernt habe, eingelassen.

Aber diese Erfahrungen jedesmal seit Jahren zu erleben, lässt die Hoffnung, irgendwann mal einen guten Mann zu finden, der es ehrlich mit mir meint, verschwinden. Und es tut einfach nur noch weh. Ich mache es den Männern verdammt schwer an mich ranzukommen, öffne mich nur sehr schwer. Ich brauche verdammt viel Vertrauen einem Mann gegenüber und achte sehr stark auf Taten anstatt Worte.

Einem Mann, der auch was von mir wollte, fiel es auf das ich schwer zu knacken bin. Hat es auch angesprochen und mich gefragt was er machen könnte, damit ich ihm mehr vertraue. Monate vergingen, wir redeten stundenlang über sehr verschiedene Dinge. Ich konnte mich so langsam öffnen. Doch dann fiel mir auf wie er mit Frauen telefonierte und flirtete (das sie nochmal miteinander schlafen können etc) Ich weiß das wir nicht zusammen waren, aber ich dachte er wäre vielleicht anders. Dann kam eins nach dem anderen, er fing an sexuelle Anspielungen bei mir zu machen, er flirtete mit Frauen vor mir und andersherum, ich erfuhr von seinen Freunden, dass er so gut wie nichts anbrennen lässt. Zudem macht er heimlich Fotos von Frauen (auch unter ihrem Rock) und verarscht Frauen (vor allem seine Ex Freundin) von vorne bis hinten. Seither bin ich nur noch vorsichtiger geworden. Zu ihm habe ich mich komplett zurück gezogen.

Sorry für den langen Text. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich habe einfach keine Lust mehr auf solche Männer zu treffen.

Männer, Hoffnung, Verhalten, Sex, Interesse, Liebe und Beziehung, Schwierigkeiten, Vertrauen, Ängste bekämpfen
10 Antworten