Gute Frage !  habe ich erst kürzlich was zu gefunden. Bücherskorpione, Pharaoameisen und eine griechischen Spinnenart, deren Namen ich vergessen habe, wurden beim Fressen von Bettwanzen beobachtet (HARTNACK 1939). 

Bücherskorpione sind regelmäßige Bewohner gesunder alter Häuser und sind völlig harmlos. 

Pharaoameisen willst Du auch nicht haben, denn die würdest Du alleine nie wieder los (eine hochinvasive Art).

Möglicherweise kommen weitere Ameisenarten in Frage.

...zur Antwort

Jedenfalls sind es Käfer. Vermutlich sind sie inzwischen längst gut versteckt.
Wenn nicht : einsammeln und nachsehen (lassen). Weitere Informationen, Einzelheiten zum Einsammeln und mehr bei http://www.schaedling-biologie.info/texte/Bestimmungsschluessel_Hausungeziefer_Vorratsschaedlinge.pdf . Kann gut sein, dass es im nächsten Sommer neue Käfer gibt.

Hab die Frage jetzt erst entdeckt, deshalb die späte Antwort.

...zur Antwort

Das Tier ist ein kleines Insekt ohne Flügel.

Mehr zu sagen, erfordert zumindest scharfe Aufnahme bzw. Mikroskop und Bestimmungsschlüssel - oder eine Person, die Insekten bestimmen kann, z.B. Biologen der Fachrichtung Entomologie / Insektenkunde. Zunehmend gibt es auch gute Schädlingsbekämpfer, die das können.

Für "Stiche" gibt es sehr viele mögliche Ursachen. Dazu habe ich in diesem Forum genug Fragen beantwortet, s. Stichworte 'Bettwanzen' / 'Ameise2', und viel geschrieben, s. www.schaedling-biologie.info . Da gibt es auch einen Bestimmungsschlüssel für Anfänger.

...zur Antwort

Jesus - nimmt man an - hatte nur ein "Kleid", und das hat er sein ganzes Leben angehabt. Ich hätte daran nicht riechen mögen, aber das war damals allgemein üblich. Soweit zur Frage, ob das schlimm ist.

Für gesunde Menschen ist eher die übertriebene Hygiene schlimm, von der Umweltbelastung ganz zu schweigen.

Ich persönlich wasche nur gelegentlich mal eine 60°C-Wäsche zur Keimverdünnung in der Waschmaschine, ansonsten genügen 40°C, und das seit Jahrzehnten. Zwei Kinder sind damit gesund groß geworden.

...zur Antwort

Jedenfalls ein Käfer. Davon gibt es sehr viele Arten. Um die Art genau zu bestimmen, braucht es die richtige Bestimmungsliteratur, eine starke Vergrößerung und Erfahrung. Möglicherweise gibt es irgendwo eine übersehene Dreckecke.

...zur Antwort

‚Einfach‘ kannst Du bei Bettwanzen vergessen. Ein einziges hungriges Exemplar, das aus einem Buch der Person, die vor Dir auf dem Platz gesessen hat, gekrabbelt ist, kann genügen, und zwar überall. Davor ist niemand sicher.

Sowohl die Abwesenheit als auch die Anwesenheit von Bettwanzen lassen sich ermitteln. Allerdings ist das eine Kunst, die von Können kommt, und das kommt von Üben. Vor allem ist es auch Arbeit. Mehr dazu bei www.schaedling-biologie.info (durchscrollen/Suchfunktion). Viel wichtiger ist, dass keine Wanze bei Dir zu Hause angekommen ist, und wenn doch, dass Du sie schnell wieder loswirst.

...zur Antwort

Die wollen jetzt nur raus. Da genügt es, das Fenster zu öffnen. Trotzdem sollte der Vermieter informiert werden und die Art genau ermittelt werden. Die Kinder dieser Wanzen könnten im Herbst wieder rein wollen.

...zur Antwort

Wo Bettwanzen auftauchen, ist sofortiges Handeln angesagt – aber wie? Die Kunst ist, an der richtigen Stelle gründlich zu sein. Nur wer Bescheid weiß, kann sich richtig wehren.

Als Hausmittel dringend zu empfehlen ist umfassende Information über die Schädlingsbiologie der Bettwanze. Mehr dazu und weiterführende Hinweise bei www.bund-naturschutz-nbg.de/mauersegler/01.10/bettwanzen.html. Bilder von Wanzen und ihren Spuren gibt es im Internet.

Wichtig: Hände weg von der Chemiekeule in Eigenregie. Falsch eingesetzt treibst Du die schnellen Krabbeltiere damit immer tiefer in ihre Verstecke und oft in die Nachbarräume. Das gilt auch für Hitze. Chemie braucht hochqualifizierte Vorbereitung. Für die Bettwanzenbekämpfung gibt es täglich mehr Profis mit Bettwanzen-Erfahrung.

Selbsthilfe: Prophylaxe, Vorsorge Schutz, Abwehr, Erfolgskontrolle der Bekämpfung und laufendes Monitoring sind ohne Eigeninitiative kaum machbar. Besonders für die nachhaltige Abwehr gibt es viele Einzelmaßnahmen, die für jede Situation sinnvoll kombiniert werden sollten. Dabei hilft eine unabhängige Schädlingsberatung.

...zur Antwort

Schau nach, ob Du Spuren von Bettwanzen findest. Im Internet gibt es inzwischen unzählige Bilder. Bettwanzen kann jeder kriegen; ja, und es werden mehr, weil zu viele nicht Bescheid wissen. Anhaltspunkte für Befallsanzeichen, Vorsorge und Schutz findest Du bei www.schaedling-biologie.info mit 'Bettwanzen' in der Suchfunktion (unten links).

Wenn aber jemand ein Angst-Typ ist, kann eine Fernsehsendung als Auslöser für die Angst genügen. Damit machen die Medien ein Bombengeschäft. Angst vor Parasiten ist eine ganz besondere Angst, und Bettwanzen sind ein prima Auslöser dafür. Dagegen hilft, das Abendprogramm sorgfältig auszuwählen.

Auch Juckreiz ist ansteckend, ähnlich wie Gähnen. Daran zu denken, kann genügen. Für Juckreiz gibt es unzählige mögliche Ursachen. Die meisten Insektenstiche sind harmlos und hören nach ein paar Tagen auf zu jucken.

Die Sendung interessiert mich. Auf welchem Sender kam sie?

...zur Antwort

Wie kommst Du auf Zecken? Es gibt noch andere Krabbeltiere, die in Frage kommen. Zecken ist eigentlich nicht möglich.

...zur Antwort

schöne Skizze! Von den insgesamt geschätzen 10-90 Millionen Insektenarten kommen nur wenige in deutschen Betten vor. Trotzdem erfordert die Feststellung der Art die richtige Literatur, meist ein Stereomikroskop und etwas Übung, sowie vor allem das Tier. Weitere Informationen bei www.schaedling-biologie.info .

...zur Antwort

Mit einer starken Lupe sollten sie dann als durchsichtige Splitter zu erkennen sein, und dann auch beim vorsichtigen Darüberstreichen.

...zur Antwort

Dir empfehle ich als erstes : Tief durchatmen !

Du bist größer, es sei denn, das Tier ist ein Bär, und die sind schon längst alle totgeschossen.

Und dann unbedingt ERST rausfinden, was es ist und DANACH überlegen, was zu tun ist. Es könnte z.B. eine eben heimgekehrte Schwalbe sein. Die läßt Du besser. Maus/Ratte dagegen erfordert umgehend weiterführende Aktivitäten.

Finde eine/n kompetenten BeraterIn.

...zur Antwort

Manche Löschungen werden ziemlich willkürlich vorgenommen - oder unterlassen. Das ist mir auch schon öfters aufgefallen. Sind halt auch nur Menschen, beim Support.

Manchmal hat es mich richtig geärgert. Da fehlt hier meiner Ansicht nach auch noch was.

Mich hätte die Frage auch interessiert. Schade, daß sie weg ist. Vielleicht hat das Wort "Schamhaar" gestört. Einige der Kommentatoren scheinen sich darauf zu stürzen.

...zur Antwort