Nach dem Training wird das Whey mit Wasser schneller aufgenommen. Es ist auch einfacher seinen Shake im Studio mit Wasser als mit Milch aufzufüllen.

Ansonsten ist es eine Geschmacksfrage. Wenn man sich etwas gutes tun will, kann man auch mal einen Shake mit Milch trinken. Das schmeckt einfach noch ein Stück besser.

...zur Antwort

Wenn wir von Kalorien reden, meinen wir gewöhnlich Kilokalorien. Ist zwar falsch, aber Sprachgebrauch.

...zur Antwort

Die Geschichte von der maximal verwertbaren Menge Eiweiß pro Mahlzeit ist ein Märchen. Der Körper verschwendet nichts. Du kannst also so viel Eiweiß pro Mahlzeit zu dir nehmen wie du willst, bzw. wie du verträgst.

...zur Antwort

Als Vegetarier ist ein Mangel eher unwahrscheinlich, da Eier, Käse etc. ausreichende Mengen enthalten. 

Als Veganer muss man auf jeden Fall Vitamin B12 supplementieren, da es nur in tierischen Produkten vorkommt. Ansonsten sind nach einigen Jahren (!) die Speicher leer.

...zur Antwort

Wenn du ein Interesse daran hast, die Kalorienzahl auf gesunde Art und Weise zu dir zu nehmen, dürfen Lebensmittel wie Nüsse, Haferflocken und Bananen in deinem Speiseplan nicht fehlen. Und mit zusätzlich Nudeln, Reis und Pflanzliche Ölen erreichst du die gewünschte Zahl recht schnell.

...zur Antwort

Da die verschiedenen Makronährstoffe unterschiedlich verstoffwechselt werden, ist es nicht egal, aus welchen Quellen du deine Kalorien erzielst.

Viel wichtiger sollte dir allerdings deine Gesundheit sein. Gerade bei einem Kaloriendefizit sollte man darauf achten gut mit allen Nährstoffen versorgt zu sein. Ungesunde Lebensmittel nehmen den gesunden den Platz in der täglichen Nahrung weg und sollten daher weitestgehend eingeschränkt werden.

Weiterhin viel Erfolg!

...zur Antwort

1. Zellen haben eine begrenzte Lebensdauer (Oxidation, Abnutzung, etc.)

2. Eine schnelle Generationenfolge ermöglicht eine bessere Anpassung an Umweltveränderungen und, bei gegebenem Anpassungsdruck, einen evolutionären Vorteil. 

3. Nach der Fortpflanzung bestehen die Gene im Nachwuchs fort, die eigene Existenz ist dann für den Fortbestand der Spezies irrelevant.

...zur Antwort

Wie kann ich wieder mehr essen ohne zuzunehmen?

Meine Erfolgsstory                                                                                        Ein wenig unwohl fühlte ich mich schon in meinem Körper!
In den letzten drei Monaten begann ich deshalb mit einer radikalen Diät.
Nach dieser Zeit hatte ich mein Gewicht von 67 kg auf 57 kg reduziert.

Großartige Diät                                                                                           Ohne den Verzicht auf Süßigkeiten hätte ich es nie geschafft mein
Traumgewicht zu erreichen. Doch nicht nur dies, sonder auch die
Tägliche Rationierung meiner Mahlzeiten haben mir geholfen.

Immer morgens aß ich zwei mit Käse belegte Scheiben Weißbrot.
Sparsam geht es so über den Tag weiter mit einer geringen Ration an Essen.
Täglich hieß es für mich am Mittagstisch "Weniger ist mehr!".

Das heißt im Klartext beispielsweise Reis oder Kartoffeln mit Gemüse.
Aber auch Nudeln, Gemüsesuppe und weitere gesunde Dinge verzehrte ich.
Schade ist aber, dass ich es nicht immer schaffte, das Dessert auszulassen.

Die abendliche Mahlzeit bestand für mich vor allem aus Schwarzbrot.
Um dieses zu verfeinern, bestrich ich mein Brot mit Frischkäse.
Manchmal aß ich dazu noch ein Schälchen Rohkost von dem Bauern
Meines Vertrauens. Da weiß ich immer, wo die Ware herkommt.

Ergebnis
Radikal war meine Diät, aber war sie auch gut?
Neben der Befürchtung, dass der "Jo-Jo-Effekt" einsetzt, plagt mich auch ein
Starkes verlangen nach Süßwaren. Vor allem in der Weihnachtszeit wäre es
Tragisch nicht mehr mit der Familie zusammen die köstlichen Kleinigkeiten
Hingebend genießen zu können. Also daher die folgenden Fragen.
Ab wann kann man von einer erfolgreichen Diät sprechen?Für wie lange läuft mein Körper noch auf "Sparflamme"?Tue ich mir einen Gefallen, wenn ich in der Weihnachtszeit etwas nasche?

! Danke für eure konstruktiven Antworten.

...zur Frage

Bei deinem angegebenen Essen schätze ich, dass du nicht unerheblich Muskeln und Wasser verloren hast. Dadurch hast du deinen Grundumsatz reduziert und wirst bei entsprechender Weihnachtsnahrung wieder zunehmen, wieviel kann man auf die Distanz nicht abschätzen. 

...zur Antwort

Ich trainiere seit 8 Jahren und mein Gewicht schwankt im Tagesverlauf um mehrere Kilo, je nach Uhrzeit. Da sind 800 gramm nicht viel. Wenn du diesen "Messfehler" ausschließen kannst, ist die Lösung klar: mehr essen.

...zur Antwort