Zu "blöd" für Shooter?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Klar gerade Black ops 3 ist für den Anfang extrem schwierig da das movementsystem so vielseitig ist. Ich würde erstmal in "eigene Spiele" gegen n paar bots spielen um zielen, Bewegungsabläufe und spawnpunkte zu lernen. Ich hab am Anfang auch sichtempfindlichkeit 4 gespielt, was zum üben meiner Meinung nach auch am besten für den Beginn ist. Du kannst auch mal die kn-44 mit den Aufsätzen großkaliber, griff und Schaft spielen. Ist auch ne sehr gute Waffe für den Anfang. Das übt sich alles mit der Zeit.

Also was das "Aiming" angeht kann ich dir nicht helfen, da ich auf dem PC Spiele.

Aber generell gilt:

Lerne die Maps kennen und versuche bevor du um die Ecken gehst schon vorher zu wissen wo Gegner stehen könnten und diese Bereiche im Vorfeld "abaimst"

Meide Punkte auf Maps aus der du von vielen Seiten Abgeschossen werden kannst und meide generelle das Zentrum jeder Map

;) der Rest kommt einfach durchs Spielen ^^

LG

Schiss auf alles, was sich bewegt, außer auf deine " Freunde".

Wenn es dein erster Shooter ist, ist das normal. Es ist schließlich
noch kein Meister vom Himmel gefallen. Deine Hand Augen Koordination muss sich erst anpassen 6 das dauert bei jedem unterschiedlich. Nebenbei, auf Konsolen treffe ich auch kein Scheunentor

Liegt einfach an der Übung. 

Als GTA 5 damals rausgekommen ist, konnte ich auch gar nichts, da ich sowas vorher nie gespielt habe.

Spiel ein bisschen, das heißt trainier, vielleicht eger die Kampagne bevor du in DMs spielst.

Glaub mir, mit der Zeit wird's kommen :)

Was möchtest Du wissen?