zahlt mir das jugendamt einen babysitter?

5 Antworten

JA, das Jugendamt hat diese Art von Hilfen für Alleinerziehende Mütter vorhanden... Du kannst zum einen zu der Arge und deinem zuständigen Sachbearbeiter gehen und die Lage erklären, dort dir schon Alternativen angeboten werden, zum anderen, aber das würde ich erst mit der Arge beraten, danach beim Jugendamt vorsprechen. Das Jugendamt weigert sich gerne, die vorhandenen Gelder zu bewilligen, es wäre Tagesmutter die zertifiziert vom Jugendamt ist, ebenso Kinderbetreunung mit Jugendamtanerkennung auch möglich ist. Das Jugendamt zahlt auf dem Wissenstand bin ich jedenfalls, max. 2 Euro die Stunde alles darüber und das hängt von den Betreuenden selber ab, musst du zuzahlen, alles Verhandlungssache. Da als alleinerziehende Mutter natürlich das arbeiten sehr begrüsst wird, ist vorallem die Arge sehr darauf aus, Förderungen zu finden. Die Arge musst du dahingehend überzeugen, indem du dich arbeitswillig zeigst und die Weite, von 400 euro sich unter umständen auch erweitern lässt, von der garantierten Kinderbetreuung abhängt. Mit denen an deiner Seite, wird das Jugendamt auch kaum Chance haben dich nicht zu unterstützen... Nichts wie los, super Mami, das muss gefördert werden.... Lg Maxime

Nein leider. Da hast keine Chance. Babysitter muss man schon selber zahlen.

Schön wärs, wenn die Kosten das Jugendamt übernehmen würde. Dann würde das wohl jeder ausnützen. Dann könnten viel mehr Mamis schon während der Karenz nebenbei arbeiten.

Ich würde auch gerne nebenbei arbeiten für ein paar Stunden. Aber ich hab auch niemanden zum Aufpassen, und KiGa-Platz krieg ich frühestens in einem Jahr. Vorher hab ich keine Chance.

Ist jetzt schon blöd für dich. Weil wenn du dir einen Babysitter bezahlst, das kostet dich dann soviel, dass sich das arbeiten gehen fast nicht lohnt.

Tagesmutter ist auch nicht recht viel billiger, und ginge sowieso nicht um die Uhrzeit.

Wie schauts denn mit dem Vater des Kindes aus? Oder hast vielleicht Großeltern, Geschwister, oder andere Verwandte?

Leider ist das nicht richtig, denn ich habe alle Gelder vom Jugendamt für Betreuung erhalten und war sogar Vollzeit tätig..!!

0

Hallo. Ja so ist es, das Jugendamt hat damit nichts zu tun. Die helfen dir nicht. Es geht nur über den Kinderschutzbund. Die haben Tagesmütter die ausgebildet sind.Es gibt auch welche, die den Kleinen Nachts nach Hause bringen. Muss du einfach mal fragen. Aber die Kosten musst du selbst tragen. Und wenn du 400€ Job hast lohnt sich das arbeiten nicht. 10€ pro Stunde mussst du schon einplanen plus Benzin. Du kannst beim Sozi nachfragen ob die was zusteuern.Wenn du von dort Geld beziehst begrüßen sie, dass du arbeitest. Kann aber auch nach hinten los gehen. Denn wenn du Harz4 oder Sozi erhälst, darfst du keine 400€ zu verdienen. Du musst es dort auch angeben. Und ein Teil davon darfst du behalten. Aber ob die dir Geld für Kinderbetreuung dazu geben ist von Bundesland zu Bundesland verschieden. Bei uns ist das möglich, damit die Mütter wieder arbeiten gehen und später, wenn das Kind im Kindergarten ist du 6 Stunden täglich arbeiten gehen kannst, bis hin zur Vollzeit, jeh nachdem wie alt dein Kind ist oder du wieder einen Partner hast.

Paula - Paul

Das Jugendamt wäre dafür auch nicht zuständig. Um eine Betreuung für dein Kind musst Du Dich schon selber kümmern, und sie auch selber bezahlen.

... Ist leider nicht richtig....!! Ich habe auch Gelder dafür bekommen, vom Jugendamt!

0
@Maxime1975

Ist doch immer wieder schön zu wissen, wofür die Allgemeinheit alles bezahlen darf.

0

Nein,zahlen musst du selbst.

Was möchtest Du wissen?