Worauf muss man beim Kauf von Lederjacken achten?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dickes Leder ist besser.

Schott und Eastman haben noch Qualität, allerdings auch zu hohen Preisen.

So etwas haben bis in die 80er noch viele kleine Lederschneider hergestellt, es war die typische Motorradjacke. Hohe Qualität, aber oft nicht mal ein Herstelleraufnäher drin. Einfach bei Ebay mal gucken, Kleinanzeigen, Secondhandläden, Flohmärkte.

Mal mit Suchbegriffen rumspielen "Bikerjacke 80er", "Bikerjacke 70er", "Bikerjacke 50er", "Bikerjacke alt" "Lederjacke Motorrad alt", "Lederjacke Punk", "Lederjacke Rockabilly", "Lederjacke antik" "Oldschool Lederjacke", Bikerjacke Vintage" usw.

Angebot ist permanent da, man muss nur eine in der passenden Größe zum Schnäppchenkurs finden. Wenn du gebraucht kaufst, musst du natürlich darauf achten, dass das Leder nicht brüchig ist. Hart ist nicht so schlimm, dass macht man mit Sattelseife und Sattelfett wieder geschmeidig, auch eine aufgegangene Naht kann nachgenäht werden aber Risse/Löcher/Brüche bekommt man nicht weg.

ich bin zwar von der lederindustrie und wie leder hergestellt wird angewidert deshalb empfehle ich dir in einen entsprechend fairen laden zu gehen oder eine kunstlederjacke zu kaufen...hier mein tipp und den hätte dir auch jeder andere geben können: probier an und schau was für dich bequemer ist und was dir besser gefällt

Was möchtest Du wissen?