Wohnen ohne anmeldung

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Postfach bekommt sie erst, wenn sie eine feste Anschrift (Meldeadresse) hat. Sie hat etwa 4 Wochen Zeit sich anzumelden, es besteht eine Meldepflichtgesetz in Deutschland.

und wenn sie bei den eltern immernoch angemelden bleibt?

0
@Jaaaa

...natürlich kann sie das aber ein Postfach kann sie sich nur dort einrichten wo sie gemeldet ist.

0

Nein, das darf die nicht. Jeder Bürger hat eine Meldepflicht wenn er sich irgendwo niederlässt, und der aktuelle Wohnort wird auch in den Personalausweis eingetragen. Darüber hinaus muss aber auch die "Vermieterin" die Mieteinnahme versteuern, denn da möchte das Finanzamt gerne mitverdienen. Ein Postfach kann deine Freundin grundsätzlich immer einrichten, aber es ist doch sehr unpraktisch seine Post immer abzuholen.

Richtig, und gesetzlich ist darüber hinaus geregelt, was der Haupt- und was der Nebenwohnsitz sein muss und darf. Entscheidend ist: Du brauchst eine ladungsfähige Anschrift, an der du überwiegend (!) anzutreffen bist, sonst gibt es Probleme.

1

ne, geht nur mit Anmeldung. Falls wer davon was mitbekommt und die Vermieter anklagt ist deine Cousine auch dran

was kann den im schlimsten fall passieren (:

0

was kann den im schlimsten fall passieren (:

0
@Jaaaa

Deine Freundin ist meldepflichtig. Wenn Sie dieser Pflicht nicht nachkommt, begeht sie eine Ordnungswidrigkeit die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.

0

Könnte, ja, dürfte, nein.

Gibts keine Diskussion. Wer seinen Lebensmittelpunkt über einen längeren Zeitraum verlegt, muss sich ummelden, und auch die Postanschrift ändern.

In der Praxis geht es auch so. Wenn deine Cousine bei ihren Eltern gemeldet bleibt, die ihr die Post zu ihrem Postfach nachschicken. Ist aber nicht legal, würde ich auch nicht empfehlen. Zur Frage nach der legalität also ein klares, nein.

Die Frage ist, warum die Dame keine polizeiliche Anmeldung der Untermieterin wünscht. Da kann man vermuten, dass Untervermietung im Mietvertrag ausgeschlossen ist, oder die Frau Hartz4 bezieht.

Ja das dachte ich auch aber sie meinte sie würde schichtzeit arbeiten. Also fällt hier glaub ich das Hartz4 weg.

0
@Jaaaa

Es gibt auch Harz4-Aufstocker, wenn das Gehalt nicht reicht. Vielleicht steckt sie auch in einem Insolvenzverfahren? Dann muss sie alle Einkünfte offen legen und angeben.

Für Deine Cousine ist es auf jeden Fall besser, wenn sie an ihrer Wohn-Adresse gemeldet ist. Was macht sie denn, wenn amtliche Post zugestellt werden muss? Dann kommt heraus, dass sie eine Ordnungswidrigkeit begeht.

0

Was möchtest Du wissen?