Woher weiß die GEZ nach meinem Umzug meine neue Adresse?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist einfach zu beantworten, das Einwohnermeldeamt oder Ordnungsamt stellt der GEZ die Adressen zur Verfügung. Das diese Ämter die Adressen der Menschen veräussern ist auch mehrfach durch die Medien gegangen, nur hat das scheinbar nur wenige interessiert, die dann auch mal was dagegen unternehmen wollten. Da aber der in deutschland lebende Mensch sehr bequem ist, hat es keinen Zuwachs an Gegnern gegeben, den meist heisst es ja " Die anderen machen das schon"

Du solltest immernach jedem Umzug der weitergabe deiner Daten beim Amt an solche Stellen schriftlich widersprechen.

Möglicherweise hast du deine Ummeldung auch nicht komplett gelesen, denn teilweise steht es auf den Umeldeformularen auch drauf. Wenn dein Freund zahlt musst du dir ja auch nicht wirklich Gedanken machen.

Tipp, informiert euch auch auf den Ämtern wegen der Datenweitergabe und widersprecht immer.

Du sagst es doch selbst, du hast dich beim Einwohnermeldeamt umgemeldet. Und da bekommen die auch die Adresse her.

Sobald Du umziehst, findet doch eine Veränderung statt, die bei den Behörden registriert wird, also u.a. Deine Ummeldung bei den Einwohnermeldeämtern. Die GEZ macht von Rechts wegen regelmäßig einen Datenabgleich mit denen, daher wissen sie, wer irgendwo neu hinzugezogen ist. Wenn sie denjenigen nocht nicht kennen, geht ein solcher brief raus. Natürlich wissen sie nicht, daß Du mit Deinem Freund zusammengezogen bist, das mußt Du ihnen dann genau erklären.

Was möchtest Du wissen?