Woher kommt die Redewendung: "Den sticht der Hafer"?

5 Antworten

"Dich sticht ja der Hafer"

Wenn du diesen Satz schon öfters gehört hast, bist du wahrscheinlich ein Energiebündel. Diese Redewendung kommt nämlich vom sogenannten "Avenin":

"Das ist eine Substanz, die im Hafer drinnen ist, und die "dopingähnliche" Erscheinungen bewirkt. Es wirkt also aufbauend, aufputschend; und den sticht der Hafer sagt man ganz einfach, wenn jemand besonders übermütig ist."

"Ihn sticht der Hafer = er wird übermütig. Bekommt ein Pferd mehr Hafer als nötig, scheidet es einen Teil des Futters unverdaut wieder aus und wird dabei (am empfindlichen Darmausgang) von den Spelzen des Hafers gestochen. Auf menschliches Verhalten übertragen seit dem 16. Jh." Nachzulesen im Lexikon der deutschen Umgangssprache.

Als man, im Mittelalter noch auf Strohsäcken schlief konte man seinen Gast ärgern, indem man Gerste statt Hafer, einfüllte. Die langen Grannen der Gerste stachen durch den Strohsack. Es wurde nun , bei Beschwerden, scheinheilig gesagt: "Dich sticht wohl der Hafer!"

Hafer enthält Saponine, die den Prolactinspiegel senken und dann WILL man(n Frau auch) mehr und öfter.

Die Wirkung setzt nach etwa 4 Wochen ein. Mehr als 8 Wochen einnehmen ist sinnlos. Danach bleibt der Prolactinspiegel geraume Zeit "unten", nur DIESE Wirkung von niederem Prolactinspiegel hält nicht ewig an...

Da entsprechend aufkonzentrierte Avena-Sativa Saponine in Deutschland NICHT verkehrsfähig sind (handelbar) wird man (Frau auch) wohl auf Heferflocken zurückgreifen müssen. Ich schätze die nützliche Dosis auf 50 gr/Tag

Hafer enthält u.a. hohe Mengen L-Arginin, das das Testosteron erhöht (und insofern der Potenz förderlich ist), vgl. auch Avena -Sativa. Das Internet bietet dazu viele Infos... Interessant ist z.B. Hafer-Drink (ungesüst), gibts inzw. in fast guten Supermarkt. Oder eben als Müsli...

Das stimmt NICHT ! L-Arginin ist in Fleisch und nicht in Pflanzen enthalten, also auch nicht in Hafer ! Dafür fällt beim Abbau von Arginin das für eine Erektion notwendige Stickoxid an, siehe die blaue Pille (den Namen darf man hier nicht schreiben), welches den Abbau von eben diesem Stickoxid inhibitiert. Das L-Arginin mag bei Erektionsschwäche vielleicht helfen, auf den Geschlechtstrieb hat das keinen Einfluss und auch nicht auf den Testosteronspiegel, der vom LH gesteuert wird.

0

Was möchtest Du wissen?