Woher kommt das Klischee, dass Lehrer einen Apfel auf dem Pult liegen haben?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wahrscheinlich aus der Zeit in der die Lehrer schlecht oder gar nicht vom Staat bzw. Kaiserreich bezahlt wurden. Da war es üblich, dass die Schüler jeden Tag etwas für den Lehrer mitgebracht haben. Quasi als Bezahlung. Das war oft einfach ein Stück Kohle zum heizen. Konnte aber auch etwas zu Essen sein. Z.B.  ein Apfel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist das wirklich ein Klischee?

Im Film muss oft noch etwas Farbe ins Bild, dann stellt man irgendwo einen Blumenstrauß hin oder eben eine Obstschale oder vielleicht auch den Apfel. Auffällig ist das bei Filmen von Nora Ephron - da stehen immer sehr viele Blumensträuße in Vasen herum - und in diesen Nachmittagssoaps auf ARD oder ZDF. Habe kürzlich eine bei meinem Vater gesehen, sie spielte in einem Hotel und jeder hatte in seinem Büro mindestens einen Blumenstrauß auf dem Schreibtisch stehen, weil es vermutlich sonst zu trist gewirkt hätte (und wer hat das schon in der Realität?).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das bringen die Kinder den Lehrern doch immer zur Pause mit... frueher war das echt so, dass die Schueler den Lehrer verpflegten, heutzutage kenne ich das nur noch aus US Kinderbuechern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klischee? Also ich bin Lehrer und auf meinem Schriebtisch liegt immer ein Apfel. 

Zumindest bis zur ersten Pause, dann esse ich ihn :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?