Wofür werden Enzymhemmungen gebraucht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Malin, nicht immer müssen Enzyminhibitoren, also Hemmstoffe von Enzymen „gebraucht“ werden, also einen biologischen Sinn für die Zelle haben. Oft sind es eben einfach Stoffe, die „zufällig“ das Enzym blockieren oder so verändern, dass es nicht mehr richtig funktioniert. Das sind dann eben Enzymgifte, wie z.B. Schwermetallsalze (irreversible Hemmstoffe).

Biologisch eine Bedeutung hat natürlich die allosterische Hemmung, weil hier ein Endprodukt seine eigene Herstellung bremsen kann, wenn es in genügender Menge da ist.

Kompetitive Hemmstoffe sind ebenfalls oft Gifte, da es sich aber um reversible Hemmungen handelt, können sie auch als Medikamente eingesetzt werden, um Enzyme gezielt zu beeinflussen (so ähnlich wie manche Synapsengifte die Neuro-Transmitter-Rezeptoren oder die Acetylcholinesterase blockieren können, oder Ersatzstoffe für Opiate, die die Opiatrezeptoren im Stammhirn beeinflussen können).

Die Schwermetallsalze gehören z.B. zu den nichtkompetitiven Hemmstoffen, sie sind meist irreversibel in ihrer Wirkung.

0

Vielen, lieben Dank für die gute Antwort und die Mühe :)

0

Du meinst Enzym-Hemmer. Sie verhindern Alzheimer-Plaques

Was möchtest Du wissen?