Wir können nicht mit und nicht ohne einander,was soll ich machen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also nicht aus langeweile wegen shit streiten ,wenn dann versuchen normal zu reden .Versuche dein Freund so zu akzeptieren wie er ist oder einfach mal drum bitten das er dir mehr Aufmerksamkeit schenkt und zwar ohne Streit .Nicht unbedingt anfangen den Streit anzufangen oder wenn er wegen unwichtigen Sachen einen Streit anfängt einfach nicht aggro drauf reagieren und einen netten und ruhigen umgang pflegen .Solange eifersucht nicht im spiel nist geht das doch kla ,wird schon alles LG Maja

In diesem Punkt kann ich das aber nicht so gut verstehen ,warum er manchmal so abwesend ist.Ich könnte dann echt ausrasten.Und dieses Problem geht mir jeden Tag durch den Kopf.Ich warte bis er mal von alleine ankommt und ich ihn nicht immer auffordern muss.Ich habe schon ein wenig akpetiert das er nicht so der Anhängliche ist,aber manchmal da fühle ich mich wie das letzte Rad am Wagen..Eifersucht ist so ganz selten im Spiel.

0
@Planet12

entweder ist er so oder der hat was ,werde am besten auch bisschen abwesender bis er von alleine ankommt :D Rück den nicht zu sehr auf die Pelle das hilft meistens denn so n Verhalten kennt er ja garnicht von dir ,sprech das am besten garnicht an ,paar Tage bis er ankommt Falls du das nicht schafst versuche ganz sachlich und ruhig mal mit dem über die Problematik zu reden :D

0

Oh Mann, ich kenne Dein Problem nur zu gut ! Es fällt einerseits unheimlich schwer, einen Schlussstrich zu ziehen...oft genug ist man sooo fertig mit den Nerven u. ausgelaugt, aber auch sauer und wütend ! Andererseits liebt man ja und will alles gar nicht so, sprich sich trennen. Bei einer 'Beziehungspause' hat man Angst...der andere könnte daran Gefallen finden, es ausnutzen usw., Schluss hört sich auch irgendwie so endgültig an und man hat Angst davor...ein Leben ohne den anderen trotz Disputen, Hass u. Streitereien, unvorstellbar ! - Ja, da ist guter Rat wirklich teuer. Ich bin tatsächlich in einer ähnlichen Situation. Miteinander reden ist eigentlich das a und o. Beidseitig Kompromisse eingehen, sein Ego zurück schrauben und Interesse an dem anderen, ist sehr wichtig. Allerdings auch oft leichter gesagt als getan. Überlege Dir, was Du wirklich willst u. ob er Dir überhaupt noch das geben könnte, was du zukünftig willst. Manchmal ist ein "Ende mit Schrecken" besser, als ein "Schrecken ohne Ende"...wenn Du verstehst, was ich meine. Denke nach, rede mit ihm u. lege Fakten auf den Tisch. Gebe ihm und Dir nach einem endgültigen Gespräch, 3 Tage Zeit zum Nachdenken. Solltet ihr nicht auf einen Nenner kommen, bzw. ein letzter Versuch klappt endgültig auch nicht, ziehe die Konsequenzen. Ein paar Wochen blutet das Herz und man weint und vermisst. Halte dir in solchen Momenten immer die negativen Seiten vor Augen, das macht es etwas leichter u. bestätigt dich in deinem Entschluss. Die Zeit heilt, je mehr Abstand, um so besser...quasi nach dem Motto 'Aus den Augen, aus dem Sinn' ! Ein neuer Lebensabschnitt wird anfangen und dadurch öffnen sich wieder ganz neue Türen, auch wenn du es dir jetzt nicht vorstellen kannst. Sei tapfer aber quäle dich nicht mehr wesentlich länger. ;-)

Alles Gute+LG

Danke für das Einfühlungsvermögen.Ja schon alleine daran zu denken diese Person nie wieder in den Armen halten zukönnen ist unvorstellbar.Ich kann mir nicht vorstellen das er mal eine andere hat und ich einen anderen.ICh glaube immer wieder das es besser wird und er ja auch.Nur wann?Wir versuchen schon darauf zu achten Kompromisse einzugehen,nur er ist so ein Sturrkopf,es must echt so gemacht werden wie er das alles will.Wie kriege ich ihn von so etwas weg?Ich muss immer nachgeben und auf Dauer staut sich alles und dann irgendwann kommt alles raus und der Streit fängt wieder an,dann heißt es wieder ich sei Schuld,aber er muss doch auch mal bei sich die Fehler suchen,ich bin ja auch nicht unschuldig ,aber manchmal denke ich echt er ist zu eigen.

0

Wenn man in eine Beziehungspause geht, heißt es ja nicht das man sich zwangsläufig auch Treu bleiben muss und das tun die wenigsten.

Sie legt doch bereits jeden Tag Fakten auf den Tisch, die nennen sich "zuwenig Aufmerksamkeit".

Selbst ein letzter Versuch wird nicht mehr klappen, da die Situation einfach zu verfahren ist. Jeden Tag Streit ist der Tod für jede Beziehung.

0

Guten Morgen Planet12,

von einer Beziehungspause würde ich dir abraten, die bringt gar nichts (einst einmal dachte ich auch sie wäre eine Art Rettung).

Benötigst du jeden Tag deines Lebens die Bestätigung? Ne nette Geste? Du möchtest jetzt aber nicht deinen Partner verbiegen, denn wenn er irgendwann so wird wie du ihn dir vorstellst, dann ist die Zeit gekommen um getrennte Wege zu gehen.

Lass ihm doch mal ne Pause zum durchatmen, wenn er dich gern hat und liebt so wie du bist, dann wird er daran denken und dir das geben was du magst.

Stell dir mal vor, er hätte ständig die gleichen Forderungen an dich auf Dauer würde es dich Nerven.

Man muss sich immer selbst im Spiegel sehen, stell dir ein Spiegelbild vor einmal bist du er und dann du selbst, praktisch gesehen stellst du die Forderung (was auch immer ) an dich selbst, gib dir selbst im inneren die Antwort. Das ist nicht so einfach.

Überdenke mal deine Art ihm gegenüber, wenn es denn gar nicht geht ohne 3 x am Tag ne Bestätigung zu bekommen, dann solltet ihr einen Schlussstrich ziehen - aber für immer. Alles Gute, tara

Diese Bestätigung soll keine Bestätigung dafür sein das ich weiss das er mich liebt.Nur einfach um mir zu zeigen das er auch gerne mal 10min seine Aufmerksamkeit am Tag nur auf mich richtet.Es gibt bestimmt auch mal Tage wo ich wirklich eine Bestätigung brauche,das liegt aber auch daran das ich zu wenig Aufmerksamkeit in meiner Kindheit bekommen habe.Es ist ja nicht so das ich da sitze und warte und warte wann kommt er endlich.Wieviel Anhänglichkeit ist denn normal?Oder wie verbringt ihr denn so den Tag mit eurem Partner?(wenn beide Zuhause sind)

0
@Planet12

Auch ich habe so eine ähnliche Situation erlebt (wir wohnten nicht zusammen), es ging 4 Ja. ein hüh und hot, es gab sogar die Bezeihungspause in der er sich ander weitig beschäftigte - grins. Ansonsten habe ich eine 22 jährige Beziehung hinter mir & irgendwann bin ich gegangen, jedoch aus anderen Gründen, darüber nachzudenken ob und wieviel Beachtung er für mich erübrigte (es fiel mir schon auf das da nichts war) doch ich dachte nicht darüber nach, da mein Tag gut 19 Std. ausgebucht war.

Wenn ich dich jetzt falsch eingeschätzt habe, dann möchte ich mich entschuldigen.

Es könnte auch an den Sternzeichen liegen, ich z.B. komme mit den Jungfrauen gar nicht zurecht ob männl.od.weibl., dafür um so besser mit den Schützen, dass kannst du nach googlen.

Wenn du dich entscheidest deinen eigenen Weg zu gehen, dann bleibe Stark und gewähre ihm keine Chance mehr, denn es wird nicht besser sondern meist schlimmer. LG

0

Was möchtest Du wissen?