Wieso ziehen so viele Jungs ne Unterhose unter die Badehose?

12 Antworten

Hey du!

Ich hatte mal einen Freund, der das auch gemacht hat. Genauer hat er eine enge Badehose unter eine Boxershort-Badehose gezogen.

Der Grund: Wenn wir zusammen im Schwimmbad waren, haben wir da natürlich als frischverliebtes Pärchen auch gekuschelt und geknutscht. Und davon hat er dann eine Erektion bekommen. Die enge Badehose drunter hat das dann soweit an seinen Körper gedrückt, dass es nicht sofort jedem aufgefallen ist.

Und auch wer keine Freundin hat, sieht genügend halbnackte Mädels um sich rum, dass das passieren könnte...

Weil sie zum einen denken, dass sie damit super cool sind und zum anderen der meinung sind, dass sie so besser und befreiter schwimmen können, da sie keine Angst haben müssen, dass man alles sieht wenn die weite Badeshort runterutscht. Zudem meinen sie damit eine Erektion am besten verdecken zu können.

Das man daüfr auch einfach direkt nur eine enge Badehose anziehen kann, die nebenbei auch noch die besten Eigenschaften zum schwimmen bietet vergessen die meisten...

Das liegt vermutlich am mangelnden Selbstbewusstsein. Obwohl es absolut keinen Sinn macht, gibt es solche Leute. Unter einer Badehose wird grundsätzlich keine weitere Hose getragen, ebenso zieht man auch keine zwei Badehosen übereinander an. Es besagt schon die Vernunft, dass man beim schwimmen nur eine Badehose trägt.

Nicht empfehlenswert und zum wirklichen schwimmen ungeeignet sind die weiten Badeshorts. Diese sind lang, weit, hängen nervig in der Hose am Bein, rutschen sehr unangenehm und kleben nass am Körper. Penis und Hoden bieten sie gar keinen Halt, diese baumeln unkontrolliert herum. Daher besteht hier die Gefahr des schmerzhaften einquetschen, es kann sogar zu ernsthaften Verletzungen kommen. Sie sind bereits in einigen Schwimmbädern verboten. 

Die normale, eng anliegende Badehose - ähnlich einer Retroshorts oder ein Badeslip - sind zum schwimmen optimal. Da brauchst du auch keine zweite Hose drüber ziehen, das ist nur lächerlich. Nimm diese eng anliegende Badehose in der richtigen Größe, dann hast du eine schöne, bequeme Hose mit der du gut schwimmen kannst. Dein "Gehänge" wird am Platz gehalten und kann nicht unkontrolliert rumhängen oder evtl. sogar eingequetscht werden. Und wenn du aus dem Wasser kommst sitzt die Hose vernünftig und bequem. Optimal zum schwimmen sind:

  • Badehosen in Form einer Retroshort haben deutlich mehr Stoff als der Badeslip, hierbei werden Penis und Hoden sehr gut an ihrem Platz, im so genannten Suspensorium gehalten. Auch sie sind beim Tragen sehr bequem.
  • Jammer ist eng anliegend, reicht bis zu den Knien - hat also wesentlich längere "Beine". Penis und Hoden werden sehr gut an ihrem Platz gehalten, da kann nichts verrutschen. Sie sind beim Tragen angenehm und werden oft von Profi-Schwimmern getragen.
  • Badeslips sind eng und kurz, halten Penis und Hoden sehr gut an ihrem Platz, da kann nichts verrutschen. Sie sind beim Tragen angenehm. 

Ich bin ein Mädchen! Trotzdem danke für die ant

0

Was möchtest Du wissen?