Wieso war Pablo Escobar so mächtig?

7 Antworten

Er war sicherlich nicht dumm und ging die Sache klug an, dazu hat er von Anfang an, die arme Bevölkerung sozusagen auf seine Seite gezogen in dem er sie immer mit seinen Einkünften belohnt hat, sozusagen der Robin Hood von Kolumbien.

Somit hatte er viel mehr Einfluss als die meisten anderen Kartelle, was er sich natürlich dann auch zu nutze machte.

unglaublich ist da bloß die Brutalität, Die vorherigen Clanchefs und sonstige Störenfriede (etwa Bauern, Grundbesitzer, Demonstranten) findet man dann gelegentlich bei Baggerarbeiten oder in abgebrannten Reifenstapeln :(

Ich denke schon das er sehr intelligent war, aber er konnte nur durch Geld und Gewalt an soviel Macht gelangen...Entweder wurden leute bestochen, oder wenn sie die Bestechung nicht annahmen erschossen...Und zudem hat er ja (logischweise) seine Leute die Deals abwickeln lassen...Er war halt nur der Drahtzieher...Aber ich denke mal das man dafür schon recht intelligent sein muss...

Dumm war er sicher nicht, aber er hatte auch Glück und wurde wohl in den richtigen Verhältnissen geboren.
Für den Drogenhandel gelten ungefähr die gleichen Regeln wie für ein normales Unternehmen auch, und Boss wird der, der sich engagiert, viel arbeitet und intelligent ist.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Bin seit vielen Jahren glücklich einsam.

Lag wahrscheinlich an seiner Skrupellosigkeit und dem schier unendlichen Vermögen, dass sein Kokainhandel (in den "guten" Zeiten) einbrachte

Bringt jetzt immer noch extrem viel ein, wahrscheinlich sogar mehr als damals.

1

Was möchtest Du wissen?