Wieso bereue ich immer alles?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lilli!

Was Dein Problem ist, kann ich Dir folgendermaßen erklären...:

Es fehlen Dir, wie vielen Jugendlichen, an

  • Selbstbewusstsein
  • Disziplin
  • Verantwortungsgefühl - Auch Dir selbst gegenüber
  • Mut, etwas nicht zu tun
  • und Entscheidungsfähigkeit

Erstelle Dir mal eine Liste, auf der Du aufführst,was Dir an Handlungen, die Du begehst, selber nicht gefällt.

Dann schreibst Du hinter jeden Punkt, der Dir einfällt, was Du demnächst dagegen machen möchtest, um nicht noch einmal diesen "Fehler" zu begehen.

Diese Liste liest Du Dir immer wieder dann durch, wenn Du etwas unternehmen möchtest oder wenn ein bestimmter Termin ansteht, der Dich wieder in die Lage bringen könnte, etwas zu bereuen...!

Lerne, Dich selber zu beherrschen!

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg!

Lg,

Gerd

Dein Gefühlwirrwarr lässt sich von deinem Lebensalter her erklären.

Auch wenn du im Nachhinein die Dinge anders beurteilst, sachlicher, aus der Entfernung eben- tröste dich, das geht uns allen öfter so!-, in dem Moment der Entscheidung kannst du es eben weder sachlich betrachten noch viel überlegen. Du handelst und es kann ebenso falsch sein wie richtig.

Versuche, in der Situation etwas Zeit zu gewinnen und leg dir zurecht , was du tun könntest. Werde innerlich ganz ruhig und atme tief durch. Du hast einen Augenblick , in dem du ganz ohne Zeitdruck entscheiden kannst. Auch so kann es wieder unangebracht sein, Folgen haben, du dich als Versager empfinden. Aber du hast das Goodie,  du weisst, du hast es dir nicht leicht gemacht.

Der Alkohol bringt dir Lockerheit...führt aber auch dazu, dass du dich mit Leuten anlegst, dich größer fühlst, dich darstellen willst und entsprechend doof stehst du da im Licht des Gestern.

Wenn du verschiedene Situationen heute- nüchtern- bewertest, wie du aufgetreten bist, wenn du andere fragst, wie war ich? und das dann zusammenträgst, bleibt nichts positives übrig. Lohnt es sich also, sich Coolness anzutrinken, mitzuziehen, und vielleicht sogar eine Gewöhnung/eine Sucht herzustellen? Wissentlich in die Spirale der Sucht zu geraten und nicht mehr Ohne zu können?

Du musst dir gegenüber mehr Verantwortung übernehmen. Früher waren es deine Eltern, die dich schützen wollten, und die du deshalb oft beschimpft hast und dich ungerecht behandelt gefühlt hast. Heute willst du selbst entscheiden, was dir bekommt und was du lieber abstellen solltest.

Tu es! Stürze dich nicht in unüberlegte Abenteuer, betrinke dich nicht, sei föhlich und feiere, Stimmung kommt auch ohne Trinken auf.

was sind es für Freunde, mit denen zu zusammen Spaß hast und macht es dir wirklich Spaß mit ihnen zu verkehren? Es sind oft Gewohnheiten, Menschen, die man gar nicht so gern mag, die aber da sind, oder solche, zu denen man einmal eine intensive Beziehung hatte, die aber längst abgeflaut ist. Sortiere sie aus und bleibe bei denen, die dir wirklich etwas bedeuten und umgekehrt. Wer würde dir in der Not beistehen? Wen könntest du nachts anrufen und er wäre für dich da?

Schau dir auch die Menschen an, die dir bis heute egal waren oder suspekt, Auch darunter können interessante Typen sein, mit denen du Erfahrungen sammeln kannst.

Deine seelische Hygiene ist ebenso wichtig wie deine körperliche. Du strahlst von innen heraus, wenn du auf dich achtest, wenn du Zuneigung auch verschenkst, ohne sie zu erwarten und wenn du fortgesetzt und auch unter schwierigen Umständen bereit bist, an das Gute zu glauben und dafür einzustehen!

Ich denke, das Problem ist weniger das bereuen, sondern dass Du (noch) nicht in der Lage bist, wirklich echte Entscheidungen zu treffen. Warum fängst Du was mit "wildfremden" Leuten an? Weil Du Dich dabei interessant und beachtet fühlst. Das macht Dich stark. Aber diese Leute interessieren Dich eigentlich gar nicht, sie sind bedeutungslos. Aber anstatt, dass Du den Mut aubfringst "zu verzichten" kommt bei Dir hinterher das bereuen. Ich denke, das wird sich mit der Lebenserfahrung noch ändern, wenn Du wichtige Dinge im Leben findest oder Ziele hast.

Ja ich hoff auch dass das einfach nur dran leigt dass ich halt noch jung bin aber wieso ist es denn dann bei meinen Freundinnen nicht so? Egal was ich tue ich bereue es und sie sind immer glücklich und zufrieden wie zum Teufel machen die das bitte??

0
@Lilli2012

Das ist eben sehr individuell. Wenn man sich für was entschieden hat, soll man dazu stehen. Bereuen ist Zeitverschwendung, wenn man nichts draus lernt.

0

Was möchtest Du wissen?