Wie wird man ein Skinhead?

4 Antworten

Jute Frage, falls de ne Antwort drauf gefunden hast lass es mich wissen.

Ne mal ernsthaft, es ist natürlich eine Entscheidung die vor allem zusammenhängt mit den eigenen Interessen. Ich mag den Stil, ich finde Doc Martens sind einfach bequem, ich höre gern Reggae und Ska aber auch der Oi is fester Bestandteil meiner Playlist. Das Gefühl, halt nicht jedem Trend hinterherrennen zu müssen und sich vom Mainstream abzuheben, vll auch nur um Hipstern mal zu zeigen wie man Fred Perry und Stiefel richtig trägt, spielen eine Rolle. Die ehrliche Art viele Skinheads, halt nicht Komplimente zu machen nur um des Komplimentes Willen oder auch betont höfflich zu sein, nur um den Trottel neben dir der dir seit 1 Stunde nen Ohr abkaut mit langweiligen Themen nicht zu verletzten sind etwas was ich sehr sympathisch finde, ehrlich und vorne raus. Aber so wirklich beschreiben kann man es nicht. Skinhead wird man wenn man es will und sich so gut fühlt wie man dann ist.

Es ist natürlich Quatsch, wenn man glaubt, dass wenn man sich die Haare am Kopf abrasiert man automatisch ein Skinhead ist.

Man ist ein Skinhead, wenn man die Haare extrem kurz trägt, also <5mm, Arbeitsstiefel mit mind. 10 Lochpaaren (keine Springetstiefel!), Ska und Raggae hört. Weiter bei den Klamotten trägt man alle Arten von Hosen, Button-Down-Hemden, Poloshirts oder T-Shirts, Hoodies, Harrington-Jacke aber auch amerikanisch eine Bomber.

Es gibt Skinheads die dann noch viel mehr hineinphilosophieren, ist ja letztlich auch eine Lebenseinstellung, die man sich nur in der Sibkultur selbst angewöhnt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Es gibt so viele verschiedene Arten von Skin welche meinst du denn genau linke, Rechte, oder oi skins oder Sharp oder Prejudice oder oder oder

Indem man sich die Kopfhaare ausrasiert. Sieht allerdings nicht besonders gut aus.

Skin - Haut

Head - Kopf

Aber du hast ja schon jede Menge Berufswünsche im Kopf, die dir gefallen, habe ich gelesen.

Was möchtest Du wissen?