Wie werde ich in Französisch besser?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Idee mit dem Lesen ist sehr gut!
Man merkt sich Wörter viel besser im Satzzusammenhang!
Gut ist es auch, wenn du den Text sowohl auf Deutsch (oder auf Englisch, wenn das Original auf englisch erschienen ist) wie auf Fränzösisch hast.
Ich empfehle bekannte Jugendbücher, evtl. Krimi. Da ist die Sprache einfacher und handlungsorientierter als bei (klassischen) Romanen.

Es gibt auch beim Klett-Verlag den Grund- und Aufbauwortschatz mit Satzbeispielen. Diese Sätze finde ich ganz gut zum Lernen.

Ergänzung:
Falls du dich für ein Buch entscheidest, dann lies ruhig nur jede dritte Seite oder so auf Französisch, damit du vorwärtskommst und nicht den Spaß verlierst!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamtamy
30.06.2017, 17:31

Einige Zeit später:
Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut. Eigentlich ein üblicher Akt der Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten.

0

Hey!

Lesen ist immer gut, auch wenn man nicht alle Vokabeln versteht. Versuch zumindest das Wesentliche im Text zu verstehen.

Was ich dir aber sonst empfehlen kann, ist Musik zu hören. Das ist eine leichte und angenehme Methode, eine Sprche passiv zu verbessern.

Die beste Methode meiner Meinung nach ist aber imer noch der direkte Kontakt mit Muttersprachlern. Wenn du es schaffst, die Sprache weitestgehend in deinen Alltag zu integrieren, wirst du ohne es zu merken schnelle Fortschritte machen. Dafür bietet sich eine Art Sprachtandem an. Zwei Muttersprachler bringen sich jeweils die andere Sprache bei. Das ist eine sehr effektive Methode und erweitert dein Wissen zu der jeweiligen Sprache und Kultur ungemein. An allen möglichen EInrichtungen und Institute gibt es die Möglichkeit von Tandemevents. Sonst kannst du auch im Internet danach suchen, da es dort auch spezielle Seiten gibt für ein Sprachtandem.

Im Grunde musst du einfahc nur so viel wie möglich die Sprache sowohl aktiv als auch passiv in deinem Alltag anwenden, dann wird es immer besser!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne dein Problem! Hatte es auch letztes Schuljahr... Ich hatte andauernd 4en. Ich habe es dieses Schuljahr so gemacht, dass ich mich sehr stark auf die Vokabeln konzentriert habe. Da du meinst, dass du sie dir nicht einprägen Kannst, kannst du mal folgendes tun:

Jeden Tag 10-15 Minuten versuchen die Vokabeln zu lernen, falls nötig noch länger aber definitiv nicht länger als 30 Minuten! Dann schreibst du eventuell auch noch bessere Noten in den Vokabeltests. Ich sage dir, dass ermuntert dich, so dass du mehr Motivation hast und das Fach dir auch wieder Spaß macht und dann geht das eigentlich auch wieder von alleine! 

Versuch dich auch im Unterricht  (öfters) zu melden. Falls es falsch ist und dein Lehrer bzw. Deine Lehrerin ansatzweise sozial ist, wird er/sie es dir erklären :D

Mir persönlich hat das Melden am meisten Geholfen, da meine Lehrerin mir es dann auch noch erklärt hat. Tja und jetzt bin ich innerhalb eines Halbjahres auf eine 2 gekommen :D

Du kannst es ja mal versuchen und wegen deiner Frage, ob du ein Buch lesen sollst. Müssen nicht, aber wollen. Sonst wirds nichts. Mach es, wenn in deiner Freizeit, wenn dir z.b. langweilig ist und sobald du es nicht mehr magst, dann hör auf damit, denn so fördert es gar nichts, da du unmotiviert oder sonst was bist:D

Wünsche dir viel Glück und ich hoffe ich konnte dir irgendwie helfen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, eine wirklich ideale Möglichkeit sein Französisch abseits der langweiligen Schulbücher zu verbessern ist direkt in's Land zu fahren.

Ich habe 2 Mal an den deutsch-französischen Jugendbegegnungen von BILD bzw. GÜZ teilgenommen. Sie finden mehrere Male im Jahr je nach Fahrt in Südfrankreich (Baskenland) und in der Normandie (glaube ich) für ca. 2-3 Wochen statt. Du erhälst (fast) jeden Morgen für etwa 3-4 h Gruppenunterricht von Muttersprachlern zuerst nur unter Deutschen, dann auch gemischt mit französischen Teilnehmern. Die Themen sind interessant und regen zur Diskussion an (Europa, Gesellschaft, Rollenspiele). Am Nachmittag stehen dann gemeinsame Aktivitäten an (Surfen, Rudern, Städtexkursionen, Baden etc.) 

Wenn dir eine Verbesserung in Französisch wichtig ist, wäre das ein sehr  effektiver und gleichsam unterhaltsamer Weg. Im direkten Gespräch mit den französischen Teilnehmern erheben sich des weiteren häufig Freundschaften und du erhälst Gesprächserfahrung, die dir sonst kein Schulbuch oder Lehrer vermitteln kann.

Wenn dir nicht nur danach ist ausreichend, sondern wirklich top in dem Fach zu sein (und ich kann aus eigener Erfahrung von durchgehend sehr guten Zensuren sprechen) dann spendiere doch mal ein paar Wochen im Sommer oder Winter für einen solchen Aufenthalt. 

PS: die Reisen sind leider nicht ganz billig (1300€). Aber lass dich davon nicht abschrecken: Sie sind ihr Geld ABSOLUT (und das meine ich wirklich) wert und eine sinnvolle Investition in die Zukunft - Sie machen sich nebenbei super im Lebenslauf und du wirst sofort zum Lehrerliebling. 🤓  

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab nach Frankreich - aber mit Kontakten zu Einheimischen, z.B. Familienaufenthalt, Austauschprogramm etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?