Wie viel wiegt ein Brötchen?

2 Antworten

Wie schwer und wie groß muss ein Brötchen sein?

Es gibt wohl keine Untergrenze für das Gewicht eines Brötchens. Für Kleingebäck - und dazu zählen auch Brötchen - gibt es allerdings eine Obergrenze, die bei 250 Gramm liegt. Das Gewicht von Brötchen liegt in aller Regel zwischen gut 30 und rund 55 Gramm.

Solange die Zusammensetzung der Brötchen der offiziellen DIN-Normung und somit dem deutschen Lebensmittelrecht entspricht, können Bäcker in der Bundesrepublik ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Natürlich hat der Wettbewerb ungefähre Brötchen-Maße gesetzt: etwa 10 bis 15 Zentimeter Länge, ca. 12 Zentimeter Höhe und ein Gewicht von 20 bis 50 Gramm. Es kommt aber auch vor, dass Bäcker von diesen Maßen abweichen und andere Eigenkreationen aus dem Ofen holen.

Einer Normung müssen sich Bäcker erst bei der Brotherstellung unterwerfen. Jeder Brotlaib muss mindestens 250 Gramm schwer sein.

Früher gab es ein gesetzlich vorgeschriebenes Mindestgewicht bei Brötchen, das wurde 1957 abgeschafft. Seitdem ist es jedem Bäcker selbst überlassen, wie viel sein Brötchen wiegt. Im Durchschnitt kann man von 50 Gramm für den rohen Teigling ausgehen, beim Backen verliert er dann rund zehn Prozent seines Gewichts. Brötchen aus Vollkorn sind meinem Eindruck nach etwas schwerer als Brötchen aus Weißmehl. Wenn man es genau wissen will: abwiegen! Grüße!

Was möchtest Du wissen?